Kydex-Scheiden für Schweizer

Grizzly

Mitglied
Hallo

Für diejenigen unter Euch, welche sich stundenlanges Ausfüllen von Zollformularen und Telefone der Ploizei ersparen wollen, nur weil sie ihr Messer zu Wänä senden wollen habe ich evtl. eine Alternative:

http://www.survivalsheath.com/main/products.htm

Über die Qualität und Verarbeitung kann ich nichts aussagen, die Bilder sehen aber nicht schlecht aus. Die Scheiden kosten ca. 80 SFr. und müssen aus den USA importiert werden (2-3 Wochen)
Bestellen kann man die Waren bei:

www.polizeibedarf.ch

(sehr zuverlässig)

Ich möchte hier keine Schleichwerbung machen, ich verdiene wirklich nichts daran!
Ich kenne nur keine Möglichkeit, in der CH ohne die obenerwähnten Probleme an einen Kydex-Massanzug für seinen Liebling zu kommen:(

Viele Grüsse

Grizzly
 

Hayate

Mitglied
Was bedeutet das denn?
Warum ist die Werkzeugausfuhr denn so reglementiert? Muß ich , wenn ich in die Schweiz einreise, etwa meine sämtlichen Messer,beide Sai sowie Axt ,Beil und Klappspaten verzollen?
 

Grizzly

Mitglied
Nun, mit der Einfuhr eines Messers (SOG Recondo) habe ich es so erlebt:

- Anruf vom Zoll; es wird ein Formular zur Einfuhr von Waffen verlangt
- Um dieses Formular zu erhalten begibt man sich auf die Polizeiwache und verlangt eben dieses Formular, was wiederum erst gegen einen Auszug aus dem Strafregister erhältlich ist.
- Für das gesamte Prozedere benötigt man (benötigte ich ca. 14 Tage), man muss Fragen beantworten, wofür und warum...., zusätzlich kostet es natürlich auch noch.
- Ist man dann stolzer Besitzer dieser Papiere, sendet man eben diese an das Zollamt und erhält mit Rechnung der Zollgebühren sein begehrtes Messer. Oder eben auch nicht, falls es verboten sein sollte (Dolche etc.)

So habe ich es erlebt, ich denke, das es genau so verlaufen würde (oder noch komplizierter), falls ich mein Messer an Wännä in die BRD schicken würde und retour.

So weit sind wir heute...Sturmgewehr im Schrank, aber ein Messer...?:mad:

Grizzly

PS: wenn sie Dich mit Deiner genannten Ausrüstung am Zoll erwischen musst Du Dich nicht mehr ums verzollen kümmern, was Waffen mitführen oder tragen betrifft, sind wir bald auf dem Stand der Engländer!
 
Zuletzt bearbeitet:

Noodle

Mitglied
Also mein Chive kam ohne Probleme durch.... :fack: (wobei ich dafür auch Zollgebühren und deutsche MwSt. bezahlen musste :angry: )

@Grizzly: In der Schweiz stellt die Firma Bianco Inc. (bekannt aus dem Messermagazin --> Necknive, etc.) Kydex-Scheiden her. Bei Bedarf kann ich hier sonst mal die Adresse posten (kommt aus dem Raum Bern...
:glgl: )
 

Grizzly

Mitglied
Hallo Noodle

Den Namen Bianco habe ich auch schon gehört...gibt es von denen eine Homepage? Könntest Du mir die Adresse mal abgeben? Erfahrungen?

Vielen Dank und Grüsse

Grizzly
 
Für diejenigen unter Euch, welche sich stundenlanges Ausfüllen von Zollformularen und Telefone der Ploizei ersparen wollen, nur weil sie ihr Messer zu Wänä senden wollen habe ich evtl. eine Alternative:
das ist aber keine wirkliche alternative, da robert auch nicht jedes messer vorrätig hat... bei einem messer, was nicht lagernd ist, mußt du dein gutes stück auch versenden und das ist in die usa sicher nicht einfacher (geschweige denn billiger), als nach deutschland.

davon mal abgesehen: robert (survivalsheath) macht erstklassige kydexscheiden, brust- und schultertragesysteme. sowohl die kydexarbeiten, das corduranähen und das algemeine fit und finish sind top! ich hatte von ihm schon ein chest rig für ein strider mfs und ein schultertragesystem für tac nam hawk und messer, beide allererste sahne!!! die hannoveraner haben beides auf zwei treffen inspizieren können, bilder sind auch irgendwo im forum versteckt. (letztes und vorletztes hannover-treffen!)