Lampen Fachbegriffe erläutert - aus Denglisch mach Deutsch

Vincent

Mitglied
Hallo allerseits,

erstmal vielen Dank an Heinz für die Zusammenstellung und Pflege dieser umpfangreichen Liste von Begriffserklärungen. Sie hat mir beim Einlesen in die Welt der Flashaholics sehr geholfen.

Ich möchte hier einen interessanten Link zum Thema Grundlagen der Lichttechnik beisteuern: http://www.physik.fh-mannheim.de/homepages/kni/lehre/e/lit/labor-0.1.pdf

@ Heinz: Ich habe folgende Ergänzungsvorschläge:
Ulbrichtkugel = Bauelement der technischen Optik zur Erzeugen diffuser Strahlung aus gerichteter Strahlung; sie ermöglicht die Messung des Gesamt-Lichtstroms verschiedener Lichtquellen
Luminus Devices = Herrsteller leistungsstarker LEDs (SST-50-W, SST-90-W)
Folgende Erklärung finde ich irritierend:
Candela = Maßeinheit der Beleuchtungsstärke; in Europa ist LUX gebräulich
Es kann hier der Eindruck entstehen, dass Candela (Lichtstärke) und Lux (Beleuchtungsstärke) gleichzusetzen sind.

Grüße

Vincent
 
Zuletzt bearbeitet:

Profi58

Mitglied
Hallo allerseits,

ich war gerade auf der Homepage von KD bummeln und habe mir dort (natürlich) Lampen angeschaut. Bei der Beschreibung bin ich auf folgendes gestoßen:

Drop-in LED Circuit: Direct Drive

Was ist das? Handelt es sich bei " Drop-in LED Circuit" um die Ansteuerung der LED und "Direct Drive" heißt dann "ungeregelt" (also Strom direkt vom Akku zur LED) oder ist "Direct Drive" der Eigenname eines Schaltkreises :confused:? Gefunden habe ich diese Angabe öfters, z. B. bei einer UltraFireU4-MCU CREE Q5 3-Mode Flashlight (1*18650/3*AAA).

Viele Grüße
Profi58
 

cugar

Super Moderator
[...]

Drop-in LED Circuit: Direct Drive

Was ist das? Handelt es sich bei " Drop-in LED Circuit" um die Ansteuerung der LED und "Direct Drive" heißt dann "ungeregelt" (also Strom direkt vom Akku zur LED) [...]

Genau das, Direct Drive oder auch DD heißt das keine Regelung stattfindet.

Heinz, ergänzt du das ?


Alex
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Genau das, Direct Drive oder auch DD heißt das keine Regelung stattfindet.

Heinz, ergänzt du das ?


Gerne, nur wie?

"DD = Direct Drive" gibt es schon und "Drop-in LED Circuit" wird zwar von Kai verwendet, ist aber dennoch kein gängiger
und vor allem korrekter Begriff, sondern Chinesen Denglisch...

Es müsste so heißen:

Driver: non, direct drive

oder so:

Regulation: non, direkt drive

oder so:

Electronic: non, direct drive


Habe den Begriff "Drop-in LED Circuit" dennoch eingefügt.
@ Newbees: Bitte nicht in Posts verwenden, damit keine Verwirrung gestiftet wird.




Heinz
 

cugar

Super Moderator
Hi,

Ich versuch mal eine erweiterte Erklärung des Begriffs Binning.

Als Binning wird die Einteilung von LED Typen (zb. XR-E) in bestimmte Klassen bezeichnet, die Kriterien dafür sind.

Die Vorwärts Spannung, VF
Die Farbvariationen, Tint
Die Helligkeit, Flux

Der Fluxbin wird üblicherweise durch eine Buchstaben/Zahlenkombination angezeigt. Zb. Q3

Erwähnenswert ist hier auch das eine Q2 bei 93,9 Lumen bei 350mA ihre Obergrenze hat,
aber dieser Wert auch die Untergrenze des Q3 Binnings darstellt.
Somit kann eine "gute" Q2 genauso hell sein wie eine "schlechte" Q3.
Je nach VF sogar schlechter.

Die Angabe zur Farbtemperatur bezieht sich auf den Nennstrom,
Hier kann es gerade bei höheren Strömen zu einem verschieben der Farbtemperatur kommen des sog. Tint Shift.
 
Zuletzt bearbeitet:

cugar

Super Moderator
Hallo,

ich würde gerne dieser Begriffserklärung etwas mehr Leben einhauchen, und möchte euch um Mitarbeit bitten.

Ich habe ein Post weiter oben mal eine erweiterte Erklärung zu "Binning"
geschrieben, und diesen Beitrag im Eingangsbeitrag verlinkt.

Wer möchte kann sich daran beteiligen, einfach (oder auch nicht :) ) eine erweiterte Erklärung zu einem Begriff schreiben, ich oder schrenz verlinken das dann im ersten Beitrag.

Mit zunehmender Nutzerzahl wird so eine Erklärung immer nötiger, und hält so auch die Disskusionsbeiträge sauber und übersichtlich.

Für Neulinge kann man dann auch gezielt auf eine Erklärung verlinken.

Für die Skeptiker, selbstverständlich habe ich das mit Hiltihome geklärt.

Mann kann auch über die Erklärungstexte diskutieren, wenn wir dann zu einem Konsens gekommen sind lösch ich der Übersichtlichkeit wegen diese dann wieder und es bleibt nur der
überarbeitete Beitrag.

Ich hoffe auf Rege Beteiligung.

Grüsse, Alex
 
Zuletzt bearbeitet:

[pyro]

Mitglied
Ich würde dei richtige Übersetzung von lens noch hinzufügen und wenn
du schon bei den Linsen bist noch die aspheric ergänzen.
 

Spion

Mitglied
Hallo

TL = Abkürzung für Taschenlampe
Clip = Bügel an der TL um diese an der Kleidung zu befestigen
bezel-up = Lampenkopf zeigt nach oben bei Verwendung des Clips
bezel-down = Lampenkopf zeigt nach unten bei Verwendung des Clips

Gruss Luca
 
Zuletzt bearbeitet:

yokozuna

Mitglied
Grüsse,

wäre für eine Erklärung der verschiedenen Lichtunterschiede/arten eines ansonsten meist gleichen Lampenmodells dankbar:

OW = outdoor white = bedeutet....
NW = neutral white = ....
CW = cool white = ....

Dass damit grundsätzlich Unterschiede in der Lichtfarbe gemeint sind ist klar, wie sind diese aber im einzelnen bzw. machen sich beim Nutzen in verschiedenen Anwendungsgebieten bemerkbar? Als Laie hat man da nicht wirklich Durchblick bzw. sind die verständlichen Informationen spärlich.

Vielen Dank im Voraus!
 

colifat

Mitglied
Hallo,
Zitat von Hiltihome:
angelehnt an das neue Color-Binning Schema von Cree schlage ich folgende Bezeichnungen vor:

CW = Cool White 6500K (5000k-8300k)
OW = Outdoor White 4800K (4300K-5300K)
NW = Natural White 4000K (3700K-5000K)
WW = Warm White 3000K (2600K-3700K)

Man kann sagen um so höher die Farbtemperatur in Kelvin um so weisser scheint das Licht zu sein.
Es geht meist auch etwas ins Bläuliche wobei niedrigere Farbtemperaturen meist etwas ins Gelbliche gehen.

In diesem Beitrag sieht man Lampen mit unterschiedlichen Lichtfarben: Post #10
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=91035
auch hier sieht man die Farbunterschiede zu den Vergleichsbildern der LD20: Post #3
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=87812
 
Zuletzt bearbeitet:

ichausmitte

Mitglied
und nochmal ich...zwar einfach aber trotzdem sehr üblich :)

momentary (on) = die Möglichkeit, Momentlicht zu erzeugen - siehe auch "forward clicky"
 

Querzulap

Mitglied
Hey Leute.. könnte mir mal jemand sagen was bitte ein beacon ist ?!
Irgendein Modus, soweit bin ich schon gekommen..... und stromsparend ist der auch...... aber... :confused::confused::confused:
 

Erzengel

Mitglied
Eine mögliche deutsche Übersetzung ist "Leuchtbake". Das ist normalerweise ein langsamer Blinkmodus, welcher zur Markeriung der eigenen Position gedacht ist. Die BLinksequenz ist dabei nicht normiert, bei manchen Herstellern ist die Lampe dabei immer an und blinkt zwischendrin heller auf.
 

Don Coltello

Mitglied
Ein "beacon" ist in der Seefahrt erstmal ein Leuchtfeuer, in der Luftfahrt wird das Wort auch für Funkfeuer benützt (z.B. NDB = Non Directional Beacon).

Es bezeichnet also ein Orientierungssignal, ähnlich einem Leuchtturm. Der Beacon Modus blinkt in verhältinismäßig langen Abständen und spart daher Batterieressourcen.

Nützlich ist er als leuchtende Markierung, z.B. eines Zeltplatzes. Als Notsignal halte ich persönlich ihn für weniger geeignet, da IMHO die Abstände der Lichtsignale (zumindest bei meinen 4sevens Lampen) für ein Notsignal zu weit auseinander sind.

Einen schönen Abend wünscht

Don Coltello