Kühe entlüften?

eisensack

Mitglied
Irgendwo habe ich gelesen daß der Dorn oder Pfriem an Laguiolemessern zum entlüften von Kühen gedacht ist,wie kann man denn das verstehen?
Ist das eine anerkannte sache oder mehr sowas wie ein Aderlassmesser für Pferde?
Wenn man umbedingt eine Kuh entlüften muß,warum auch immer,wäre da ein schlauch nicht besser.
 

aqua

Mitglied
Eine Kuh wird gestochen, wenn sie zuveil gefressen hat und sich die bei der VErdauung entstehenden Gasenicht mehr in welche Richtung auch immer ausbreiten können. Bevor also der Magen platzt wird ein Dorn o.ä. in da rein gerammt und das Gas kann entweichen.
 

rfindigo

Mitglied
Also, das könnte ich mir eigentlich nur vorstellen, wenn dieser Wurmfortsatz als eine Art Hohlnadel ausgebildet und wesentlich schlanker wäre.
Es stimmt generell, das man bei Rindern die unter Verdauungsstörungen leiden als eine der letzten Massnahmen "Luft" abläßt. Kommt häufiger bei Kälbern vor... Aber dazu würde ich kaum ein Taschenmesser, das vorher schon wer-weiss-wo gewesen ist, benutzen. Wenn man das mit den Laguioles so gemacht hat, würde mich mal die Erfolgsquote interessieren!?

Schöne Grüße,
rfindigo
(Kuhbesitzer)
 

milcruzados

Mitglied
Das fällt wohl eher in die Sparte Tiermedizin. Bin mir nicht 100% sicher ob ich es noch ganz genau hinbekomme. Hab da mal was gelesen.

Also bei Kühen kann es schon mal zu Magenkoliken kommen. Dann klappt das auch mit dem furzen nicht mehr so, und damit die Kuh nicht am Überdruck der durch die Gährung bei der Verdauung entsteht innerlich platzt, kann man durch einen kleinen Stich durch das Fell in den Magen die Kuh "entlüften". Ist nur eine ganz kleine Wunde, die ohne viel zutun wieder verheilt.

Viele Grüße auch an die Kuh.
Milcruzados
 

eisensack

Mitglied
Danke für die schnelle Antwort.
Eine Hohlnadel würde ja einleuchten,aber nur ein Dorn,daß muß ja ein ziemlicher Druck sein.
 

chris_1978

Mitglied
:lach: ;) :lach:
...entschludigt Leute - ich bin ein Junge aus der Großstadt und habe so etwas noch nie gehört. alle Leute im Büro starren mich an, weil ich vorm Rechner sitze und lache.

- aber so lustig wie es sich auch für außenstehende anhört, sofinde ich es im nachhinein ebenso informativ.

Sachen gibts - die gibts gar nicht .

nochmals Entschuldigung für meinen sachfremden Komentar - ich konnte es mir einfach nicht verkneifen ...
 

sepp

Mitglied
wo bitte ist denn ein dorn an laguiole messern? den dorn kenn ich nur bei fallschirmmessern und bei den schweizermessern.
 

crashlander

Mitglied
Es gibt Laguioles, die einen Korkenzieher und manchmal auch einen Dorn haben, dessen Achse sitzt dann am hinteren Griffende. Genau wie bei den Fallimessern.
Zum Kuhentlüften nimmt man aber eher eine sterile Hohlnadel denke ich.
Rein traditionell kann das mit dem Dorn zum Luftablassen IMHO schon stimmen, die Methoden waren früher generell rabiater als heute, gerade in Bezug auf Tiere.
Ein anderer denkbarer Verwendungszweck wäre beispielsweise Hufkratzen oder so.
 

spyderbug

Mitglied
Entschuldigt bitte die blöde Frage, aber wie bitte findet man raus welchen Magen man punktieren muss????

Nur so, interesse halber....

Grüße, Robert
 

rfindigo

Mitglied
@rfruehauf

Das ist reine Erfahrungssache und Kenntnisse der Kuhanatomie sind auch ganz hilfreich. Man kann natürlich die antsprechende Gegend auch abhören, klopfen etc... Wenn unser Tierarzt oder mein Opa eine Kuh entlüftet haben, war eigentlich nie ein Fehlstich dabei.
Der Kuh oder dem Kalb geht's danach meistens sofort spürbar besser...

Grüße,
rfindigo
 
G

gast

Gast
Der sogenannte "Pansenstich" wird angewendet, wenn es beim Rind aufgrund von Gärungsprozessen im Pansen (einer der vier Mägen) nicht zur Gas- sondern zur Schaumbildung kommt. Ursache für diese Schaumige Gärung ist i.d.R. rohfaserarmes Futter. Gas kann vom Verdauungsapparat abgebaut werden, Schaum jedoch nicht. Mit dem Pansenstich wird dafür gesorgt, dass der Schaum in sich zusammenfällt- der Innendruck im Pansen also reduziert wird. Der Dorn, mit dem der Pansenstich durchgeführt wird, nennt sich übrigens Trokar.
 
G

gast

Gast
???

kriegt das vieh davon geine blutvergiftung?
soweit ich weiss sind bei menschen bauchverletzungen, bei denen die innereien verletzt wurden fast immer tödlich! (zumindest früher!)
 

gundacker

Mitglied
Mein Schwiegervater, der noch als "Hütebub" gearbeitet hat erzält, dass bei bestimmten Kleesorten die Verdaung anscheinend nicht mehr richtige klabt und die Kuh sich richtig aufgebläht hat, anscheinend unter ziemlichen Schmerzen; der sogenannte "Bader", also kein ausgebildeter Tierarzt sondern eher ein Mann fürs Grobe (Kastration von Schweinen, Rindern, einfache Operationen, Hausmittel etc.) hat dann diesen Pansenstich vorgenommen und seines Wissens nach ist es der Kuh fast unmittelbar danach besser gegangen, Entzündungen sind anscheinend keine vorgekommen; persönlich war ich allerdings bei einer solchen "Operation" noch nicht dabei.
Grüsse, hannes
 

Nidan

Mitglied
Hi Samun,

berichtigte Frage ! Also ich glaub die haben so nen Bauchstich unter den hier aufgeführten primitiven Bedingungen als eine Art Notoperation gemacht.

Macht man nix, geht die Kuh sicher hopps, sticht man rein kann sie hops gehen.

Und man darf auch nicht vergeßen daß Viecher nun mal schon widerstandsfähiger sind als wir. Mir hat mal ein sehr erfahrener Tierarzt gesagt : Sterilität bei kleineren Operationen bei Tieren ist nicht sooo wichtig. Hauptsache, die Instrumente sind sauber
 
G

gast

Gast
tststs

erstaunlich!
aber was mich wundert - wenn die viecher so unempfindlich sind, wieso schwächeln die dann bei blähungen so?
ich verpasse meinen kollegen nach ner zwiebelsuppe ja auch keinen messerstich in den magen :D :D :D
(war ein WITZ!)