Ledergriffe

Hannibal 8

Mitglied
Habe mir gerade mit meinem Trailguide II eine Forelle zubereitet.
Nachdem sie ausgenommen war konnte man ihr einfach die Haut abziehen. Okay ich muss zugeben das hier ein Filitiermesser besser gewesen wäre wegen der Klingenstärke. Aber ich habs geschafft und er brutzelt jetzt in der Pfanne vor sich hin! :p


Ach ich habe fast vergessen worum es ging: Und zwar um den Ledergriff.
Dieser war voll mit den Innereien und so beschmiert und lag trotzdem sicher in der Hand. Ich hatte sogar das gefühl als würde er sich an die Handfläche saugen - klingt komisch ist aber so :D

Sollte ich demnächst wieder einen Fisch zu gast haben, so probiere ich es mit dem SRK....... ich hoffe ich komme heil davon :glgl:
 
Zuletzt bearbeitet:

Hannibal 8

Mitglied
Normalerweise brät man den Fisch erst und dann zieht man ihm die Haut ab (wenn überhaupt nötig)!
Oder habe ich da was falsch gelesen?

Ich habe den roh zubereitet - ich kann von glück reden das ich die Grehten rausbekommen habe :lach:
 

Musashi

Mitglied
Hey Hannibal,

da war vor kurzem schon mal ein Thread über Ledergriffe und deren Pflege.

Ich finde Ledergriffe klasse. Ich habe zwar nur ein Camillus Pilot Survival Knife (eine preiswertere Ausgabe des Ka-Bar U.S.M.C. Fighting/Utility Knife, nicht zu vergleichen mir deinem Trailguide II) aber das Gefühl eines Ledergriffes in der Hand ist einfach schön, da kommt nicht viel ran. :p Und das Leder riecht auch gut (naja, wenn man vorher einen Fisch ausnimmt, erledigt sich das mit dem Lederduft :glgl: ).

Gruss
Andreas
 
Stimmt, Ledergriffe sind verdammt gut. Nur sie sind schwierig selbstherzustellen und so muss ich bei selbstgebauten Messern doch Holz in Anspruch nehmen....:haemisch:
 

Howie

Mitglied
@ Tan-Kri-Thrower
Ledergriffe sind nicht schwierig herzustellen. Du brauchst ein paar Locheisen mit denen du die Scheiben aus dem Leder heraus klopfst.
Je dicker das Leder um so einfacher ist der Aufbau. Die Mitte herausstanzen und dann die Scheiben übereinander verkleben. Dann mit einer Gewindestange, Muttern und großen Unterlegscheiben zusammenpressen. Jetzt kannst du wenn der Klebstoff ausgehätet ist, drechseln auf der Drehbank oder ähnlichem, oder mit einem Bandschleifer den Rohling bearbeiten. Wenn ich welche gemacht habe, dann war ich bei meinem Kumpel der Schuhmacher ist und nahezu alles hat was ich dafür so brauche.

Gruß
Klaus
 
@Howie
Danke für deinen Tipp. Ich werde es mal versuchen. Leider kenne ich keinen Schuster, außer meinen Opa und der hat keine Lederwerkzeuge mehr :rolleyes: Naja, was kauft man nicht alles.....:D
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Ledergriffe zu machen ist nicht schwierig, lediglich etwas zeitaufwändiger als einfach ein Holz nehmen und ein Loch hinein bohren. Du brauchst auch keine Sonderwerkzeuge. Ein Messer, oder besser eine Feinsäge, zum ausschneiden von rechteckigen Stücken; eine Bohrmaschine zum bohren von zwei Löchern je Stück; ein Stemmeisen, um den Steg zwischen den Löchern herauszutrennen. Die Säge deshalb, weil Du mit gewalztem Sohlenleder arbeiten solltest, das ist recht hart und poliert nachher schön.
Dann wie Howie schrieb weiterverarbeiten. Wenn der Erl eine Verschraubung am Griffende hat, kannst Du das Leder auch direkt darauf verleimen und wie bei einem Holzgriff weiterarbeiten.
Das kann dann so wie bei diesem Al Mar aussehen:
ledergr1.jpg

ledergr2.jpg
 

Geist

Mitglied
Das ist das Al-Mar SOG Special Forces Fighter und ist eben die Al-Mars Interpretation vom legendären Baker Design.
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Nie sollst Du mich befragen...
Sieht aber rostfrei aus. Steht zwar alles mögliche drauf, wie Al Mar, de oppresso libre, MAC SOG und was von green beret, aber außer Seki Japan nichts brauchbares.
Habe schon alle möglichen Messer dieser Sorte umgebaut, auch die mit schwarzer Klinge. So ein Griff kostet 60,-Euro.
 

Howie

Mitglied
@ Hannibal 8
Die SOG Al Mar liegen um,ab 190 Euro. Der Stahl ist meines Wissens aus A 8 entsprechend 440 B.
Gruß
Klaus