Leather Crafting / Kante, Motiv punzieren und Färben

suntravel

Mitglied
Das wird jetzt zwar keine Messerscheide, aber die Arbeitsgänge sind für diesen Bereich die selben.
Ich hoffe das ist so ok.

So jetzt geht's los....

Umriss mit Schablone und Silberstift auf dem Leder anzeichnen und ausschneiden.
Dazu am besten eine frische Klinge nehmen, damit man sauber mit einem Schnitt durch kommt,
so wird die Kante sauber.



Danach mit dem Nahtversenker die Naht anzeichnen, so wird später der Faden nicht überstehen



Danach mache ich noch eine zweite Linie um damit das Motiv einzurahmen.



Dann wird mit dem Kantenverrunder die Kante angeschrägt, das muss nach dem Nahtmarkieren erfolgen,
sonst greift der Abstandshalter nicht sauber auf der Kante



Dann wird die Kante rund poliert, dazu habe ich ein Polierrad besorgt und das mit einer Welle für die Bohrmaschine versehen.
Geht damit viel schneller als nur mit der Hand zu rubbeln.
Erst wird die Kante mit einer Gummilösung bestrichen, dann mit 1000 min-1 rund poliert.
Gefällt mir deutlich besser als nur gerade abgeschnitten wie gerade bei den Sicherungsriemen und Gürtelschlaufen oft zu sehen.









Dann drücke ich die die Löcher für die Naht in der äußeren Rille mit dem Markierungsrad ein.
Dazu wird das Leder vorher mit einem Schwamm leicht befeuchtet und sollte solange trocknen
bis es wieder heller wird.





So sind die Abstände für die Naht im gleichmäßigen Abstand angezeichnet.

Morgen geht's weiter.

Gruß

Uwe
 

suntravel

Mitglied
weiter geht's mit den Reststücken zum üben und um verschiedene Finishs zu probieren.
Links ist die Figur bereits übertragen und mit dem Drehmesser nachgeschnitten, für so feine Sachen wäre eine kleinere spitze
Klinge wohl besser, hab ich aber nicht.

Rechts ist das Leder schon befeuchtet und die Kontur mit dem Beveler ausgearbeitet, auch da wäre noch ein kleinerer besser,
geht aber auch wenn man nur mit der Ecke bei kleinen Radien arbeitet so. Unter leichten Schlägen langsam immer ein Stückchen
weiter an der Kontur lang klopfen.



Dann wird der Hintergrund mattiert und dadurch auch tiefer eingeklopft, so tritt das Motiv noch mehr hervor.
Dazu hab ich eine kleine Punze mit Muster genommen.



Als nächstes bekommt die Figur noch mehr 3D mit einer Pear Shader Punze.
Damit lassen sich unter leichtem verschieben beim klopfen verrundete Vertiefungen herstellen.



Danach noch mit einem spitzen Modellierwerkzeug die feinen Konturen nacharbeiten und mit der anderen
Löffelförmigen Seite die Rundungen nachmodellieren.



Gruß

Uwe
 

suntravel

Mitglied
Genug geübt was das punzieren betrifft, die Probestücke sind fertig, jetzt kommen die Motive auf die Bänder..



Dazu klebe ich das Leder auf die Unterlage die Folie auf die ich das Motiv kopiert habe auch,
so kann ich jederzeit drunterschauen ohne neu auszurichten.



Das erste Teil ist durchgedrückt, ich mach das mit nem Osborne #471 Modellierer, ein Kugelschreiber würde aber auch gehen.



und so sieht es fertig aus



jetzt wieder mit dem Sivel Knife nachschneiden und punzieren, hab also die nächsten Stunden gut zu tun...

Gruß

Uwe
 

suntravel

Mitglied
nach 3 Stunden...



Hab heute noch von 5:00 bis 12:30 weiter gedengelt und hab die beiden Bänder endlich fertig...



Jetzt geht's an die Farben.
Dazu hab ich 2 von den 4 Proben nach dem Behandeln mit Lederoel gestern noch mit Tan-Kote bestrichen



Bei einem hab ich das Motiv schon ausgemalt um den Unterschied zu sehen was besser sein wird,
erst ausmalen oder erst mit dem Antikfinisch behandeln.

Bei den Farben gibt es Oil-Dyes, die sind sehr dünn wie Tinte und wenig deckend, oder Arcylic-Dyes,
die sind dickflüssig und stark deckend. Ich hab Acrylic-Dyes. Die lassen sich auch mischen, mit Wasser
verdünnen oder nass in nass wie Ölfarben verarbeiten, nur trocknen die schneller an als Oelfarben auf Leinwand.
Erst immer mit den hellen Tönen beginnen.



zum mischen gehen die Schalen von Toffifees ganz gut...



so siehts erst mal aus, muss jetzt trocken dann werden die beiden Stücke auf Antik gefärbt



Gruß

Uwe
 

suntravel

Mitglied
Weiter geht's mit den Färbeversuchen...

Links nur geölt, rechts noch mit Tan-Kote, beides mit Mahagony Antik-Finish bestrichen



5min einziehen lassen und dann mit einem Baumwolltuck abpoliert.
Also aus meiner Sicht taucht das nicht vorher Tan-Kote zu nehmen, war ein Tipp aus dem Netz...



Dann das ganze nochmal, aber mit Antik black gemischt mit Oil-Dye dark Cocolate, kommt bei dem linken Stück
schon meiner Vorstellung näher...



Das gleiche mit den anderen Stücken, links mit Tan-Kote, rechts nur geölt und vorher ausgemalt
Gefällt mir schon gut das die Farben nun nicht mehr so leuchten.



Bei dem unbemalten Stück den Hintergrund noch mit braunem Oil-Dye und den Rand mit schwarzem bemalt



Dann mit Farbe bunt bemalt, recht zum Vergleich vorher bemalt



Dann bin ich nochmal mit Antik/Oil-Dye Mischung drüber, hier nun alle im Vergleich.



Mir gefällt am besten:
Erst ölen, 24h warten
bunt ausmalen 2h warten
Antik Finish mit Oil-Dye drüber

Gruß

Uwe
 

sphere

Mitglied
Auch wenn ich diesen Beitrag jetzt wieder ausgrabe.... Ganz tolle Arbeit! Ganz tolle Anleitung!

Beschäftige mich gerade in Gedanken mit meiner ersten Leder scheide. Der Beitrag hier hat mir schon sehr geholfen!!!