Lederriemen einfetten?

S

SteffenG

Gast
Hallo zusammen,

für das Abziehen eines Rasiermessers habe ich mir den Lederriemen von Dovo zugelegt. Mich würde interessieren, ob es sinnvoll ist, die Lederseite mit Lederbalsam o.ä. einzulassen. Verbessert das die Abziehwirkung? Was spricht dafür, was dagegen?


schöne Grüße und Danke für eure Hilfe!
Steffen
 

Ralle

Mitglied
Hallo Steffen,
die Eigenschaften des Abziehriemen werden durch Fett, Wachs oder Öl negativ verändert. Die Oberfläche wird weich und die Pasten können sich nicht mehr so gut verankern.
Ein Riemen der durch häufige Nutzung und zuviel Paste zugesetzt ist, sollte vorsichtig mit einem scharfkantigen Gegenstand (Messerrücken, Abziehklinge)abgezogen werden, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Ist er dann immer noch zu versaut, kann mit einem Küchentuch das mit Isopropanol getränkt ist, abgewischt werden. Aber bitte so sparsam das der Riemen nicht vollkommen getränkt wird und zu stark entfettet wird.
Ein Abziehriemen der zu trocken und dadurch oft zu griffig ist, kann durch auftragen einer winzigen Menge Rasiercreme(Kaloderma) geschmeiger gemacht werden.

Gruss Ralf
 
S

SteffenG

Gast
Hallo Ralle,


[...]Die Oberfläche wird weich und die Pasten können sich nicht mehr so gut verankern.
Angenommen, ich will keine Paste auf das Leder aufbringen. Ist Fett dann trotzdem schlecht?
Und: Das Leder ohne Paste macht doch das feinste Ergebnis, oder?


[...] zugesetzt ist, sollte vorsichtig mit einem scharfkantigen Gegenstand (Messerrücken, Abziehklinge)abgezogen werden, ohne die Oberfläche zu beschädigen.

Wie kann ich das mit einem Messerrücken machen? Und was ist eine Abziehklinge? :(


schöne Grüße
Steffen
 

darley

Mitglied
ziehklinge

ursprünglich stammt die ziehklinge aus einer zeit, zu der es noch kein schleifpapier gab und man etwas brauchte, um die spuren der hobelstöße zu beseitigen.

eine ziehklinge ist im prinzip nur ein dünnes stück stahlblech (eckig oder auch geschwungen, zwischen 0,3 und 1 mm stark ), an dem man an einer kante durch diverse techniken einen sehr feinen grat erzeugt.

jetzt kann man diese klinge mit relativ großem druck über oberflächen bewegen und so sehr feine und dünne späne abtragen.

sowas benutzt man z.b. zum mechanischem entfernen von lackierten oberflächen oder zum glätten und/oder ausformen feiner oberflächen.

als schreiner benutzt man die teile mittlerweile eher selten außer beim restaurieren, aber die streich- und zupfinstrumentenbauer benutzen die teile, um z.b. decken von guitaren oder geigen zu bearbeiten.

das anbringen des grates ist eine wissenschaft für sich und ich habe einige vorgehensweisen kennen gelernt.
die gebräuchlichste unter schreiner ist folgende:

voraussetzung für eine schönen grat ist eine absolut plane kante. also wird die kante der klinge zuerst mit einer feinen feile sauber abgerichtet
jetzt legt man die klinge sauber auf die scharfe kante einer harten tisch- oder werkbank.

dann legt man eine breites stecheisen mit der flachen seite auf diese klinge und fährt mit druck mehrmals über die vordere kante der klinge. also fast, als würde man sich ein brot schmieren, nur mit mehr druck auf die vordere kante.

so drückt man einen kleinen grat nach vorn heraus, der horizontal von der klinge absteht. man kann diesen grat oft kaum sehen, aber gut fühlen.

um diesen grat jetzt aufzurichten, ihn also in einen rechten winkel zur klinge zu bringen, hält man die klinge auf der tischkante gut fest und zieht mit den kante des stecheisens vertikal im rechten winkel zur klinge an der vorderkante entlang.
ungefähr so, als hätte man ein messer in der hand und wollte im reverse-grip von unten her eine dünne scheibe vom blech abschneiden.

um eine sauberen grat zu erzeugen, braucht es schon einige übung. hat man das aber mal raus, ist so eine ziehklinge ein klasse werkzeug zur oberflächenbearbeitung.

ääääääh, hat das jetzt jemand verstanden?? :irre: :irre:

wennn nicht, bitte hier anschauen.

dort wird zwar zum erzeugen des grates etwas anders beschrieben als von mir und sogar ein spezieller ziehklingenstahl benutzt.

aber wir schreiner sind ja keine mädchen :D und können nicht immer jedes spezialwerkzeug mit uns herum schleppen.

grüße

bernd

hier wird die handhabung der ziehklinge halbwegs deutlich - wenn auch bei der bearbeitung eines kunststofffensters - igittipfui ::glgl:
 

Anhänge

  • ziehklinge.gif
    ziehklinge.gif
    17,8 KB · Aufrufe: 341
Zuletzt bearbeitet:
S

SteffenG

Gast
Hallo darley,

vielen Dank für die ausführliche Antwort. Was 'ne Ziehklinge ist, war mir schon bekannt. Ich dachte im Zusammenhang mit Abziehriemen bei 'Abziehklinge' aber an etwas, das speziell dafür gedacht ist. Deshalb konnte ich da erstmal keine Verbindung herstellen :rolleyes:


Danke nochmal!
Steffen