Lightfoot Suppressor Stellite

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Alsoo, nach viel hin und her und zig mails kam das Ding nach 5 Monaten hier an. Urspruenglich mal fuer Ray bestellt, landete es auf wundersamen Wegen in meiner Schublade :)

Lightfoot Suppressor
3 1/4" Talonite Klinge, Titan Rahmen, Titan Bolster, Carbonschalen -das uebliche bei mir halt :)

Preis: 575 USD FOB, BG42 anstelle Stellite 475 USD

Was soll man dazu viel sagen. Verarbeitung perfekt, bis auf..siehe unten, liegt gut in der Hand. Liner sitzt 1A am aeusseren Rand, der bewegt sich auch nedd beim flippen, kein Spalt, kein Grat, absolut sauber geschliffen. Das Ding ist deutlich kleiner wie das MT LCC, fuer mich ist das noch Hosentaschen geeignet. Sehr gute Handlage.
Die Klinge - sah fuer mich auf Bildern immer ueberprportional gross aus - passt super dazu. Das Design ist scho klasse. Fighterdesign ohne Einschraenkungen fuer den normalen Gebrauch.

Jetzt aber drei aber:

Erstes aber: Ich habs schon mal angesprochen. Bei Lightfoot bekommt man nur seine festen Designs, hoechstens anderer Klingenstahl. Custom ist da nix. Liegt vermutlich daran, dass da auch wenig handmade ist und er halt seine vorgefertigten Teile verbauen moechte. Und ich wollt doch bloss nen dickeren Liner ;)

Zweites aber: Das Ding hatte deutliches Klingenspiel. Grund, die Klingenachachse war zu lang, kommt am gegenuerbliegenden Liner auf und das Messer wird vorne ein zehntel zu breit -> Schlabber schlabber. Mit Feile und Schleifpads korrigiert, jetzt passts genau. Aber das ist oberpeinlich fuer ein Messer in der Preislage und fuer den Maker.

Drittes aber: Lightfoot hatte ja noch ein "falsches" Messer geliefert. Dazu noch das Klingenspiel. Also mal nachgefragt, was man denn jetzt tun solle. Antwort: Verkaufs, die bekommste schnell los, oder schicks zurueck. Geld retour. Gut, kein Problem, man bekommt also sein Geld wieder. Aber mit keinem Wort auf das Klingenspiel eingegangen oder sonst irgendwie interessiert, mir weiterzuhelfen. Hmm, vielleicht bin ich da uebersensibel (eher nedd :fack: ), aber das zeigt IMO zwei Sachen.

1. Wenn manche Maker mal nen Namen haben, lässt das Interesse an Kunden deutlich nach. Der Jung weiss genau, dass in den US die Leut bei ihm Schlange stehen.

2. Und neben dem nachlassenden Interesse fängt auch die Schlamperei an. Es kann sich bei nem Transport ja mal was loesen oder was wackeln, alles klar. Aber ne zu lange Klingenachse war vorher schon zu lang. Schlamperei halt. Das es anders geht, zeigt das Warhead von ihm. Das ist 1A.

Mein Fazit: Messer mit einem klasse Design, klasse Verarbeitung (wenn er will) von einem bekannten Maker fuer den ueblichen Preis in der Liga.

Gruesse
Pitter
 

Anhänge

  • supp.jpg
    supp.jpg
    56,3 KB · Aufrufe: 507

Kevin Wilkins

Moderator Forum Kevin Wilkins
Peter, die Klinge wackelte????? Aber, Hallo. :)

Hast du das Messer zurück gesendet oder selber überarbeitet?

Ich bin seit ein halbe Jahr dabei Klappmesser zu bauen, habe viel gelernt. Regel Eins: Klinge soll nicht wackeln. Regel Zwei: Messer soll nicht unerwartet zu klappen...

aber Hallo.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von Kevin Wilkins
Hast du das Messer zurück gesendet oder selber überarbeitet?

Wie geschrieben und wie Ray sagt, selber repariert. Klingenachse war zu lang, da kannste schrauben was Du willst, das wird nicht fester :) Sowas krieg ich schon noch hin, bevor das Messer wieder nach Kanada und retour schicke, und dann noch den Papierkram, um das Ding nedd zweimal zu verzollen, nene.

Sowas ist halt peinlich, aber naja, jeder hat mal nen schlechten Tag. Was mich stoert, ist dass Null Reaktion darauf kam, wie ich ihn gefragt hab, was ich denn nun mit der wackeligen Klinge machen soll. Das stinkt mir einfach. Hätte er mir Tips zum reparieren gegeben und ne Tuete Gummibaeren, kann ich mal mit leben. Aber so ists halt unprofessionell und macht den Eindruck, der Maker hats nedd noetig. Auch wenn das stimmt, man kann auch netter zu Kunden sein ;-)

Stabil ist das Ding, das schliesst auch nicht aus Versehen. Gibts nix zu meckern.

Gruesse
Pitter
 

Schütze BUM

Mitglied
man kann auch netter zu Kunden sein

Vielleicht verbringt Herr Leichtfuß zuviel Zeit in der Gesellschaft von Wildschweinen?
Die haben ja nicht unbedingt die besten Umgangsformen!
pengy.gif


Eine Endkontrolle ist bei Hochpreis-Produkten allerdings Pflicht. Eine Wackelklinge, also wirklich !
 
Zuletzt bearbeitet: