Küchenmesser

Messermafia

Mitglied
Mahlzeit!
Wenn Ihr den Kochlöffel schwingt oder Eurer Frau/Mutter/Oma/Urgroßmutter oder sonstwem zuseht, welche Messer könnt Ihr denn für die Küche empfehlen. Danke! ;)

Bis denn,
Bernd. (0-Sterne Koch) :mad:
 

Nidan

Mitglied
Hi Messermafia,

also ich benutz v.a. 2 ganz simple Zwilling-Messer mit so nem gelben angespritztem Plastikgriff. Und ich sag sogar noch, daß die überhaupt net schlecht sind. Die Teile schneiden echt gut, der dicke häßliche Griff liegt toll in der Hand und die Geschirrspülmaschine macht ihnen auch nix.

So und jetzt wart ich drauf, daß ich von der Meute hier zerfetzt werd ;)

Kochen tu ich übrigens sehr gern, nur Abspülen haß ich :D
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Messermafia!

Ich benutze in der Küche gerne Windmühlenmesser, also Messer von Herder, die sind recht dünn ausgeschliffen. Damit kann man sehr gut feine Schnitte machen.

Ansonsten mag ich auch ein chinesisches Hackbeil aus Kohlenstoffstahl von Zwilling (muss schon etliche Jahre alt sein) Das läßt sich auf beeindruckende Schärfe bringen.

Die japanischen Messer mag ich gerne, wenn ich dünne Scheiben schneiden muss, dann ist der einseitige Anschliff sehr gut zu gebrauchen.

Also wie sonst auch für jeden Zweck ein eigenes Messer.

Die Messer von Global sind wohl auch ganz gut, aber ich habe bisher noch nicht damit gearbeitet. Vielleicht schreibt Susann ja was dazu, die hat die Teile im EInsatz, wenn ich mich recht erinnere.

Es grüßt Euch der Leo.
 

coolcat

Mitglied
Natürlich Güde !! Serie Alpha.
Super Verarbeitung, gut ausbalanciert, leicht nachzuschärfen und halbwegs bezahlbar ... und sehen toll aus.
 

luftauge

Mitglied
Weil Nidan schon Plastik erwähnt hat, setz ich noch einen Oben drauf :
Messer von Tupper :fack:
ich bin zwar kein Tupper-Fan, weil unsere Schränke von dem Zeug überquellen, aber die Messer sind nicht schlecht.

Gibt es sogar mit Holzblock zum Abstellen.

Gruß Andreas/L
 

coolcat

Mitglied
Plastik ... Tupper ... :eek:
scared.gif

... und Ihr wollt Messerfreaks sein?? Schämt Euch!!:fack:
 

luftauge

Mitglied
coolcat :
Die Klingen sind selbstverständlich aus Stahl :D
und haben eine ziemlich gute Schneidhaltigkeit (viel zu lang nicht nachgeschärft, weil noch nicht nötig)

Gruß Andreas/L
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Ich hab Güde, Serie aehhh.. na die mit schwarzen Griffen, quasi die Vollintegrale :) Super Teile. Aber, im Prinzip ists wurscht, ob du jetzet gute rostfreie Meser von Guede, Zwilling, WMF...nimmst. Die Messer sind meist viel besser als die Koeche :)

Messer aus Carbonstahl ist wieder was anderes. Geschmacksache.

Gruesse
Pitter
 

coolcat

Mitglied
Jau, die meine ich auch. Als messersammelnder Verrückter möchte man ja in der Küche auch was fürs Auge haben. :D
Wenn ich auch zugeben muss, dass Pitter recht hat. Die Messer sind erheblich besser als meine Kochkünste ..
 

Anhänge

  • 16025.jpg
    16025.jpg
    5,7 KB · Aufrufe: 851

Messermafia

Mitglied
...und verwendet Ihr mehr so große (Kochmesser, nennt man die, glaube ich ...) oder eher die kleinen Messer aus der Tupper-Fraktion. Ich habe in der Küche eigentlich nur drei Messer:

ein Brotmesser von 'Giesser Messer'

ein japanisches Gemüsebeil von Hak Zang Meng (...keine Ahnung von wem ...) :)

ein Office Messer von 'Güde'

und (jetzt sin's schon 4) ein kleines Messer von Zwilling, das ich 100.000 Mal geschärft habe ...

Bekomme schon Hunger, wenn ich an Küchenmesser denke ...

Bernd.
 

Aleena

Mitglied
Hi,

ich habe ein handgemachtes aus Karbonstahl mit Olivenholzgriff spiegelglatt poliert für die wirklich feinen Schnitte. Muß halt dauernd gepflegt werden. Aber ist die Mühe wert.:super:
Daneben noch etliche gute konfektionierte Küchenmesser rostfrei aber gut scharf. Die müssen nicht ewig gut behandelt werden.:cool:
Und dann noch billig Küchenteile, für die Spülmaschine und davon sind auch einige extra nicht scharf (zum Schälen auf die Hände zu, oder ohne Brett schneiden.):haemisch: Hat sich so ergeben, war nicht geplant so ein Sammelsurium
 

stephan

Mitglied
hab mir ein paar von arbolito (((böker)))gekauft.
bin ganz zufrieden 440A stahl pom-griffe was will man mehr
für den preis;)
bis denn
stephan
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von Messermafia
...und verwendet Ihr mehr so große (Kochmesser, nennt man die, glaube ich ...) oder eher die kleinen Messer aus der Tupper-Fraktion.

Also, ich hab zwar den netten 8er Holzblock voll mit Messern, gross, klein, rund, gerade - aber ehrlich gesagt, verwende ich zu 90% das groesste Messer. Wenn das Ding einigermassen handlich ist und eine gebogene Klinge fuer den Wiegeschnitt hat, dann kann man damit eigentlich auch alles machen. Ich bin jetzt eher nicht so der Kochkuenstler :rolleyes:, ich hab auch schon von Leuten gehoert, die mehr als maximal zwei Toepfe gleichzeitig auf der Herdplatte haben. Die brauchen dann eventuell auch mehr Messer :)

Gruesse
Pitter
 

jangs

Mitglied
Ich habe einen professionellenn Satz geschmiedeter Victorinox Küchenmesser. Wirklich erste Sahne. :super:
Leider auch der Preis. :ack: Habe sie auf *** Gelöscht. Hinweise auf Internet-Auktions-Plattformen sind im Messerforum nicht erwünscht. *** einem Kochlehrling abgekauft der die Lehre geschmissen hatte. Ich habe sie für den halben Neupreis bekommen, das machte für sechs Messer, eine (wie nennt man das, so ne lange zweispitzige Gabel) und einen Abziehstahl immerhin noch so 300 Euro.
Sie sind nun nach einem Jahr heftiger Benutzung, ich habe eine große Familie, da wird täglich viel gekocht, nicht mehr ganz so scharf, und mit dam Abziehstahl komme ich nicht mehr hin. Wenn ich jetzt mal eine ruhige Stunde habe, kommen sie mir über den japanischen Wasserstein, und dann sind sie wieder ein Jahr lang scharf !
Und obwohl sie natürlich spülmaschinenfest sind, in die Spülmaschine kommen die mir nicht, und wenn ich sie selbst per Hand reinigen muss :hmpf: !
 

crashlander

Premium Mitglied
Ich habe das große Limited Edition - Kochmesser von Bladeshop, das ist wirklich perfekt und für alles zu gebrauchen. Damit kann man auch schnell Kräuter, Nüsse usw. kleinhacken, indem man die Klinge an der Spitze aufs Schneidbrett drückt und mit dem Griff auf und nieder geht.

Dazu noch ein kleineres Kochmesser von WMF mit angespritztem blauen Kunststoffgriff und 14 cm-Klinge, gut wenn das große Kochmesser doch mal zu sperrig ist (z. B. zum Zwiebel schneiden oder so). Im gleichen Stil das WMF-Brotmesser mit Wellenschliff, beißt sich auch durch 2kg-Holzofenbrotlaibe durch ohne zu mucken.

Dann noch ein kleines WMF-Messer mit 5 cm Klinge, welches nicht super scharf ist, zum Pellkartoffeln schälen und so.

Und nicht zu vergessen das Universalmesser von Güde, ein kleines Küchenmesser mit einem Wellenschliff der durch alles durchgeht. Am Anfang habe ich nur damit geschnitten und es hat auch gut funktioniert. Natürlich prädestiniert für Tomaten o. Ä.
 

Hayate

Mitglied
Ästethen und Schöngeister, schaut mal bei Dick Feine Werkzeuge (www.dick-gmbh.de). Die verkaufen sehr schöne japanische Kochmessser, die höchste Schnittqualität gewährleisten. Allerdings eignen sie sich meistens nur für wenige Arten von Schnittgut, so daß man mit einem einzigen gewiß nicht auskommt. Zudem rosten sie sehr leicht und müssen deshalb nach Gebrauch eingeölt werden.
 

Saschaman

Mitglied
Hallo,
ich benutze in der Küche ein großes Kochmesser von der Firma Dick mit 26 cm Klingenlänge. Es ist eines meiner ersten Messer, die ich mir in der Lehre gekauft habe ( damals 68,- DM, 1985 ).
Ich erledige alle anfallenden Arbeiten damit. Du solltest dir allerdings auch ein entsprechend großes Schneidbrett zulegen.

Ansonsten habe ich noch einige Messer von Victorinox.
Die nicht geschmiedeten Messer haben ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Besonders das Sägemesser war in meiner Lehre sehr beliebt, wegen seiner besonderen Form!

Die Messer von Tupper kann ich dir nicht empfehlen.
Sind viel zu teuer für das was sie bieten.

Für den Küchengebrauch solltest du dir ein großes Kochmesser, ein Officemesser - ein kleines Messer mit 10 cm langer Klinge, und einen Wetzstahl anschaffen. Kostenpunkt ca. 100 €!
Dann hast du was fürs Leben!!

Alex
 

HankEr

Super Moderator
Aber, im Prinzip ists wurscht, ob du jetzet gute rostfreie Meser von Guede, Zwilling, WMF...nimmst.
pitter, das kann ich so nicht unterschreiben. Zwar kann man sicher nicht alle Serien (eines Herstellers) über einen Kamm scheren, aber die WMF Messer die ich habe kann man nicht in einen Topf werfen mit einem Güde (Kappa glaube ich, die wahren Vollintegrale :p). Meine WMF sind da wesentlich weicher und die Schneide verbiegt sich schon beim kleinsten Einsatz so, daß man andauernd mit dem Wetzstahl darüber muß. Wenn ich bei gleichem Einsatz das WMF zweimal in der Woche nachschärfen muß, dann muß ich dies beim Güde nur alle 2 Wochen tun.
 

luftauge

Mitglied
Original geschrieben von Saschaman

Die Messer von Tupper kann ich dir nicht empfehlen.
Sind viel zu teuer für das was sie bieten.

Da hast Du Recht, aber versuch mal, einer Frau das auszureden !
Ich hab demonstrativ einen Satz von Fiskars zugekauft, weil mehr Material drinsteckt, und auch wegen angenehmerer Handlage.

Das ist übrigens ein 5er Set von Tupper, den Preis hab ich mir aus dem Gedächtnis geschnitten :D

Gruß Andreas/L