Kreissägeblattstahl

sanjuro

Mitglied
Ich habe ein wenig mit Stahl von verschlissenen Kreíssägeblättern experimentiert, bekomme aber darüber keine geeigneten Informationen und habe zudem sicher nicht die richtigen technischen Voraussetzungen für eine ordentliche Härtung. Hat einer der erfahrenen Macher damit schon Erfahrungen und evtl. Tips für mich? Danke im Voraus!
 

Eukalypt

Mitglied
Meinst du Vollhartmetall Kreisägeglätter zur Metallbearbeitung, oder Holzkreisägeblätter mit aufgelöteten Hartmetallspitzen?

Schöne Grüße David
 

Tom_33

Mitglied
Nachdem beides nicht zum Messerbau geeignet ist, wird er wohl gewöhnliche Metallsägeblätter aus HSS meinen.

@sanjuro
Schau mal, ob Du auf den Sägeblättern eine genauere Bezeichnung findest.
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo sanjuro,

es gibt auch noch Werkzeugstahl Sägeblätter, die laufen dann unter CV Stahl oder ähnliches. Meist sind die feinzahnigen Heimwerkerblätter aus dem Material.

Hieraus könnte man einfache Messer machen.

Meiner Meinung nach kann man aus sehr vielen Holzbearbeitungswerkzeugen vom Material her passable Messer machen. Die Anforderungen an Holzbearbeitungswerkzeuge sind ähnlich denen an Messer.

Viele Grüße,
Leo.
 

sanjuro

Mitglied
Kreissägeblätter

Nach den Informationen des Großhändlers sind die Holz-Sägeblätter aus einem nicht besonders harten Stahl; eine genaue Bezeichnung war nicht zu erhalten. Er ist rostträge im Vergleich zu üblichem Eisen (ST 37). Auch Kreissägeblätter mit aufgelöteten Hartmetallzähnen scheinen aus ähnlichem Werkstoff zu sein. Sie werden dem Vernehmen nach nicht gehärtet. Sägeblätter aus HSS-Vollmaterial zum Sägen von Metall hatte ich noch nicht, ich stelle mir aber die Formgebung damit recht schwierig vor (ich habe die Klingen bisher mit einer kleinen Flex ausgeschnitten).

Die Kreissägeblätter sind vor allem reizvoll, wenn man andere Formen als aus Bandmaterial üblich fertigen möchte. Ich denke da an Oulou und ähnliche.

Gruß

sanjuro
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo sanjuro,

lass es doch einfach mal drauf ankommen. Wenn es Holzsägeblätter ohne Hartmetallschneideinsätze sind, dann müsste der Stahl auch Messertauglich sein, denn was Holz gut und ausdauernd schneidet und aus Stahl ist, sollte auch Messeraufgaben erfüllen.

Härten würde ich das ganze dann wie einen Ölhärte mit der Magnetmethode.

Gruß Leo.