kurzbericht: smith & wesson border guard

le.freak

Premium Mitglied
also wirklich nur in kuerze; das messer ist heut naemlich von wolfster angekommen. meinen dank hierzu nochmal an dieser stelle und - fotos kommen nach.

laut haendler:
gesamtlaenge: 22,5cm
klingenlaenge: 10cm flachschliff
stahl: 440c
griff:aluminum mit zytel einlagen
clip: tip up; umsetzbar zum linkshaendigen tragen


so, wo faengt man hier denn so an, ach ja die verarbeitung: sicher nicht perfekt aber gut. auf anhieb konnte ich keine scharfen kanten finden, die klinge wackelt nicht und der liner haelt alle moeglichen hau-mich-tests durch. den klingengang hab ich von anderen messern wohl weicher in erinnerung, aber ich hab grad keine crkt messer hier um nen vergleich anzustellen; benchmade und microtech sind da ja nun wirklich ne andere liga. gut finde ich die zytel-"einlagen" aussenherum, dadurch rutscht die hand nicht so hin und her, denn das aluminium ist verglichen dazu sehr glatt. der liner ist ca. 1,5 mm dick und haelt wie gesagt gut. ebenso gut haelt auch der detent ball die klinge zurueck.

damit kommen wir dann auch zu der klinge: 440c, sicher kein wunderwerk an hi-tech, kann aber bei guter waermebehandlung schon was feines sein. dazu kann ich aber derzeit noch nichts sagen, ich werd wohl mal die tage in den garten gehen und da was mit dem messer herumspielen. die klinge ist die "graue", wenn ich das richtig gelesen hab ist die bead blasted. jedenfalls nix schwarzes...
oeffung mit daumenschraube, beidhaendig moeglich. der anschliff ist schoen symmetrisch, allerdings haette das messer ruhig noch etwas schaerfer geliefert werden koennen. ich habs erstmal abgezogen und werde wohl nach ein paar rumschnibbeleien den sharpmaker bemuehen. die klingenform ist schon gewoehnungsbeduertig aber ich mag dies recurvezeugs und sooo schlimm sieht sie auch nicht aus :D in der praxis muss sie sich aber noch bewaehren.
der clip sitzt ziemlich weit hinten im griff und ist mit 3 torxschrauben verschraubt, die weder allzu sehr auftragen noch stoeren. umsetzbar ist er auch und bombenfest.

so, zur funktion:
also zuerst mal sitzt mir der clip ZU fest; zwar ist das messer ziemlich schwer und ein bombenfester clip ist da wuenschenswert, aber es ist schon etwas kompliziert das messer aus der tasche zu ziehen; der griff besteht hintenan nur noch aus alu und ist wie schon geschrieben ziemlich glatt; das ist schon ein gefummel wenn man mit dem daumen seitlich auf der griffschale versucht, halt zu finden.
der griff ist wie schon gesagt ziemlich schwer (hier spricht die g10-und-titan-fraktion), liegt dafuer aber schoen bullig in der hand; die zytelumrandung traegt zur guten handhaltung ihren teil bei.
tja, bleibt noch der flipper, also die "oeffungshilfe" und dazu kann ich nicht viel schreiben, ich hab das schon bei meinem m16-04 nie hingekriegt; das einzige was funktioniert ist der klinge mittels des flippers den noetigen impuls zu geben und dann unter zuhilfenahme des handgelenks die klinge aufzuschwingen. aber das geht auch ganz gut ohne wildes gefuchtel.

apropos gefuchtel: ich hab mal ein paar griffwechsel versucht, abgesehen vom gewicht des messers scheinen die ganz gut zu funktionieren, wenn ích das prinzip ueberhaupt richtig verstanden hab :D

so, noch irgendwelche fragen, widersprueche?!?
 

le.freak

Premium Mitglied
so, zweiter eindruck:

mittlerweile ist der clip ab, der stoerte schon ein wenig beim greifen - nun muss ich mir nur noch ein passendes guertelholster zum quertragen suchen. auf jeden fall liegt das geschoss nun satter in der hand.

habe gestern mal ein wenig im holz rumgeschnitzt weil ich mir dachte, auf diese weis bekommst du die klinge am ehesten stump, aber da war nix, zwar rasiert sie nimmer so schoen, aber zumindest sofort wird sie nciht stumpf. na mal schaun, wie sich das ganze in der praxis bewaehrt...
 
T

Thomas Spohr

Gast
Hallo le.freak,

Dank für den Kurzbericht.

Bzgl. des Klingengangs möchte ich anmerken, daß das CRK&T Crawford/Kasper (Large) und das Point Guard den Vergleich mit MT u. BM nicht zu scheuen brauchen.
Ich erinnere mich an eine Umfrage nach dem leichtgängigsten Liner-Lock auf BF, das Crawford/Kasper war einer der am häufigsten genannten Folder.

Thomas
 

le.freak

Premium Mitglied
hallo thomas:
deswegen haette ich gerne ein messer in der preisklasse da zum vergleich, ich find schon dass die bm-linerlocks bzw. axis-locks gaengiger sind als crkt, aber das kann auch bloss eingeredet sein :)

mittlerweile ist die klinge auch stumpf, hat laenger gedauert als ich dachte... hab damit bambus gehackt; also nur den 6 bis 8mm duennen bambus, was dickeres lassen wir davon nicht wachsen, das zeug ist ne seuche. hat sich aber wacker geschlagen das messer. nun gehts ans schleifen ... bzw. in den naechsten tagen :D

und die klinge ist tatsaechlich recht gut geformt, nur der griff wird (wirkt?) auf dauer etwas schwer.
 

Nidan

Mitglied
Also ich hab jetzt auch so ein Teil (Danke an Spider für die schnelle Lieferung) und finde es echt nicht schlecht.

Der Test von TL und le.freak ist so gut, da kann ich mir sparen das zu wiederholen. Der Liner steht bei meinem Exemplar einwandfrei Spinewhack ist kein Problem. Die Schärfe war auch in Ordnung, Unterarm rasieren ging gut.

Der Griff liegt wirklich schwer und satt in der Hand, ich hab mittelgroße Pfoten, allerdings ist hier IMHO auch eine Schwachstelle, die aber viele Folder haben. Das Messer könnte für mein Gefühl besser ausgewogen sein, es ist echt schwer grifflastig. Dadurch sind auch die Griffwechsel ein wenig träge.

Die Klingenform und Klingengeometrie ist wirklich nett, man kann überraschend gut damit schneiden und die Penetrationsfähigkeit ist exzellent. Bedingt durch die Blattform und die false edge schneidet sie sich mehr ihren Weg als daß sie nur punktiert. Ich mag das.

Optisch ist das Border Guard, ich hab es in schwarz, auf jden Fall ein Hingucker und seinen Preis in meinen Augen mehr als wert

:super:
 

Oliver Mendl

Mitglied
Hi,

Ja da unterschreib ich das bisher gesagte durch le.freak, TL und Nidan mal.

Seit letztem Samstag habe ich exakt, durch le.freak beschriebenes, Border Guard in meinem Besitz, ist sogar ein First Production Run *gg* .

Das Din liegt extrem gut in meiner Hand, ich mag dieses Grifflastigkeit, es schneidet, rasiert und hat sogar schon einwenig gehackt (kleine äste etc.) Trotzdem ist das Finish noch Top.
Die schärfe hat es bis jetzt auch sehr gut gehalten. Allerdings soll es wohl etwas schwerer nachzuschleifen sein, habe das aber noch nicht probiert da es noch nicht erforderlich war!

Das Design scheint ja die gesammten Lager zu spalten, daher, mir gefällts *gg*.
Ich werde nochmal schreiben wenn ich es schärfen musste!

Gruß
Olli
 

bigthing6

Mitglied
Ja, das Messer lebt immer noch, hab es vor zwei Jahren von Oli erstanden oder ertauscht, weis ich echt nicht mehr.
Seit über einem Jahr ist es als EDC im Werkstatt gebrauch.
Es wird nicht geschont. Es wird regelrecht misshandelt.
Bleche von 1,5mm dicke werden da schon mal entgratet, genau wie Bohrungen.
Manchmal schäme ich mich dafür.
Stürze aus 4m Höhe hat es auch schon überlebt.
Der Clip wurde mal nachgebogen. Hatte seine Form total eingebüßt. Nagut vom Stapler überrollt zuwerden, ist auch nicht grad in der Planung berücksichtig.
Es macht immernoch eine gute Figur und wird weiter benutzt.
Bin mal gespannt wann Schluss ist.
 

Oliver Mendl

Mitglied
hier die bilder von bigthing ;)

grüße,
olli
 

Anhänge

  • DSCI0001.jpg
    DSCI0001.jpg
    16,8 KB · Aufrufe: 201
  • DSCI0002.jpg
    DSCI0002.jpg
    20,7 KB · Aufrufe: 148
  • DSCI0003.jpg
    DSCI0003.jpg
    15,4 KB · Aufrufe: 111
  • DSCI0004.jpg
    DSCI0004.jpg
    15,4 KB · Aufrufe: 124
  • DSCI0005.jpg
    DSCI0005.jpg
    15,6 KB · Aufrufe: 125