Kunstverständnis von "Künstlern"

Sam Hain

Mitglied
Morgen!

Ist eigentlich jemand von Euch Mitglied im "KloppKunst-Board"? (Name verfremdet *g* soll ja keine Werbung sein) Ich kenne einen der Mods dort und habe mir die Seite daher mal durchgesehen. Da gibt es die Sektion "Waffen in der Selbstverteidigung" (oder so). In einem der Threads wird die Pirela T-Axe von den "Fachleuten" beurteilt. Das reicht von "Penisverlängerung" bis "welches kranke Hirn hat sich das ausgedacht?!". Wenn sowas vom Otto-Normal-Blödel auf der Straße kommt, wundert bzw. interessiert mich das null. Allerdings frag ich mich, wieso ausgerechnet Leute die mitunter über das möglichst effektive Verkrüppeln von anderen Leuten debattieren sich gerade über ein Messer (oder Axt) so aufregen. Kann ja sein daß irgendein Laie nicht imstande ist, die handwerkliche Kunst und den (Sammler-)Wert eines solchen Stückes zu begreifen, aber die Herren die so großen Wert darauf legen, daß sie als Kampf-"KÜNSTLER" bezeichnet werden, sollten fähig sein zu erkennen, daß auch solche Gegenstände "Kunst" sein können (vielleicht sogar eher als sich gegenseitig die Birne blutig zu klopfen). Oder seh ich das falsch?

Bewußt provokant, i know. Aber ich wollte das mal gesagt haben. Ich gedenke nicht, mich bei evtl. anwesenden Kampfsportlern unbeliebt zu machen mit diesem Statement. Jedoch nehme ich mal stark an, daß diejenigen die auch hier im Board vertreten sind, sowieso nicht zu obengenannten Ignoranten gezählt werden können (logisch, oder? :rolleyes: ).

Jetzt würden mich mal Meinungen (insbesondere von evtl. vorhandenen Sportlern) interessieren. Vielleicht wird ja ne schöne Diskussion draus.


CU
sam

P.S.: Bin nicht besonders voreingenommen gegenüber KS. Bin selbst "vorbelastet":D
 

El Dirko

Mitglied
Grummel. Warum machst Du es einem so schwer den Thread zu finden? Soll sich doch jeder eine Meinung bilden wenn Du es hier schon ansprichst.
Hier der Link:
http://www.kampfkunst-board.de/kampfkunst/forum/showthread.php?threadid=4247&perpage=15&pagenumber=1
Meine Meinung zum Thread ist, dass die da halt rumblödeln und das ein paar Spinner bei sind. Außerdem beachten sie ebend nur den Waffenaspekt von der T-Axe. (Und auch das auf unterstem Niveau mit Falschaussagen etc.) Vieleicht sind sie nur geschockt und abgestoßen von der T-Axe? :D
Ich bin zwar auch der Meinung das jemand der sowas wie eine T-Axe zur SV mit sich führt wohl ein Problem hat und es übertreibt. Trotzdem kann man ja vernünftig in der Argumentatiuon bleiben. :)
Klar taugt die T-Axe grundsätzlich etwas als Waffe, ich vertehe nicht ganz warum das in dem Thread bestritten wird. Sie ist halt nur sehr bedingt zur SV tauglich, weil sie schwer zu beherschen sein dürfte. Insbesondere meine ich damit, dass es schwer ist sie kontroliert einzusetzen. Als "last-chance" Waffe finde sie zu klobig. Folglich ist der Nutzwert wohl recht gering. Darauf ziehlen die Poster in dem Board wohl auch ab. :rolleyes:
Mich erinnert die T-Axe übrigens etwas an eine Kama. Wer damit umgehen kann sollte an einer T-Axe auch Spaß haben können. Allerdings dürften das in Deutschland eher wenige sein.
Gruß
El
 
Zuletzt bearbeitet:

Sam Hain

Mitglied
sorry *g* den link hab ich mir verkniffen. Wird in den meisten Foren nicht gern gesehen wenn auf andere Foren gelinkt wird.

Also ne SV-Diskussion soll das nicht werden. Es geht eher um die Widersrüchlichkeit des Threads. Sie legen wert darauf Künstler zu sein, behandeln ein Kunstwerk (und das ist die T-Axe ungeachtet ihrer "Nutzbarkeit" in meinen Augen) wie Dreck unter den Stiefelsohlen.
Naja, wenns tatsächlich nur ein paar Spinner sein sollten... egal.
Aber ein paar von denen werden doch vernünftigere Leute sein (die Mods z.B). Von denen wäre dann mehr zu erwarten gewesen.
Der Thread ist eigentlich symptomatisch für die Situation heutzutage was Messer angeht. Aber daß so eine "Abscheu" grade bei Kampfsportlern (die ja selber mit Vorurteilen behandelt werden und sich darüber ärgern) auftritt hat mich dann gewundert.
Wie gesagt: Sollte ein kleiner Diskussions-Anreiz-Versuch werden (kein SV-Thread, keine Angst)

CU
sam
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi!

Ich möchte es mal so erklären:
Kampfkünstler oder -Sportler sind halt auch "nur normale Menschen". Was sie nicht kennen oder ihnen komisch vorkommt, verlachen sie oder sie haben davor Angst oder beides.
Gerade in Kampfsportarten, in denen es nur um den sportlichen Wettkampf geht und Waffen nicht dabei sind, habe ich das auch schon erlebt.
Ansonsten halte ich mich aus dem gewissen Board raus, ....

Ist halt diese komische Geschichte:
Jemand erschrickt über ein "harmloses" Klappmesser und steht dabei neben einem Messerblock voller dreimal so langer Fleischermesser etc.

Würde das ganze nicht so ernst nehmen...:ahaa:
 

neo

Mitglied
Hi!
Zitat Thomas:

"Kampfkünstler oder -Sportler sind halt auch "nur normale Menschen"."
- wenn ich mir das im KK'board manchmal so anschaue, dann glaub ich das eher nicht!!
Wenn man sich den Ton und eine Vielzahl der Beiträge in diesem KKBoard anschaut und sie dann mit dem Ton und den beiträgen hier vergleicht, so gewinnt man doch den Eindruck, daß eine Vielzahl dieser "Kampfkünstler- /sportler" einen ganz schönen Schaden haben!!

dementsprechend beschränkt sind dann auch deren Beurteilung von Dingen, Menschen oder/und Vorgängen!

deshalb erwarte ich bzgl. der T-Axe auch nicht zuviel!

mein geschmack ist die T-Axe aber auch nicht!
Gruß neo
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi Neo!

Tja nun, habe ich mich je als "normalen" Menschen bezeichnet? :D :staun: :rolleyes:

In Kampfkunst-Foren beteilige ich mich nur noch selten, und in dem gewissen Forum habe ich noch nie was geschrieben, da mir das Niveau der Leute da zu nieder war. Zu viele Schwätzer.

Die frage ist nicht, ob dieses Ding eine "Penisverlängerung" oder sonst was ist. Es ist eine Waffe und wenn man einen Typen vor sich hat, der mit dem Ding umgehen kann, hat man ein Problem. So würde ich die Diskussion anfangen.
Doch es soll ja kein SV-Thread werden! :glgl:

Das mit den "normalen" Menschen habe ich nur im übertragenen Sinne gemeint.
Anderes Beispiel:
Ich neulich bei der Post. Paket abgegeben. Daheim gewesen, geschnallt, daß ich das falsche Messer reingepackt hatte (plain statt serrated). Also nochmal zur Christel von der Post gefahren und mit dem Kaschperl das Paket aufgeschnitten.
Die Tante hat gleich einen Schritt zurück gemacht und ziemlich doof aus der Wäsche geguckt. Hätte ich ein Teppichmesser gezückt, hätte sie wahrscheinlich nicht mal reagiert.
So sind die Menschen halt.... ganz normal.
Oder willste behaupten, wir hier haben keinen Knall?? :super: :ahaa: :D
 
Ist eigentlich jemand von Euch Mitglied im "KloppKunst-Board"? (Name verfremdet *g* soll ja keine Werbung sein)

°°°Ja, ich.
Lese und schreibe dort aber kaum, weil Kampfkunst nichts ist, worüber man diskutieren könnte ...im Netz.
Stattdessen sollte man lieber zum Training gehen...*g*
Das Forum habe ich bisher nur für Seminarinfos und die Beschaffung von Trainingsmaterial genutzt.


Jetzt würden mich mal Meinungen (insbesondere von evtl. vorhandenen Sportlern) interessieren. Vielleicht wird ja ne schöne Diskussion draus.

°°°Ich habe das Teil auf einem Messertreffen befingern können.
Mein Eindruck:
Als erstes dachte ich: "Was ist das denn?"
Ehrlich gesagt halte ich nichts davon.
Der Nutzwert liegt bei Null.
Als Waffe ist es schlecht einzusetzen, da es kaum transportierbar ist, ohne sich dabei selbst zu verletzen.
Als wirkliche Axt lässt es sich nicht einsetzen, da ich die Stabilität stark anzweifle.
Der Öffnungsmechanismus ist auch zu kompliziert.
Dieses Teil zur Verteidigung einzusetzen überschreitet mit Sicherheit den Notwehrparagraphen...
Fotografiert habe ich es, da mir das Design von dem Griff gefiel und es mich vielleicht bei eigenen Entwürfen inspirieren könnte.
Was mir gefiel, war die Tatsache, daß es sehr gewagt ist.
Es ist keine vernünftige Waffe.
Keine Axt.
Kein Messer.
Kein Werkzeug.
Es ist ein Kunstobjekt.
Die alte Frage: Was ist gut, was ist schlecht?...halte ich eh für unsinnig.
Was ist gut für mich, was ist schlecht für mich?
Wobei wir am Ende wieder bei der Subjektivität landen.
Dadurch wird vieles ja eigentlich interessant.
Wenn alle Menschen gleich wären, gäbe es wohl nur ein einziges Messer, was alle lieben.
Eine einzige Kampfsportart.
Ein einziges Bild.
Einen Klamottenstil.
usw.

Ich finde selbst beispielsweise das Spyderco Civilian genial.
Das Gunting mag ich nicht.
Messer von Coronel Applegate langweilen mich.
Aber wen störts?

Als Jugendlicher war ich Graffitisprüher.
Da hieß es auch oft: "Das kann man ja gar nicht lesen!"
Wer Ahnung hat, kanns lesen...der Rest soll es nicht lesen können.
Heute beschäftige ich mich noch etwas mit Buchstabendesign(bißchen gibts auf meiner Page)und ansonsten mit Kampfkunst und Fotografie.
Egal was irgendwo geschaffen wird, es gibt immer Leute, die es mögen und Leute, die es nicht mögen.
Wer es allen Recht machen will, verschwendet seine Zeit, die er stattdessen in seine kreativen Arbeiten stecken sollte.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von Sam Hain
Wenn sowas vom Otto-Normal-Blödel auf der Straße kommt, wundert bzw. interessiert mich das null. Allerdings frag ich mich, wieso ausgerechnet Leute die mitunter über das möglichst effektive Verkrüppeln von anderen Leuten debattieren sich gerade über ein Messer (oder Axt) so aufregen.

Das ist eben so, das ist nix spezifisches bei den Karate Fuchtlern und hat auch nur bedingt was mit Messern und wenig mit Kunstverständnis zu tun. Was man selber nicht hat/versteht/braucht/wünscht/sich leisten kann ist scheisse/unnoetig/gehört verboten. Welche Gründe da jeweils dahinterstehen, kann sich jeder selbst aussuchen.

Andere Beispiele?

Kunst am Bau -> und sowas wird mit unseren Steuergelden bezahlt?
Rolex/Breitling/... -> nur fuer Schwule und Reiche, die das Geld dafuer armen Schweinen aus der Tasche gezogen haben. Ok - das mit der Breitlich geht ok :D

Und, weils eben mitnichten nur um Waren geht, die Kopfkranken/Gefahr fuer die Gesellschaft/Schmarotzer/... sind eben immer die anderen. Die in der anderen Gruppe.

So ist das halt. Ich bin da auch nicht frei von. Nur eben andersrum. Ich mag zwar Messer, kanns aber beim besten Willen nicht verstehen, wie man sich darueber unterhalten kann, andere möglichst effizient zusammenzuschlagen. Und genau das Bild hab ich von den Teilnehmern in KK Boards.

Gruesse
Pitter
 

KarateKid

Mitglied
Verehrte Messerfreunde,

über Niveau lässt sich ja bekanntlich streiten.

Es gibt niveauvolle Themen in Foren, es gibt weniger niveauvolle Themen. Das ist im Kampfkunst-Board (ja, so heisst es, man kann es also ruhig auch so nennen) so, dass ist allerdings auch hier so. Vielleicht hat es was mit dem Klientel zu tun, dass manche Foren augenscheinlich ein höheres Niveau ausstrahlen, als andere. Die Messerfans sind größtenteils doch keine Jungspunte, sondern eher ausgereifte Männer. In den Kampfkünsten jedoch gibt es Kinder in Masse. 12 bis 80 jährige, die halbwegs was vom Internet bzw. Computer verstehen, tummeln sich im Forum. Im Messerforum sind es vielleicht nur 18 bis 80 jährige, mit wenigen Ausnahmen. Das schafft den Unterschied. Vielleicht kann man das reglementieren, aber das wäre wider den Gedanken eines offenen und liberalen Forums. Also lieber als Erwachsener ein wenig über vermeidlich kindliche Kommentare hinwegsehen, als aus der Ferne lästern - nachvollziehbar? :cool:

so long
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von KarateKid
Also lieber als Erwachsener ein wenig über vermeidlich kindliche Kommentare hinwegsehen, als aus der Ferne lästern - nachvollziehbar?

Sicher. Aber IMO gehts darum gar nicht. Es ist eine Frage der Toleranz, des Interesses an anderen/-m und eine Sache des wachen Blickes. In dem Fall wundert man sich halt, das gerade KK Leute irgendein Problem mit einem Messer haben.

Kannst das Messer oder die Diskussion auch in ein Jäger, Waffen, Auto sonstwas Forum stellen. Dann wirds die gleiche Reaktion hervorrufen. Fuer den Jung, der daheim die .50 sammelt und bei jedem Schuss zwei Meter zurückgeblasen wird, sind Messersammler irgendwelche seltsamen Idioten, die erstens nahe bei der Proll-Messerstecherszene stehen und zweitens sowieso ein schwachsinniges Hobby haben. Und natuerlich einen zu kurzen Schwanz, deshalb tragen sie ja Messer.

Ganz im Gegensatz zu der eigenen, wahnsinnig intelligenten und fuer die Gesellschaft achso wichtigen Tätigkeit, mit Bleikugeln Löcher zu stanzen.

Dito die Jäger. Ein Jagdmesser fuer 50EUR ist natuerlich ok, alles was teurer ist, ist Schwachsinn und alles was anders aussieht, eine gemeingefährliche Waffe. Die 5 Mark Absperrkette mit Obi Schloss am offenen Waffenregal ist natuerlich ok, deswegen muss man gegen das neue Gesetz auch Sturm laufen ;)
Solange es nicht Kritik oder Einschränkungen bei den eigenen Interessen gibt, ist eh alles wurscht.

Ausnahmen bestätigen die Regel und die finde zumindest ich nur unter denen, die auch unterschiedliche Hobbys haben. Hobbys, die mit anderen, vor allem unterschiedlichen, Menschen zu tun haben. Das gibt einen etwas weiteren Blick.

Gruesse
Pitter

Nachtrag: Ums Niveau gehts nun gar nicht ;) Das ist unabhängig vom Alter, Einkommen, Forum. Da duerfen wir uns hier nicht unbedingt gross auf die Schulter klopfen. Deppen gibts nun wirklich ueberall.
 

KarateKid

Mitglied
Original geschrieben von pitter
Ums Niveau gehts nun gar nicht ;) Das ist unabhängig vom Alter, Einkommen, Forum. Da duerfen wir uns hier nicht unbedingt gross auf die Schulter klopfen. Deppen gibts nun wirklich ueberall.

Find ich gut, dass du das so siehst, andere Beiträge dieses Threads lassen allerdings eine andere Vermutung zu ;)

Nungut, ich stimme dir völlig zu, was Messer anbelangt. In dem Kampfkunst-Board-Thread ging es allerdings m.E. auch nicht darum, dass Messerbesitzen schwachsinnig ist, denn Sammler gibt es überall, sondern eher das Tragen von Messern auf der Straße...und die Bereitschaft sie einzusetzen.

Grüße
 

papabaer

Mitglied
Faszinierende Form - Als Schaustück für die Vitrine eventuell noch ganz interessant.
Praktischer Nutzen fällt mir auch gerade keiner ein,man sollte vielleicht mal einen Brgsteiger fragen ob es als Pickel zu gebrauchen ist.
Ob der Lock das aushält bliebe noch zu klären.
In sache KK habe ich keine Ahnung und halte mich daher raus.

Ach ich lese grad den Text unter dem Bild:

A New Concept in Self Defense Tools. Use it closed with the secondary blade exposed for extra reach and while cutting can be use to deploy the Axe

Wie heisst es doch in der Werbung bei Müllermilch??
Na ja, wen´s scheen macht !!

in diesem Sinne
Papabaer
 

luftauge

Mitglied
Über Kunst und Kunstwerke kann man genausowenig ziel- und abschlussorientiert diskutieren, wie über Geschmack, oder hier im Forum über Stahl- und Holzsorten oder Messertypen.
Hat eben jeder seine bevorzugten Lieblinge.

Einige (viele) halten Mozart oder Wagner für Genies (was wohl unbestrittene Tatsache ist), ich persönlich mag eher Jimi Hendrix (genial und künstlerisch sehr wertvoll) oder Kerry King/Jeff Hanneman (was Liebhaber der klassischen Musik an den Rand eines Herzinfarktes bringt), Hendrix und Speedmetal sind musiktechnisch mindestens genauso anspruchsvoll wie Klassik (musikwissenschaftlich erforscht :irre: ), nur manche suchen vergeblich dem künstlerischen Aspekt in diesem Bereich -
man kann darüber streiten, wenn man es diskutieren wollen würde, müsste man Musik studiert haben, damit alle Beteiligten von vergleichbaren Grundkenntnissen ausgehend reden.
Ok, klingt nach OT, aber das Thema ist Kunst und -banausentum ;)

Gruß Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

darley

Mitglied
klopper-kunst

hi,
ich hab gerade mal den thread in o.g. forum überflogen und habe nichts gefunden, dass eine debatte darüber lohnt.

wir sollten uns auf unser forum konzentrieren und keine forum-x gegen forum-y debatte eröffnen.

und die wird nicht lange auf sich warten lassen, da es sicher leute aus dem sv-forum gibt, die auch hier mitlesen.

also wenn interesse und diskusion, dann an diesem "merkwürdigen" messer. und die gab es glaub ich schon mal.

bewertungen eines nicht-messer forums hate ich hier für unangebracht!


bernd
 

Sam Hain

Mitglied
@ Pitter :super:

@ Darley
Moment!!! Warte! Das soll keine Streiterei unter den Foren werden, auch keine Bewertung anderer Foren. Denke kaum das wir das nötig haben. Es ging um die Abqualifizierung eines (ich nenns immer noch so) Kunstobjekts. Und da hats Pitter in seinen Postings eigentlich auf den Kopf getroffen.


sam
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi Leute!

In den Kampfkünsten jedoch gibt es Kinder in Masse. 12 bis 18 jährige, die halbwegs was vom Internet bzw. Computer verstehen, tummeln sich im Forum.

tja, genau deshalb habe ich ja dies geschrieben:

Würde das ganze nicht so ernst nehmen...


Schade ist dabei halt nur, daß der so potente Spruch :)staun: ein Wortspiel :D ) von der Penisverlängerung von einem Moderator des Boards kam.

Wie gesagt, nicht so ernst nehmen.

Zum Hackebeilchen:

Ist halt mal was anderes. Ich find's etwas unpraktisch. Wie schon papbear sagte: "Wenn's schön macht"...
 

KarateKid

Mitglied
Hi,

ich finde den Spruch auch unglücklich.

Dieser Moderator betreut jedoch kein Forum, sondern nur den boardeigenen Kalender bezüglich Seminare...:rolleyes: