Kydex... Wie kann ich... :confused:

judge

Mitglied
Ich würde das ganze nicht kleben, sondern Bohren und Nieten. Das ist die übliche Konstruktionsart, soweit ich das beurteilen kann. Meine Lieblingsbauweise sind einteilige, gefaltete Kydexscheiden, die dann nur auf einer Seite genietet werden müssen.
Ich denke, kleben (zumindest mit sowas wie Epoxidharz) würde die Scheide nur unnötig unflexibel machen.


[Dieser Beitrag wurde von judge am 30. Juli 2000 editiert.]
 

Kevin Wilkins

Moderator Forum Kevin Wilkins
I würde Kydex gar nicht kleben. UNd das letzte was man in der Nähe von Kydex braucht ist Schleifpapier. Egal was Du machst, etwas von den Schleifmittel wird sich im Kydex festsetzten und danach wird das Messer total zerkratzt.

Nieten sind auch nicht mein Lieblingsmethode. Das Problem dabei ist folgendes: Früher ode später wird ein Sandkorn oder irgendetwas in der Scheide festsetzten und in den Kydex eindrucken. Dann ist den Kydex selber Schleifpapier geworden. Alles was man machen kann ist die Scheide etwas zu öffnen und mit nem Putzlappen versuchen die innenseite der Scheide zu reinigen. Deswegen mache ich jetzt - so weit es geht - alle meine Kydex-Scheiden mit Schraubnieten, sodas es bleibt möglich, die Scheiden ein bischen zu öffnen. Sonst sobald die Scheide im Sand wäre, kann man sie wegschmeissen - oder das Messer wird sehr zerkratzt.

Am Ende, egal was man tut, eine Kydexscheide hinterlässt Kratzen sowieso irgendwann...

------------------
www.wilkins-knives.com
www.wilkins.de
 
Gestern hab ich gerade ein kleines Messer (Ck75 12 Lagen, Cocobolo Griffschalen, Neusilber Pins, Kydex Scheide mit 4 Tragpositionen) (Fotos noch in entwicklung) fertig gestellt... Ein Problem welches sich mir gestellt hat ist das Kydex... Im ofen auf etwa 110°C gebacken dann geformt (die obere Scheidenhälfte, die untere muss flach bleiben) und abgekühlt... alles bestens...
Nun wollte ich die beiden Scheidenhälften zusammen Kleben... mit EPOXYD-Harz. Keine chance die Scheide hielt kaum einer vernünftigen belastung stand.... danach nahm ich einen alten Lötkolben in die hand und Verklebte die seiten des Kydex durch schmelzen und verschmieren... hielt die ganze sache nacher and den Bandschleifer (Geradeschleifen, Kantenbrechen) und nacher unter die Schwabbelscheibe... sieht sauber aus und hält. Ist aber ein ziemlich aufwendiger Prozess...

KENNT JEMAND BESSERE METHODEN UM KYDEX ZUSAMMEN ZU KLEBEN (oder was auch immer) ????

Daniel
 

scout308

Mitglied
Eine Frage am Rande
Wer kennt eine Bezugsquelle für Kydex in D?
Danke
scout
 

Anhänge

  • 16.jpg
    16.jpg
    57,3 KB · Aufrufe: 14

judge

Mitglied
Ich hätte da auch noch eine Frage (an Kevin):
Wo bekommt man im deutschsprachigen Raum Schraubnieten (Chicago screws)?
Danke im Voraus
 

Anhänge

  • 16.jpg
    16.jpg
    57,3 KB · Aufrufe: 14

Kevin Wilkins

Moderator Forum Kevin Wilkins
Ich kaufe Schraubnieten in einem Laden, der Künnstlerbedarf verkauft. Die Scraubnieten sind aus Messing vernickelt - gib's auch aus Alu schwarz anodoziert , aber die sind sehr weich. In Berlin heisst der Laden "Otto Ebeling." Die kosten da ca. 0,65 DM pro Stück.

------------------
www.wilkins-knives.com
www.wilkins.de