Lansky Arkansas, bzw. Diamant-Steine empfehlenswert??

christophmc

Mitglied
Ich habe das sog. "Lansky-Deluxe" Set mit den 5 normalen Steinen.
Bei diesen habe ich festgestellt, dass sich die groben Steine sehr schnell zusetzen und der ganz feine Stein eigentlich für nix gut ist..

Deswegen habe ich mich mit dem Gedanken getragen ob ich mir nicht noch die Diamant oder Arkansas Steine zulegen soll, da diese aber ziemlich teuer sind, wollte ich noch auf eure Erfahrungswerte hierzu zurückgreifen.

Banksteine bekomme ich noch nicht richtig in den Griff und will deswegen dafür noch kein Geld für einen gescheiten investieren.
(Ich übe immer an so einem fiesen Baumarkt-Teil)

Danke für eure Infos!

Gruß

Christoph
 

kanji

Super Moderator
Hi Christoph,

hab auch so ein Deluxe Set, hab mir dann noch zur Schneidenanlage bei meinen Eigenbauten nen groben Diamantstein gekauft.
Der ist schon klasse, leider jedoch auch gut teuer,
könnt mir Vorstellen das die feineren Diamantsteine auch nicht schlecht sind
 
Arkansas

Ich kann Dir folgendes zu Arkansassteine sagen. Ich selber habe mir drei Arkansasbrocken(softer, harter und Königsarkansas) für jeweils 15 - 20 Euro gekauft. Ich schleife auf diesen Brocken frei hand, da sie keine gut auflagefläche für den Tisch haben(auser dem macht das auch mehr Spaß. Ich würde Dir aber Raten wenn Du Dir eine Arkansas kaufst nimm einen Brocken die sind Billiger und klebe mit Silicon den Stein in eine passende Schachtel fest damit Du das ganze als Bankstein verwenden Kannst.
Du schreibst in deinem Beitrag das sich der Grobe Stein vollsetz.
Ich habe auch ein Lansky set und die selben probleme gehabt. Ich habe die Steine mit einem Petroliumöl getränkten Pinsel und etwas Aufwand wieder saubergerickt(wenn Petrolium Dir zu sehr stinkt nimm orginal californisches Zitronenöl bekommt aber sehr selten). Der feine Stein hat schon seine Zweg. Wenn Du eine sehr sehr scharfe schneide willst solltesr Du diesen stein auf jeden fall verwenden. Aber das geht nicht mit jedem Stahl. Meist lohnt es sich nicht bei D2, ATS 34...
Stähle mit guten Zugschnitheit( mehr dazu ließ das Buch Messerklingen und Stahl von Roman Landes)
Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.