Lampe für AA-Zellen mit min. 200lm und OHNE taktischen Schalter

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Felix_W

Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier, habe mich aber schon ein bischen durchgelesen und suche nun auch eine Lampe die für meine Zwecke möglichst gut geeignet ist.

Kurz zu meiner Person, ich glaube das gehört dazu:
Ich bin Student für Elektrotechnik, komme aus Niederbayern und bin gerne und viel draußen, eben auch Nachts.

Dann mal zum Fragenkatalog:

* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?
Geocaching, (Nacht-)Wandern, Camping/Zeltlager

* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
LedLenser P7 von einem Freund, sowie diverse Billigfunzeln und den alten Maglites mit Glühobst

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.

Die Maße sind völlig egal, aber kleiner als die Olight SR90 wär ganz schön :p

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?

Wöchentlich würde ich gerne, aber alle zwei Wochen ist wohl realistischer.

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
Wasserdichtigkeit ist Pflicht und sie soll nicht kaputtgehen, wenn sie mal einen Schlag abbekommt oder runter fällt.

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
Maximal 100€, das ist eh viel Geld für mich als Student.

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?

Im Inland wärs mir am liebsten, aber bei seriösen Händlern kommt auch ein Import in Frage.

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?
Am besten beides, so gut wie möglich. Die Beamshots von dem Semi-Thrower in diesem Thread http://www.messerforum.net/showthread.php?t=96308 finde ich sehr ansprechend und das halte ich auch für zweckdienlich.

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?
LED, weil Stromsparend, aber auf einen bestimmten Typ lege ich mich nicht fest.

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?
Unbedingt AA-Zellen, wie auch schon im Titel geschrieben. Ich weiß zwar, dass solche Lampen eher selten zu finden sind, aber ich habe wirklich genug Akkus in der Bauform mit ausreichend hoher Kapazität und will mir nicht extra noch andere Akkus und Ladegerät speziell für die Lampe anschaffen müssen.

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)

Sie soll gleichbleibend hell leuchten, bis die Akkus leer sind.

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?
Mindestens 200lm, gerne mehr, wenn die Helligkeit einstellbar ist und bei eben dieser Helligkeit mindestens 4 Stunden Laufzeit, auch hier gerne mehr.

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?

Ja, zwei oder besser drei Stufen sind mir wichtig. Programmierbarkeeit ist zwar schön, aber nicht nötig. Schön wäre eine Speicherfunktion, sodass die Lampe beim wiedereinschalten wieder im gleichen Modus ist.

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
Brauche ich nicht, aber ich werde wohl keine Lampe finden die das nicht hat.

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?
Mit einem eventuell zusätzlichen Druckschalter nahe beim Lampenkopf oder einem Drehschalter wie bei dieser Lampe http://www.jet-beam.com/links/pro/rrt1r5.aspx .

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch
Wie schon geschrieben, soll der Schalter unbedingt nahe beim Lampenkopf, also ein Sideswitch sein. Eine Tastfunktion für Momentlicht wäre wünschenswert, ist aber nicht unbedingt erforderlich. Ich möchte nur wirklich keinen "taktischen" Schalter am Lampenende, weil ich das sehr unpraktisch finde und die Lampe auch nie entsprechend in der Hand halte.

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
Brauche ich nicht, würde mich aber auch nicht stören. Ein Holster wäre mir aber sehr viel lieber. Eine Öse für einen Fangriemen wäre ebenfalls ganz schön.

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?
Ja, sowohl elektronisch, als auch mechanisch. Ich würde aber relativ ungern eine neue und teure Lampe erst umbauen müssen, damit sie meine Anforderungen erfüllt.

Ich habe bisher die iTP A6 Polestar gefunden, die mir eigentlich sehr gut gefällt. Einziger Wehrmutstropfen ist hier die Helligkeitsabstufung, hier fände ich eine zusätzliche Stufe zwischen 160lm und 700lm sinnvoll.
Die TK40 und TK45 von Fenix gefallen mir ebenfalls recht gut, sind mir aber zu teuer.

Ich freue mich schon auf eure Antworten und hoffe, dass es eine Lampe gibt, die meine Anforderungen erfüllt.

Viele Grüße,
Felix
 

toby_pra

Premium Mitglied
Da du Lampen mit einem Sideswitch suchst, wird die Auswahl sehr schwer.

Es gibt mittlerweile eine Menge AA-Lampen, die meisten davon haben
jedoch einen "taktischen" Endkappenschalter. Eine Kombination aus
beidem scheint logisch und auch praxistauglich. Einen Schalter am Kopf
hat zum Beispiel die Zebralight SC50...oder einen Schalter in der
Endkappe, aber auch die Möglichkeit der Bedienung über einen
Selektorring am Kopf hat die Nitecore IFD 2.

Ansonsten wird es da sehr eng mit der Auswahl aufgrund der von dir
bevorzugten Schalterart. Schau dir mal noch die Sunwayman M20A an.
 

Profi58

Mitglied
Ich kann mich siggii nur anschließen. 2xAA-Lampen mit reinem Side-Switch sind Raritäten und mir fällt auf Anhieb keine ein.

Solltest Du aber mit der Kombination Endkappenschalter für ein/aus und Sideswitch für die Helligkeit leben können, hätte ich noch zwei Vorschläge. Da wäre die Klarus ST20, die ein Mittelding zwischen Flooder und Thrower ist und einen ordentlichen Beam bietet. Eine weitere Möglichkeit wäre die iTP SA2 Eluma. Allerdings hat die XP-G-R5-Eluma (wie mir der Verkäufer bestätigt hat) ein kleines, aber unschönes zentrales Donut.

Die iTP A6 Polestar wäre mein dritter Vorschlag, aber die kennst Du schon.

Übrigens (und da spreche ich aus eigener Erfahrung :jammer:): Glaube bitte nicht, Du hättest nach dem Kauf der ersten Lampe Ruhe. Das Lampenvirus ist unerbittlich! :haemisch::teuflisch:haemisch::teuflisch:haemisch:
 

tomberger

Mitglied
Bin an dem Thema Lampen mit Sideswitch auch sehr interessiert, da mich ebenfalls der sogenannte "taktische" Schalter bei jedem nächtlichen Waldlauf zum Wahnsinn treibt. Das läuft darauf hinaus, dass so eine Lampe eine Zweihandbedienung erzwingt.

Für manche Lampen mit sogenanntem "taktischem" Schalter gibt es Fernbedienungen, das ist ein flacher Schalter an einem mehr oder weniger langen Kabel aus dem "taktischen" Schalter herauskommend. Sowas könnte man an eine ergonomisch sinnvolle Stelle führen und befestigen.

Ich habe sowas noch nicht, lege mir das vielleicht bald zu für eine Solarforce L2 (allerdings kein AA) (wenn ich mir nicht vorher die neue Spark Handlampe oder eine Zebra SC50/SC60 kaufe). Aber vielleicht hilft dir dieser Hinweis auf die Fernbedienungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

toby_pra

Premium Mitglied
Naja da gibt es ja nun bessere Lösungen....:)

Es gibt mittlerweile viele Lampen mit Selektorring und auch einem Standby-Modus.
Die sind für den Waldspaziergang echt ideal...rüste auch gerade einen
teil meiner Sammlung um. ;)
 

Felix_W

Mitglied
Hallo zusammen,
zunächst mal Danke für die Antworten :D !

@Toby:
Die Lampen, die du genannt hast, können alle nur 2 bzw im Falle der Zebralight, welche auch ein ganzes Stück dunkler ist, nur eine AA-Zelle aufnehmen, was natürlich auf Kosten der Leuchtdauer geht. Die von mir geforderte Laufzeit von min 4h bei min 200lm ist mit nur 2 Zellen sicherlich sowieso nicht machbar.
Die Nitecore ist außerdem leider deutlich über meinem Budget.
Wie schon geschrieben, sind mir die Abmessungen der Lampe ziemlich egal, aber ich fände es doch sehr nervig, wenn ich Nachts mitten in der Pampa die Batterien wechseln muss.

@Profi58:
2xAA-Lampen mit reinem Side-Switch sind Raritäten und mir fällt auf Anhieb keine ein.
Ich hatte nicht geschrieben, dass ich eine Lampe will, die nur 2 Mignonzellen aufnimmt, sondern nur, dass die überhaupt mit Mignons arbeiten soll. Wenn das 8 Stück sind ist mir das auch egal.;)
Die von dir genannte Kombination aus "taktischem" Ein/Aus-Schalter und seperatem seitlichen Wahlschalter wäre auch akzeptabel aber nicht unbedingt das Optimum.

@tomberger:
Schön, dass es noch mehr Leute gibt, denen dieser komische Endschalter auf die Nerven geht. ;)
Die Kabelfernbedinungsschalter habe ich schon gesehen, aber das gefällt mir nicht besonders. Sowas könnte ich mir genausogut auch selbst bauen, aber an der Lampe hängt dann ein Kabel rum, mit dem man irgendwo hängen bleiben kann und schön ist das ja auch nicht.

Vieleicht findet sich ja noch eine bessere Lösung.

Viele Grüße,
Felix
 

toby_pra

Premium Mitglied
Jau dann wirst du dir die Lampe bauen lassen müssen oder besser selber
bauen...da dein Budget dann etwas zu dünn ist! :D

Ich bin dann raus hier...

Hast ja auch selber gesagt, 4 Stunden Laufzeit sind nicht möglich bei
200Lumen und 2AA Zellen.
 

Profi58

Mitglied
@Profi58:

Ich hatte nicht geschrieben, dass ich eine Lampe will, die nur 2 Mignonzellen aufnimmt...

Hab ich schon verstanden, aber ich meine meine Antwort wörtlich. 2xAA mit Sideswitch sind eine Rarität, zu 6xAA wäre natürlich sofort die Polestar gekommen. 1xAA bedarf keiner Betrachtung, und 4xAA bzw. 8xAA gibt es, aber eben nicht mit ausschließlichem Sideswitch (wenn überhaupt mit Sideswitch).

Bei der von Dir geforderten Helligkeit und Laufzeit wirst Du heute und hier eh nicht um 18650er-Lithiumakkus herumkommen.
 

Felix_W

Mitglied
Hallo nochmal!

Sorry, falls meine Antwort ein bisschen ruppig war, das war nicht beabsichtigt!! :(

Ich habe mich nur gewundert, dass mir lauter kleine Lampen empfohlen wurden, denn ich bin davon ausgegangen, dass es zur A6 noch ein paar Alternativen mit ähnlichen Eigenschaften gibt, die ich nur noch nicht gefunden habe.

Die A6 schafft ja laut Hersteller die 160lm 8 Stunden lang und in den Reviews habe ich auch nichts gegenteiliges gelesen. Aufgrund dessen bin ich dann eben davon ausgegangen, dass meine Anforderungen schon erfüllbar sind.

Also explizit meine Frage:
Gibts es Lampen, die, wie die A6 mit Mignons betrieben werden und ähnliche Leistungsdaten haben?

Ich bitte euch nochmals um Entschuldigung für meine zugegebenermaßen etwas unhöfliche Antwort!

Viele Grüße,
Felix
 

toby_pra

Premium Mitglied
Du warst nicht unhöflich...resultierend aus Unwissen kommt das schon
mal vor. Aber so eine Lampe gibt es nicht, zumindestens mir nicht bekannt.

Wenn du auf Lithium-Akkus umsteigen würdest, sieht das schon anders aus.:)
 

cugar

Premium Mitglied
Ich bin Student für Elektrotechnik,

...........


Maximal 100€, das ist eh viel Geld für mich als Student.

...............

Ja, sowohl elektronisch, als auch mechanisch. Ich würde aber relativ ungern eine neue und teure Lampe erst umbauen müssen, damit sie meine Anforderungen erfüllt.

Wie wäre es eine gebrauchte MAGlite umzubauen?

Batteriemagazine für Mag´s hab ich schon gesehen, weiss aber nicht mehr wo.

Im Moddingforum sollte es ein oder zwei Beiträge zum Mag modding geben.
 

Erzengel

Mitglied
Das wird wohl die einzige Möglichkeit sein. Das Batteriemagazin sollte der OP bei seinem technischen Hintergrund und dem Umfeld (technische Uni oder FH) sicherlich auftreiben oder selber herstellen können.
 

Felix_W

Mitglied
Hallo nochmal!

@cugar und erzengel:
Den Umbau einer Maglite oder auch den kompletten Eigenbau einer Lampe ziehe ich zumindest jetzt noch nicht in Erwägung, da vor allem letzteres eine Menge Arbeit macht, die Zeit braucht, und selbige während dem Semester doch recht knapp ist.
Trotzdem Danke für den Tipp!

@Peter:
Die MA40 gefällt mir eigentlich ziemlich gut, macht einen sehr stabilen Eindruck und erfüllt eigentlich fast alle Anforderungen. Bei http://micklight.de/M40A.html ist sie sogar schon für 95€ inkl Versand zu bekommen, wäre also noch im Budget.
Das einzige, was hier problematisch sein könnte, ist, dass die Lampe recht kurz ist, laut einigen Reviews am Kühlkörper sehr heiß werden soll und ich sehr große Hände habe. Da ich keine Erfahrungen mit derart leistungsstarken Lampen habe, weiß ich nicht wie heiß der Kühlkörper wirklich wird und ob das zum Problem wird.
Hier wäre ich um etwas Aufklärung ganz dankbar.
Vielen Dank für den guten Tipp! :-D

Viele Grüße,
Felix
 

Erzengel

Mitglied
Ein Maglight Umbau muss nicht aufwendig sein. Du bekommst teilweise komplette Dropins, welche du in ein paar Minuten ohne Löten anstelle der alten Birne und des Reflektors einsetzen kannst. Wenn das Budget reicht, besorgst du dir noch einen Adapter, um z.B. 2 D-Zellen durch 2*3 AA zu ersetzen. Falls der Batterieadapter dein Budget sprengt, bist du sicherlich in der Lage diesen selber anzufertigen.
 

Felix_W

Mitglied
Hallo zusammen!

@Toby:
Was hat es mit dem Standby-Modus auf sich, wofür ist der bei einer Taschenlampe gut und weswegen muss man umgreifen, wenn die Lampe keinen solchen hat?
Ich wäre für eine Erklärung dankbar, denn ich höre davon gerade zum ersten mal.:confused:

@Erzengel:
Danke für den Hinweis auf Dropins, es war mir nicht bekannt, dass es sowas gibt. Ich kannte nur die normalen LED-Umrüstsätze, die man statt der Birne reinbaut. Bei denen hat man dann leider keine Helligkeitseinstellmöglichkeiten, deswegen habe ich nur einen Eigenbau in Betracht gezogen. Der Batterieadapter ist aber sicher ein eher kleineres Problem. Falls ich keine Lampe finde, die mir wirklich zusagt, beschäftige ich mich damit noch mal näher. :)

Viele Grüße,
Felix
 

toby_pra

Premium Mitglied
Ganz einfach...du willst einen Sideswitch, weil du nicht nach hinten zum
Endkappenschalter umgreifen willst...es gibt Lampen die haben beides
(gewissermaßen).

Du schaltest beim beginn deines Spaziergangs ein (über den Endkappenschalter) und
kannst dann, ohne ständig umgreifen zu müssen, die Lampe vor am
Selektorring regulieren und ggf. über den Standby auch vorne ausschalten.

Allerdings keine Dauerlösung, sondern nur für den Spaziergang, weil dieser
Modus auch etwas Energie zieht.
 
Batteriehalter hatte ich einmal hier beschrieben, mittlerweile gibts wohl ein neueres Design.
Für ausgebohrte M*g's gibts noch welche von fivemega, sogar für unterschiedliche Endspannungen. (AA auf 2D mit 4,8V zB).
Dann noch was von Malkoff zB vorne rein und fertig. Es gibt aber auch günstigere dropins damit bliebest Du im Budgetrahmen.

Andreas
 

Yahoozocken

Mitglied
Die Sunwayman M40A besitzt keinen Endkappenschalter, sonder nur den Selektorring, also kein umgreifen nötig.:p

Leider wirkt sich der gezackte Bezelring auf das Beamprofil aus. Muss man auch mögen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.