Kurzreview Böker Plus Compliance

Apache

Mitglied
Nach der ein oder anderen Enttäuschung bei meinen letzten Böker Plus Messern, hab ich endlich wieder annehmbare Qualität gefunden.
Und zwar in Form des Böker Plus Compliance, aus der Designfeder von Chad Los Banos, welches ich hier ganz kurz vorstellen möchte.

Das Compliance ist ein Zweihandmesser, mit Framelock und Clip.

Die Klinge ist ca. 6cm lang und, entgegen den Infos auf der Herstellerseite, nicht einseitig geschliffen, sondern besitzt einen symetrischen, leichten Hohlschliff, der bis zum Rücken hochgezogen ist.
Daraus ergibt sich eine sehr schneidfreudige Geometrie und eine fast schon filigrane, nadelspitze, Klingenspitze.
Extrem gut geeignet für allerfeinste Schneid- und Schnitzarbeiten.
Die Schärfe war ab Werk rasiertauglich, ohne großen Druck.
Für guten Halt sorgen Riffelungen an den richtigen Stellen am Rücken und am Fingerschutz.

Die Framelock-Seite, der Clip, sowie die Klinge sind in matt gestrahltem Finish gehalten.
Der Lock sitzt perfekt im ersten Drittel und rastet sauber mit dumpfem Klacken ein. Es gibt keinerlei Klingenspiel.
Der Detentball hält die Klinge im geschlossenen Zustand, stramm und sicher im Heft.
Die vordere Schale ist aus schwarzem, strukturiertem G10, welche zusätzlich noch mit Stahl hinterlegt ist. Sehr griffig und tolle Stabilität.
Dies ergibt auch ein recht hohes, aber nicht unangenehmes Gewicht, für einen so kleinen Folder.
Böker gibt hier 88 Gramm an (im Vergleich wiegt mein 1,5 cm größeres UKPK unter 70g).
Der Clip ist vierfach umsetzbar, ein entsprechender Schlüssel liegt bei.
Tipdown sitzt das Messer sehr tief in der Tasche.
Die Verarbeitung ist bei diesem Messer endlich wieder so, wie ich das von Böker eigentlich gewohnt bin. Sauberst :super:
Kein ungenauen Passungen, keinerlei Spiel, kein Kratzen im Klingengang, keine scharfen Kanten (mal von der Schneide abgesehen :haemisch:).
So macht Messer kaufen Spaß.

Hier noch ein paar schnelle Handyschnappschüsse:

 

excalibur

Super Moderator
Ahoi Apache, vielen Dank für das Kurz-Review--gut gemacht. Schön, dass das Messer wenigstens eine scharfe Kante hat !!!:steirer:
Das Messer war mir noch gar nicht so aufgefallen, mal schauen ob ich es irgendwo mal befingern kann.
Bis denne Excalibur
 

beagleboy

Premium Mitglied
Die Klinge ist ca. 6cm lang und, entgegen den Infos auf der Herstellerseite, nicht einseitig geschliffen, sondern besitzt einen symetrischen, leichten Hohlschliff,

Den Text habe ich gerade geändert.
Das Messer war mal als Chisel Grind gedacht, wurde aber dann dahingehend noch geändert.
 

Aeterno

Mitglied
Das erste CLB-Messer mit Deep-Carry-Clip, wenn ich mich nicht täusche. Wie gut lässt sich der in eine etwas steifere Hose (Jeans, Blaumannhose) einclippen? Stören die Schrauben da?

Danke für deinen Bericht, Apache! :super:
 

Apache

Mitglied
Die Schrauben stören nur ganz minimal. Am Schluss eben ein kleines bissel Nachdruck und das passt.
Auch bei meiner 300 g/m² Arbeitshose. :super:

 
Zuletzt bearbeitet:

bitbabel

Mitglied
Ein ausgezeichnetes Messer, welches ich nie und nimmer ins Auge gefasst hätte, hätte ich es nicht zufällig in Natura im Laden in der Hand gehalten. Für mich DER Überrraschungsfund!

Unbedingt anschauen!

Ein perfektes EDC meiner Meinung nach, weil es einerseits genau die Maße hat, um es absolut unsichtbar in der Tasche verschwinden zu lassen, andererseits für die Größe sehr robust ist, und sich durch die pfiffige Klingengeometrie extrem performant durch Schnittgut ziehen lässt.

Wie eine Rasierklinge, ich sehe vor meinem geistigen Auge abgetrennte Fingerkuppen, wenn ich so die Klinge betrachte. :teuflisch

Das einzige, was an meinem Messerchen zu kritisieren wäre, ist der Lock, der am Anfang nur zuverlässig verschloss, wenn man den Folder am Ende mit ein wenig Druck aufklappt. Keine Ahnung ob das Fertigungstoleranzen geschuldet ist, oder da ne Späne hing. Inzwischen nach ein paar dutzend mal Öffnen hat sich der Lock jedenfalls eingeschliffen und verriegelt nun brav mit einem schönen Klack.

Das Messer ist sehr hochwertig verarbeitet, mein bestes Messer von Böker bisher- wer hätte das gedacht, bei dem Preis. Dickes Lob! :super:
 

Tomtaylor

Mitglied
Hallo,

Heute ist auch mein Compliance angekommen.

Nach meinen Enttäuschungen mit Magnum und Nieto Messern bin ich jetzt doch recht positiv überrascht.

Eine schöne Verarbeitungsqualität gepaart mit einem tollen Design stimmt mich wohl.

Die Klinge ist out of the Box rasiermesserscharf und gleichmäßig geschliffen. Die lange Riffelung des Messerücken gibt einem die Gewissheit nicht mit dem Finger abrutschen zu können. Auch die Riffelung hinter der Schneide sollte positiv erwähnt werden. So hat auch der Zeigefinger einen ausreichenden Schutz.

Das Messer ist für seine Größe recht schwer, das hängt wohl mit der massiven Füllung zwischen den beiden Platinen (wohl aus Edelstahl) zusammen. Auch die rückseitige Platine oder auch Framelock besteht aus ca.3 mm Edelstahl, was das Gewicht, aber auch die Stabilität erhöht.
 

Hagbard81

Mitglied
So, seit ein paar Tagen bin ich auch stolzer Besitzer des Compliance. Ein wirklich schönes und pfiffiges Messerchen.

Zwei Sachen sind mir bei meinem Modell aufgefallen. Zum einen ist die Spitze minimal "verbogen" zum anderen sind an der Spitze auf jeder Seite der Schneide minimale braune Verfärbungen. Dem einen mag sowas gar nicht auffallen, ich kann damit auch leben, jedoch sind es eben auch keine 100%.

Was mich jedoch "stört" ist der Umstand, dass auch dieser Folder (wie so ziemlich jedes Modell) sich problemlos einhändig öffnen lässt. Ich habe mir das Messer auch gekauft, weil ich Berichte gelesen und Videos gesehen hatte, wo gesagt wurde, es lässt sich nicht einhändig öffnen. Aufgrund der Konstruktion hielt ich das auch für plausibel. Ich finde das ärgerlich, da es so mit diesem "Zweihandfolder" beim Führen wieder keine Rechtssicherheit gibt.

Ich jammer hier jedoch auf einem hohen Niveau, es ist ein tolles Messer, was ich bedenkenlos weiterempfehlen würde.
 

beagleboy

Premium Mitglied
Was mich jedoch "stört" ist der Umstand, dass auch dieser Folder (wie so ziemlich jedes Modell) sich problemlos einhändig öffnen lässt.

Per Klingenachsschraube läßt sich die Leichtgängigkeit der Klinge sicher soweit reduzieren, daß diese Möglichkeit nicht mehr besteht, ohne den Zweihand-Bedienkomfort nennenswert einzuschränken.
 

sauerländer

Mitglied
Durch Zufall hab ich einen Videoclip vom Compliance gesehen und es hat mir sofort gefallen jetzt hab ich auch eins:D

wird mein neues EDC werden.