Kydex + Bügeleisen

Chrisse242

Mitglied
Da hier ja im letzten Thread schon meine Kreativität und Bastelfreude lobend erwähnt wurde, wollte ich mal meine neueste Idee zur Diskussion stellen.Da ich vorhabe meine Kydex-Basteleien im Schuppen durchzuführen, mir da kein Ofen zur Verfügung steht und mir die Anschaffung einer Heißluftpistole erst mal zu teuer ist kam ich auf die Idee, das Kydex mit einem Bügeleisen zu erwärmen. Mit einer Schicht Backpapier daziwschen und vorsichtiger Temeperaturregelung müßte das doch gehen oder? Zu viel Druck sollte man sicher nicht ausüben um die Oberflächenstruktur nicht zu vernichten, aber sonst fällt mir kein Hinderungsgrund ein. Wie sehen das die Profis?

Gruß, Christian
 

aqua

Mitglied
Nun ja als Profi würde ich mich nicht bezeichnen, aber ich denke, dass die Idee grundsätzlich mal nicht schlecht ist. Bei grösseren Platten wirst Du halt das Problem haben, sie wirklich gleichmässig zu erwärmen. Ich hatte dieses Problem erst am wochenende, allerdings mit einer Heissluftpistole, als ich probehalber versucht habe zwei Kydexplatten für ein Messer in BattleMistress-Dimensionen zu erhitzen. Ich habs gleich wieder sein lassen und die Dinger in den Backofen geschmissen, weil sich mit der HL-Pistole die Platten nicht gleichmässig genug haben erhitzen lassen. Für Platten, die nicht länger als vielleicht 20 cm sind, kann die bügeleisen-erhitzung meiner Meinung nach aber durchaus funktionieren. Am besten einfach mal ausprobieren und langsam an die Temperatur herantasten, dann kann eigentlich nix passieren. Ach ja, die genarbte Seite würde ich nach unten legen, nicht das es Dir diese Oberflächenstruktur zusammendrückt.
ansonsten musst nur aufpassen, dass Du keine Bügelfalten reinmachst! :D
 

kanji

Super Moderator
Habs einmal probiert und es auch gleich wieder seingelassen,
im Backofen oder mit der Heissluftpistole gehts viel besser
 

Floppi

Mitglied
Original geschrieben von Chrisse242
und mir die Anschaffung einer Heißluftpistole erst mal zu teuer ist

Gibt's für deutlich unter 15 € im Baumarkt (Beispiel).
Ehe man mit Kydex rumaast lohnt sich die Anschaffung.
Ich hätte beim Bügeleisen bedenken, daß die Erwärmung ungleichmäßig ist. Und anschließende, kleine Nachbesserungen sind auch nicht mit dem Bügeleisen vernünftig möglich.
 

HankEr

Super Moderator
... und kleine Toasteröfen die für kleinere Messer allemal ausreichen gibt auch häufig für nicht wesentlich mehr Geld als eine Heißluftpistole. Wenn nur eines, dann würde ich aber zur Heißluftpistole greifen, dann muß man aber mitunter mit unterschiedlichem Oberflächenglanz leben, dafür hat man mehr Möglichkeiten, einen kleinen Ofen in der Werkstatt kann man dafür auch mal zum Anlassen benutzen.
 

Chrisse242

Mitglied
Re: Re: Kydex + Bügeleisen

Original geschrieben von Floppi
Gibt's für deutlich unter 15 € im Baumarkt (Beispiel).
Ehe man mit Kydex rumaast lohnt sich die Anschaffung.
Ich hätte beim Bügeleisen bedenken, daß die Erwärmung ungleichmäßig ist. Und anschließende, kleine Nachbesserungen sind auch nicht mit dem Bügeleisen vernünftig möglich.

Hmm, da war ich zwar gestern auch, aber nach den Dingern hab ich nur bei Hornbach geschaut, da gab es die Teile ab 50 Euro aufwärts. Unter den Umständen sieht das schon ganz anders aus.

Gruß, Christian
 

Chrisse242

Mitglied
hmm bei genauer Betrachtung...
die billigen Heißluftgebläse haben eine Minimaltemperatur von 300 Grad. Ist das nicht viel zu heiß? Da hab ich ja Angst, das mir das kydex zusammneschrumpelt. Arbeitet hier jemand mit so einem Ding oder habt ihr alle die teuren Versionen?

Gruß, Christian
 

Floppi

Mitglied
Hab so'n Teil von Aldi. Das Ding hat ebenfalls 2 Stufen und 1500 Watt und die Temperaturangaben sind vergleichbar. Auf kleinster Stufe funktioniert das Ding wunderbar. Wenn man natürlich das Geläse 5 Minuten auf eine Stelle richtet wird's zu heiß - aber man muss ja eh 'ne größere Fläche erhitzen. Also absolut kein Problem - auch mit einer Sparversion.
 

Eukalypt

Mitglied
Hallo Christian,
wie wers mit einer Rotlichtlampe, damit mach ich bei meine Kydex Scheiden die feinheiten warm und modellier sie raus, wenns keine Riesen(dann nehm ich unseren Plattenofen-50-250 Grad, und max. 90x60cm) werden. Die Rotlichtlampe kostet ca. 5.- + ein paar Handschuhe, damit es keine Röstfinger gibt. Einfach drunterhalten und warten bis es weich wird. Flächen von 20x20 solten mit etwas Übung kein Problem sein.

Gruß David
 

Chrisse242

Mitglied
Danke für die Antworten, werde dann wohl doch ne Heißluftpistole nehmen. Hoffentlich kommen morgen die Kydexplatten die Kanji (auch hoffentlich) heute losgeschickt hat, dann kann es gleich losgehen.

Gruß, Christian