Lampe für Security / Personenkontolle / Raumdurchsuchungen - max. 20cm - max. 100 €

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

melramo

Mitglied
* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?

Security, Wachschutz & Wachgewerbe, Personenkontrolle aber auch großräumige Gebiete ausleuchten.


* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?

Direkten Kontakt mit den Lampen leider noch nicht, aber VIIIIIEL gelesen...



* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.


Gesamtlänge der lampe max. 20cm


* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?


Lampe würde so gut wie täglich (nächtlich) genutzt werden


* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?

Wasserdicht wäre nicht schlecht, aber nicht zwingend erforderlich


* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?

zwischen 1,00 und max. 100 Euro :D


* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?


Wenn möglich bitte nur Inland Empfehlungen


* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?

Sowohl als auch. Sollte beides beherschen. Wird für Personenkontrolle aber auch zum ausleuchten großräumiger Gebiete gebraucht.


* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?

Ich hab gelesen das die Cree XP-G R5 ganz nett sein soll


* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?

Spielt keine Rolle. Wenn die Lampe Akku's nimmt (z.b. 18650) bitte gleich die passenden Akku's und das passende Ladegerät dazu empfehlen.


* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)


Puhhh...da bin ich überfragt :staun:


* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?

Lampe sollte schon ziemlich hell sein (um ggf. auch mal zu bleden), aber natürlich auch über eine vernünftige Laufzeit verfügen.


* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?


Jepp, wäre opimal.



* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?

Auch das wäre für meine Zwecke sehr nützlich.


* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?

Ist egal, hauptsache es funktioniert :p


* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch

sagt mir leider alles nicht wirklich viel :confused:


* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?

Eine Tasche die ich mir dann an meinen Gürtel / Koppel hängen kann wäre mir wahrscheinlich wichtiger als ein Clip.



* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?

Jo, ich denke schon :D



Vielen Dank schonmal im Voraus ;)
 

melramo

Mitglied
So, hab mir gerade mal den Thread durchgelesen...Problem ist: ich glaube jede dieser Lampen kostet ÜBER 100 €.

Und wie gesagt, meine absolute Obergrenze ist 100 € (lieber ein bisschen drunter)

Trotzdem vielen Dank für den Link.


Schönen Gruß

melramo
 

muttiriotti

Mitglied
Dann schau dir mal die Jetbeam III Military an.
http://www.selected-lights.de/tasch...m-military-lampe-jetzt-neu-xp-g-r5-led/a-783/

Oder die Olight M20 S noch etwas günstiger und mit Holster.
http://www.selected-lights.de/tasch...en-s2-led-mit-kabelschalter-und-filter/a-876/

Auch sehr gut die 4Sevens Quark Turbo mit 2CR123 und 2 frei programmierbaren Stufen.
Sie ist etwas kleiner wie die beiden oben genannten und im Preis ist auch ein Holster.
http://www.selected-lights.de/tasch...ns/4sevens-quark-turbo-123-xp-g-r5-led/a-657/
Sie wäre mein Favorit.

Gruß Thorsten
 

melramo

Mitglied
hey...

joa, die 4sevens ist nicht schlecht :hehe:

was hälst du von den:

- EagleTac T20C2 MKII
- Fenix TK12 XP-G R5
- Fenix TA21
- Fenix TK15 taktische XP-G R5 Cree
- Olight M20 R5
- Lumintop TD15 Tactical R5


Weiss einer vielleicht wo der Unterschied ist zwischen der

Olight M20 R5 und der Olight M20 S Warrior ???

Vielen Dank nochmals :)
 
Alle genannten sind grundsätzlich tauglich.
Du musst entscheiden, mit welchem Userinterface und welcher Ausleuchtung du am Besten zurechtkommst. :)

Die beiden Warrior-Modelle unterscheiden sich durch den Strobe-Extraknopf (Warrior S) bzw das Interface.

gruß
 

seneca

Mitglied
Bei der M20 kommt man durch drehen des Kopfes - (10-15°) auf/zu durch die einzelnen Modi (low, mid, high, strobe) bei der "S" mit dem Schalter seitlich am hinteren Ende der Lampe (low, mid, high, strobe). Außerdem dient er dazu, wenn die Lampe ausgeschaltet ist, um direkt zum Strobe zu gelangen. Beide Lampen merken sich aber auch den letzten Modus in dem man gerade war. Auch beim Batteriewechsel, nicht aber, wenn zwischen Akkus (18650) und Primärbatterien (CR123) gewechselt wird. Dann startet die Lampe im niedrigsten Modus.
 

cugar

Premium Mitglied
Hi,

du schreibst Stromversorgung und die Art die Leuchtstufen zu wählen ist egal, was ich nicht so sehe.

Für eine regelmässig genutzte Lampe würde ich nur zu Akkus greifen,
weil Primärzellen auf Dauer teuer werden, und eine Lampe die du nicht anmachst weil du die Batteriekosten im Hinterkopf hast braucht man ja nicht.
*Ich* würde dir somit zu einer Akku tauglichen Lampe raten.

Aber auch zu einer die immer mit maximaler Helligkeit startet,
wenn es weniger Licht sein muss, bei lesen von Ausweisen usw.
ist ja meist keine Eile geboten, und du kannst relaxt die niedrigere Stufe
wählen, wenn du schnell viel Licht brauchst willst du nicht lange rum klicken oder am Kopf drehen.

Ev. wäre eine Solarforce mit 18650 Akkus und einstufigen Dropin etwas, das ganze dann noch mit einer kleinen AA Lampe für weniger Licht ergänzt.
Das hat auch den Charme immer eine Backup Lampe dabei zu haben.

Oder eine Lampe mit Selektorring wie die Sunwayman M20C
Die ist imho auch noch Stressicher, wenn du dem Selektorring immer auf Max hast, und nur bei bedarf runterregelst.

Alex
 

melramo

Mitglied
@cugar, ich hab, was taschenlampen angeht wirklich null ahnung bzw. erfahrung. für mich war ne taschenlampe nur dazu da um mal nen bisschen licht im dunkeln zu machen...

wirklich beschäftigen tu ich mich erst seit gut 2 wochen mit dem thema...

ne akkulampe wäre sicherlich von vorteil...die 18650 sollen ja eine recht gute laufzeit haben. aber...welche 18650 sind zu empfehlen und welches ladegerät ist GUT und geeignet ???

vielen dank auf jeden fall für den link mit der Sunwayman M20C.
ist auf jeden fall ne "schöne" lampe...

schönen gruß

melramo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zwick2

Super Moderator
Hallo,
wer sich über superduper Strikebezel informieren möchte kann das gerne tun...

Aber nicht hier im Messerforum und schon gar nicht in der Kaufberatung.

Diskussionen, die Selbstverteidigung als Thema haben, sind unerwünscht.,daher habe ich den ganzen Zauber rausgelöscht.

beste Grüße
Jens
 

Burno

Mitglied
Ich kann selbst kaum unterschiede in meinem Nutzerprofil erkennen und bin stolzer besitzer einer Fenix TK11 R2.

Das Ding ist in meinen Augen eine wundervolle Lampe, aber nicht perfekt für das was du damit vor hast.



Das würde ich aber generell für diese Kompromisslampen aus Flood und Throw behaupten.
Hier mal eine kleine Liste meiner, subjektiven, Kritikpunkte :
Im näheren Außenberreich habe ich persönlich Probleme am Übergang zum Spillbeam viel(-e Kleinigkeiten) zu erkennen.

(Auf weitere Distanz bin ich für den Throw natürrlich ganz Dankbar.)

Und für Innenräume ist mir alles ein wenig zu Hell, so das ich schon das ein ums andere mal beim Anleuchten der Wand mich selbst geblendet hatte.
Bei einer Taschkontrolle oder als Lesehilfe ist eine solche Lampe auch absoluter overkill.

Um es auf den Punkt zu bringen; Ich empfehle 2 Lampen.
Eine für die Ferne und eine für den "Nahkampf". So hast du dann gleichzeitig noch ein Backup

Mich begleitet noch eine mini Maglite, wobei ich wegen Beam und Lichtfarbe, bereits nach Ersatz suche.

Alternativ, eine programmierbare Lampe wo du vorher Festlegen kannst in welchem Modus du wieviel Licht bekommst.
Nachtrag : Wenn die Lampe von Haus aus genug Modi mitbringt ist Das auch ausreichen, das umschalten der Modi kann aber recht kompliziert werden. Z.B. die Fenix TA21 hat viele Modi, aber Strobe kannst du da direkt als nicht vorhanden werten.
Es sei denn du stellst immer auf Strobe bevor du die Lampe holsterst ....

Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch

sagt mir leider alles nicht wirklich viel
Nimm auf jeden Fall eine Lampe mit Momentlicht. Auch wenn du die Lampe nächtlich nutzen wirst, dann musst du für einen kurzen Blick nicht jedesmal die Lampe an und wieder ausmachen.

Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
Auch das wäre für meine Zwecke sehr nützlich.
- Wenn Strobe, dann nur über Separaten Taster (die Olight Warrior wurde ja schon empfohlen). Das ist in meinen Augen die einzige Möglichkeit unter Stress diesen Modus "sinvoll" zu benutzen.

- Für den SOS Modus kann ich mir genausowenig eine sinvolle Verwendung aus den Fingern saugen wie beim Strobe, wobei ich dein genaues Arbeitsumfeld und die eventuellen Gefahren ja nicht kenne.
 
Zuletzt bearbeitet:

melramo

Mitglied
Hallo zusammen :super:

Also, ich habe mich (erstmal) für die EagleTac T20C2 MKII entschieden.

Ne schöne handliche Lampe die ordentlich Licht macht.

Allerdings habe ich mich scheinbar ein bisschen von den Herstellerwerten blenden lassen...

Ich habe die EagleTac T20C2 MKII mal mit einer LED Lenser P14 von einem Kumpel in Sachen Leuchtkraft, Reichweite usw. verglichen...und was soll ich sagen ?! Meine EagleTac hat im direkten Vergleich richtig schön abgestunken :(

Obwohl die EagleTac die vermeintlich bessere LED und mehr Lumen hat, leuchtet die P14 heller und vorallem weiter. Hätte ich nicht gedacht.

Also geht die Suche wohl weiter (die P14 ist für meine Zwecke leider zu gewaltig und ist eben keine taktische Lampe).

Vielleicht sollte ich mir die Olight Warrior nochmal genauer angucken, wobei ich mir nicht vorstellen kann das die Warrior bedeutend mehr Bums hat als die T20C2 MKII.

P.S.: Was mir noch aufgefallen ist, meine T20C2 MKII "merkt" sich nicht den letzten Modus. Stelle ich die Lampe auf Low oder Mid, schalte sie aus und wieder an, ist sofort wieder der High Modus aktiv. Ich dachte gelesen zu haben das sich die EagleTac den letzten Modus merkt...hab ich mich verlesen ?!

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit :D

Bis dennchen...
 
Zuletzt bearbeitet:

colifat

Mitglied
Hi,
sie merkt sich den letzten Modus NICHT !! Deine Lampe.

Mit gelöstem Lampenkopf = Generalmodus
Mit festem Kopf = Turbo Modus

Das Low muss jedes mal neu geschaltet werden.

Das nur mal kurz zu deiner Info.:hmpf:
 

melramo

Mitglied
Hey...

ich habe noch die "ältere" mit der XP-G R5 LED.

Die Frage ist, ob die XM-L LED echt soviel mehr Bums hat ?!

Habe von der leider noch keine Videos gefunden.

Ich habe mir gestern auch noch mal die Lumintop TD12 Tactical R5 und die Lumintop TD15 XM-L T6 angeguckt. Im direkten Vergleich mit der EagleTac wirkt die Lumintop TD12 zumindest heller. Liegt wahrscheinlich am SM Reflektor.

Ist denn von den Lumintop Lampen generell abzuraten ?! Machen eigentlich einen vernünftigen Eindruck.

Oder eben doch die neuere Olight Warrior. Die soll trotz gleicher XG-G R5 LED heller sein als die EagleTac.

Kann das einer bestätigen ?

Vielen Dank :)
 

muttiriotti

Mitglied
Die Lumintop TD15X wird die Hellste von deinen oben genannten sein.Hier im Forum sind übrigens super Beamshots von Andreas und ne ebenso gute Vorstellung der Lampe vom Lampentroll.
Ich gehe mal davon aus das du sie gesehen hast????!!!!???

Wenn schon die EagleTac dann verstehe ich nicht warum Du nicht die Neue mit XM-L genommen hast.Sie ist sogar billiger als die alte mit XP-G R5.

Guck dir auch noch mal Die Xeno Farka G42 an:http://www.selected-lights.de/tasch...thrower-taschenlampe-fuer-18650er-akku/a-878/

oder die 4Sevens Maelstrom G5:http://www.selected-lights.de/tasch...4sevens-quark-maelstrom-g5-xp-g-r5-led/a-770/

oder warte auf die 4Sevens Maelstrom S12:http://www.selected-lights.de/taschenlampen-nach-marken/4sevens/4sevens-quark-maelstrom-s12/a-886/


Gruß Thorsten
 

melramo

Mitglied
Hey Thorsten...

also die 4Sevens sprengen definitiv mein Konto :D

Sicherlich (sehr) gute Lampen, mir aber doch einen Zacken zu teuer...

Die Xeno Farka G42 ist sicherlich auch eine gute Lampe, aber im Bereich des Lampenkopfes ziemlich gewaltig...oder Täuscht das ?

Würde sagen das die TD15X etwas zierlicher ist.

Die EagleTac XM-L gab es ja leider zum Zeitpunkt meiner Bestellung noch nicht...sonst hätte ich natürlich zur XM-L Variante gegriffen.

BTW: WO gibt es denn die neuere XM-L günstiger als die XP-G R5 ???


Vielen Dank... :)
 

JoVo

Mitglied
Bei Globetrotter gibt's die Fenix TK12 R5 für knapp über 50€ inkl. Versand. Dazu den HXY-Lader und Akkus, sollte für <100€ zu bekommen sein.
Die Bedienung ist meiner Meinung nach die beste für diesen Zweck, du stellst sie auf den Modus mit Max und Strobe, und hast dann bei festgedrehtem Kopf Max, bei losem Kopf Strobe.
Kein Rumgeklicke und kein kleiner grauer Knopf seitlich, den man nicht vernünftig findet. Und sehr robust gebaut.

Gruß
Jonas
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.