"Kupferdamast"

Moppekopp

Mitglied
Hi Leute!

Ich habe auf irgendeiner Homepage Bilder "Kupfer/Stahl Damast" gesehen. Es wurde dabei gesagt, das daraus Griffinlays gemacht werden. Wäre es nicht auch möglich daraus den Kern einer Messer/Schwertklinge zu machen und daran Schneidleisten aus zB. Damast zu schweißen? Müsste doch eigendlich gut aussehen! Oder ist dieser Kupfer/Stahl Werkstoff viel zu weich?

Gruß Moppekopp
 

AchimW

Mitglied
Mokume gane

.....ist ein alter Hut und wird NUR aus Buntmetallen gemacht. Neuer und im Experimentalstadium bei einigen exzentrischen Schmieden sind Kupfer- (oder Messing-) und Stahlkombinationen, wie z. B. Dambrasscus. Ist aber extrem schwer zu machen.

Achim
 

Moppekopp

Mitglied
Hi!

Was hat den Dambrasscus für Werkstoffeigenschaften? Ich konnte über die Suchfunktion nichts finden. Ließe der sich zu Klingenkernen Verarbeiten?


Gruß Moppekopp
 

AchimW

Mitglied
Dambrasscus

Ich habe schon Klingen daraus gesehen, allerdings nur auf Fotos vor ein paar Jahren. Hab ich irgendwo zuhause, aber bitte frag nicht, wo.

Letztes Jahr auf dem 4. europäischen Schmiede-Symposium in Albi (F) hatte Christian Moretti (Korsika) ein Materialstück dabei, das aus Stahl, Nickel und Kupfer zusammengefügt war. Zuerst hat er Nickelplatten mit Stahl feuerverschweißt. Dann wurde n die Oberflächen des Nickels gesäubert und zwischen die Nickelschichten Kupferplatten fusioniert (wie bei Mokumé).

Aber der Weisheit letzter Schluss ist das alles nicht, da die Werkstoffe zu große Unterschiede in den Eigenschaften aufweisen, um sie anständig weiter zu verarbeiten. Daher bleibe ich persönlich lieber bei Damast, Wootz und Mokumé gané.

Achim