Lampe für Höhleneinsatz / edc

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

jonnyx

Mitglied
Hallo erstmal

Ich möchte mir für Höhlenführungen eine Lampe zulegen. Ich hatte Anfang des Jahres bereits nach einer hellen und kleinen edc gesucht und bin dabei auf die itp A1 bzw A3 gestoßen.
Preislich sollte sich das ganze im Rahmen halten (Ladegerät habe ich auch noch keines).
Eigentlich dachte ich, dass eine Lampe mit fokussierung ganz praktisch ist, um auch mal auf Dinge zeigen zu können, allerdings wurde hier an den meisten Stellen davon abgeraten. Wie ist das denn dabei mit der Haltbarkeit?

Zuletzt noch die Frage, ob der Unterschied in der Lichtausbeute zwischen einer kleinen itp mit einer AAA bzw einem kleinen Akku und einer "normalen" Lampe mit zwei AA gravierend ist.





Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht:
EDC, Höhlenführung

Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
Keine


* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.

möglichst klein


* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?

wöchentlich für führungen und als EDC halt wenn sie gebraucht wird...

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
Wasserdicht und Staubgeschützt böte sich in der höhle wohl an

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
max. 50€. je billiger, desto besser

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?

wurscht

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?
wohl beides

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?
nope

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?
Egal. Wenn Lithiumakku, dann bitte mit Hinweis zu einem passenden Ladegerät

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)

egal

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?
beides möglichst groß im Rahmen des Preises

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?

verschiedene Stufen sollten schon vorhanden sein

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
nicht nötig

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?
egal

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch
egal

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
egal

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den Bedürfnissen anzupassen
Ich denke schon
 

cugar

Super Moderator
Nachdem ich erst kürzlich mit einem Hobbyhöhlen "Forscher" über Lampen geredet habe kann ich dir da vielleicht etwas weiterhelfen.

Im Gegensatz zu den sonstigen Empfehlungen ist eine Lampe deren Beam-Charakteristik variabel ist in einer Höhle durchaus praktisch.

In grossen "Räumen" braucht es viel Flutlicht um diese auszuleuchten, in engen Passagen wäre das von Nachteil weil man sich selbst blenden würde. Da ist ein enger Spot von Vorteil.

Die Lampen der Höhlenexperten haben oft 2 Led´s die unterschiedliche
Beamformen bieten, dazu noch verschiedene Helligkeitsstufen.

Preislich dürften die aber alle außerhalb deines Budgets liegen.



Was mir einfallen würde wäre eine Solarforce mit Dropin das einen guten Throw hat, und dazu einen aufsteckbaren Diffuser.
Das könnte auch Preislich noch möglich sein.


Alex
 

Dischn

Premium Mitglied
Nachdem du von Höhlenführungen geschrieben hast, gehe ich mal von Schauhöhlen aus. Für Speleologen gibt es eigentlich keine Alternative zur Helmlampe (ausgenommen Notlicht).

Nimm lieber keine so kleine Lampe wie die iTPs. Bis du die aus der Tasche gefummelt hast, womöglich sogar mit Handschuhen, vergeht schnell die Freude. Eine größere Lampe hat man auch sicherer, besser in der Hand. Eine vernünftige 2*AA mit 2 Stufen und Gürtelholster dürfte genau das Richtige sein. Da hat man was in der Hand und kann durch den hellen Hotspot auch prima was zeigen. Wenn das Budget knapp ist, reicht auch ein Auslaufmodell mit XR-E Q5 Led.

Als EDC geht das natürlich nicht so gut, warum nicht zwei Lampen?

Mit einer AAA kann man bei weitem nicht die Lichtausbeute erzielen wie mit zwei AA. Auch Leds brauchen Strom und wenn es wirklich viel Licht sein soll braucht es sogar so viel, daß AAA dieses nicht bereitstellen können.

Mal nach Fenix LD20/TK20, EagleTac P10A2, Jetbeam BA20, iTP SA2 Eluma suchen oder das Budget überdenken.

Gruß Stefan
 

seneca

Mitglied
----------------------------------------------------------------------------------
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.