Laguiole TB Evolution?

Prestutnik12

Mitglied
Hallo zusammen

Lasst mich mal ehrlich sein: Ich suche ein Hochzeitsgeschenk für einen eher unbedeutenden Nachbarn. Will nicht viel investieren, aber mich auch nicht unbedingt total blamieren... Das klassische Dilemma: Suche also nach einem Geschenk für 30 Euro, das aber mindestens nach dem dreifachen Preis aussieht...

Braut und Bräutigam sind leicht frankophil angehaucht.

Bin auf ein Küchenmesser Expression der Firma TB (Celles-sur-Durolle, Thiers) gestoßen, das unter der Rubrik „Laguiole Evolution“ segelt: Das Messer-Design finde ich ja ganz schick.

Dass man vom Stahl nichts besonderes erwarten kann, okay. Denn der Hersteller gibt ihn noch nicht mal an. Aber wie sieht es mit der Verarbeitung aus?

Hatte jemand von Euch schon mal so ein Teil aus dieser Serie in der Hand? Schrott oder noch akzeptabel?

Danke,
Stefan
 

Prestutnik12

Mitglied
Hallo

Nee, natürlich kenne ich Dictum etc. Aber ein japanisches Santoku trifft einfach nicht den Nerv dieser Leute: leicht angegrautes Lehrerpaar, absolut frankophil, hört Jacques Brel und fährt Citroen... und ist totunglücklich, dass auf dem E in ihrem Namen kein „Accent“ ist...

Ich wollte schon etwas zu diesen Laguiole Evolution-Messern von TB erfahren. Denn das ist vom Stil her so ziemlich ihr Ding.

Grüße,
Stefan
 

tiffel

Mitglied
Ich kenne das Messer nicht. Eine Stahlangabe habe ich auch nicht gefunden, es gibt aber eine Rubrik fabrication, aus der hervorgeht, dass Laguiole theoretisch schon weiß, wie man Messer macht. Ich nehme an, dass es ein üblicher Messerstahl ist, nix besonderes aber auch kein Schrott. Das ausgesuchte Messer sieht designmäßig ganz gut aus. Heutzutage ist es aber so, dass man mit Hilfe des Internets schnell rausfinden kann, was was gekostet hat. Auf die Blendwirkung würde ich mich also nicht allzusehr verlassen.

Zwei Alternativvorschläge habe ich: Das Solicut resolute Kochmesser auch mit schwarzem Griff, hier ist der Stahl bekannt und besser als beim Laguiole. Oder das Kumagoro mit schöner japanischer Schachtel, die sich gut für ein Geschenk eignet, die Schneidlage besteht aus Blaupaiperstahl mit rostfreien Flanken. Anderswo kostet es fast das doppelte. edit: OK hat sich überschnitten, dann fällt Kumagoro raus.
 

chamenos

Super Moderator
Moin

Gibt mehrere Möglichkeiten;)

Du kaufst das Messer in Deutschland, - dann ist das mit dem Umtauschen relativ einfach.
Ich gehe bei dem Preis allerdings davon aus, dass das Messer dann noch nie in Frankreich war:rolleyes:

Oder du verabschiedest dich von dem zwar unglaublich "französischen" Design und kaufst ein Messer, das auch tatsächlich aus Frankreich kommt:
von Sabatier z.B.

Oder: du läßt das mit dem Kochmesser komplett und spendierst statt dessen 6 Laguiole-Style-Steakmesser in der schmucken Buchschatulle, - da lacht das Lehrerherz:D

Die sind dann zwar auch kein bißchen "Made in France" sehen aber unglaublich so aus;)

Gruß
chamenos
 

Prestutnik12

Mitglied
Moin moin

“Merci beaucoup!” für Eure Tipps. Ich denke, der Treffer ist dabei: Die Steakmesser mit der frankophilen, schulmeister-kompatiblen Verpackung passen exakt :super:. Ich wohne direkt an der Grenze zu La douce France; ich kann sie sogar mal schnell mit dem Fahrrad rüberfahren – und so problemlos regional adeln. Zwar nicht in Frankreich gemacht, aber wenigstens schon mal in Frankreich gewesen...

Viel Glück,
Stefan