Laguiole Sommelier

crashlander

Mitglied
Hallo Leute,
ich suche ein Laguiole Kellnermesser mit Horngriffschalen. Ganz billig sind die ja nicht. Kennt sich mit denen jemand aus?
Ich hab eins von G. David gefunden:
F1068.jpg


Gefällt mir ganz gut, aber ohne Kreditkarte...
Preis übrigens ca. 51 €.

Wo krieg ich sowas in D außer bei Böker und Toolshop?

Danke und schönes Wochenende!
 
Hallo,

beim Stahlwarenhaus Hebsacker (HALLER) gibt's auch welche. Ich hab' sie mal rausgesucht und die Bestellnummern und Preise mit angegeben:

72384.jpg

Nr. 72384, ca. 175 DM

72361.jpg

Nr. 72361, ca. 110 DM

62137.jpg

Nr. 62137, ca. 90 DM

62135.jpg

Nr. 62135, ca. 90 DM

20035.jpg

Nr. 20035, ca. 80 DM

Und noch einige mehr.

Viele Grüße Ralph messer@hae.inka.de
 

jangs

Mitglied
Hi crashlander

Versuch's mal bei *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. ***, ich hab das gleiche dort gekauft, kein Problem mit dem Händler.
Laguiole
 

crashlander

Mitglied
Hallo Zusammen,
nach langem Suchen und einer mißglückten Transaktion habe ich nun endlich ein Laguiole-Kellnermesser gefunden, daß meinen Qualitätsvorschriften entspricht. Bei den anderen war mir die Verarbeitung einfach zu schlecht, zwischen Griffschalen und Backen teilweise 1mm Spalt usw.
Das Objekt meiner Wahl habe ich in München bei Leute entdeckt. Es kommt von Laguiole en Aubrac und ist von der Form her etwas moderner und weicher als die ganz klassischen Kellnermesser. Es hat schwarze Horngriffschalen (gibts aber auch mit hellem Horn und Mammutelfenbein) und gesenkgeschmiedetem Hebel (das Ding, welches beim Korkenziehen am Flaschenrand angesetzt wird). Außerdem ist der Kapselheber an der Klinge angebracht, was dem Design guttut. Gezahlt hab ich ca. 190,-DM, was recht günstig ist. Die Qualität ist besser als von allen anderen Sommeliers, die ich in den Händen hatte, auch von den Teureren. Den relativ günstigen Preis erklärte mir der Verkäufer damit, daß er die Dinger direkt vom Hersteller kauft. Auch die normalen Laguiole-Messer, die er von Aubrac dahatte, waren sehr gut verarbeitet. Bei diesen ist der große Vorteil, daß die Klinge im geschlossenen Zustand nicht mit der Schneide aufliegt sondern mit der Fehlschärfe, was wohl bei sonst keinem Laguiole der Fall ist.

Da Photopoint nicht mehr das ist was es war, kann ich die Photos nicht mehr direkt zeigen. Wer Interesse hat, dem schicke ich zwei (nicht sonderlich gute, aber man erkennt alles Wesentliche) pics per Email. Einfach Interesse bekunden!
 

WalterH

Mitglied
Hi Crashlander!

Das Problem mit Laguiole Messern ist, dass jeder die Dinger bauen darf. Da gibts also sehr grosse Qualitaetsunterschiede!

Original erstellt von crashlander:
<STRONG>Hallo Leute,
ich suche ein Laguiole Kellnermesser mit Horngriffschalen. Ganz billig sind die ja nicht. Kennt sich mit denen jemand aus?
Ich hab eins von G. David gefunden:</STRONG>

Ich hab eins von R. David. Die Qualitaet ist saumaessig! War ein Geschenk von meiner Mutter. Mit 15 hab ich mir halt mal ein besonderes Messer gewuenscht ...

Wie Du scheibst:

<STRONG> Bei den anderen war mir die Verarbeitung einfach zu schlecht, zwischen Griffschalen und Backen teilweise 1mm Spalt usw.</STRONG>

Ich hab hier schon mal drueber geschrieben. Zitat:

Absolutes "Montagsmesser"! Die Klinge geht kaum auf, die Schalen passen nicht richtig - 2 mm Platz zu den Messingbeschlaegen. Das Horn der Schalen auf einer Seite transparent, auf der anderen weiss ... haette ich mir garantiert nicht gekauft. Keine Ahnung, was es gekostet hat.

Kauft bloss kein Laguiole vom Hersteller "R. David" (Auf der Klinge eingestanzt).

Netuerlich gibts auch gute. Aber da der Name - wie gesagt - nicht geschuetzt ist, wuerde ich mir nie mehr eins kaufen, ohne dass ich es vorher befingern kann!

-Walter

[ 21-07-2001: Nachricht editiert von: WalterH ]
 

crashlander

Mitglied
wuerde ich mir nie mehr eins kaufen, ohne dass ich es vorher befingern kann!
So do I! Die Fertigungsunterschiede sind bei unseren linksrheinischen Nachbarn enorm. Ich hab ein Laguiole-Springmesser von R. David, das hat zum Glück Kunststoffschalen, da können sie nicht viel falsch machen <IMG SRC="smilies/wink.gif" border="0"> .
Aber wie gesagt, mit meinem hatte ich Glück, und Laguiole en Aubrac scheint wirklich ganz gut zu sein.

[ 23-07-2001: Nachricht editiert von: crashlander ]
 
Hallo Crashlander-jetzt bin ich aber neugierig geworden.Also ich habe ihr das Laguiole Aubrac Programm vor mir liegen: Ich sehe absolut nur Messer mit einer Klinge und 2-teilige Messer (mit Korkenzieher)Das diese Firma Someliers herstellt ist mir neu .Hast Du ein Bild?
Hier mein Somelier Favorit (auch sehr gut verarbeitet)kein Vergleich zu Böker etc...lieferbar in Ebenholz,Rosenholz,Olivenholz;Stamina,Buchs,Weinlaub,Hornspitze,Cocobolo,Wacholder,Palisander- und mir gefällt eben : Brujere- Holz.(werden da nicht eigentlich PFEIFFEN DRAUS GEMACHT ? grüsse susannmesser-rödter
laguiole-somelier.jpg
laguiole-somelier.jpg

laguile-somelier-ol.jpg
 
Zuletzt bearbeitet: