Kopflampe

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Quaks

Mitglied
Hallo Forumsgemeinde,

ich bin auf der Suche nach einer Kopflampe/Stirnlampe.
Ich habe mich mal ein wenig "schlau gelesen" (was ich defenitiv dennoch nicht bin...) und bin auf die LED Lenser H7R gestoßen.
Hat jemand diese Lampe schon im Gebrauch?
Ich finde die Auflademöglichkeit ohne die Akkus zu entnehmen klasse. Und auch die Verstellbarkeit des Lichtkegels und Dimmbarkeit sind Punke, die mich zum Kauf überzeugen könnten.
Jetzt die Gretchenfrage: Gibt es Alternativen, die man sich auch ansehen sollte, bevor man zuschlägt? Oder ist die H7R in der Preisklasse bis 50-60 Euro ohne vergleichbare Produkte am Markt?

Gruß

Thilo
 

Raoul Duke

Mitglied
Moin Thilo!

Füll doch bitte erstmal den Fragenkatalog zur Kaufberatung aus, sonst wird das nix.

"Schlau gelesen" hast du dich offenbar wirklich nur ein ganz klein wenig oder vielleicht woanders als hier im Forum. Alternativen zu der von dir genannten Lampe gibts nämlich bestimmt. :steirer:
 

joe_sixpack

Mitglied
Hi Thilo!

Ich würde dir eher zur Spark ST5-125OW oder zur Spark ST5-150CW raten, da hast du mehr von. Dazu gab's auch hier im Forum eine vernünftige Vorstellung sowie einen Nutzertest.
Die Qualität von LL ist nicht so berauschend, da stimmt nur die Werbung. Nimm mal des Thema Laufzeit: bei LL gilt Laufzeit-Ende, wenn die LED nicht mal mehr glimmt. Das Licht ist zwar schon viel früher nicht mehr wirklich nutzbar (weil zu dunkel), aber die Lampe leuchtet ja noch?!
Zur Dimmbarkeit nur soviel: In der Praxis reichen zumeist 2 - 3 Stufen, mehr ist bei 'ner Stirnlampe schon unnütz. Stufenlose Regelung ist zwar schön, sollte aber vernünftig realisiert werden (also über PWM-Betrieb der LED, nicht über' simplen Vorwiderstand!). Bei der in der H7R ändert sich trotz verringerter Helligkeit die Laufzeit nicht! Das solltest du mit einbeziehen!:(
Fokus: braucht man draußen eigentlich auch nicht. Die Stirnlampen liefern ein recht homogenes Licht für den nahen bis mittleren Bereich. Also für die übliche Verwendung beim Wandern oder auch Arbeiten (beide Hände frei und trotzdem Licht an der richtigen Stelle) perfekt. Das heißt nicht, dass in 10m Entfernung alles in der Dunkelheit versinkt! Außerdem haben Fokus-Lampen alle ein Problem mit der Dichtheit - mehr als ein paar Tropfen Spritzwasser sollte man denen nicht zumuten. Die Spark erfüllt IPX-8, damit ist der Lampe auch ein überraschender Gewitterguß recht egal!
interne Ladefunktion Bei 15 Stunden Laufzeit im mittleren Modus sehe ich so etwas wie die interne Lademöglichkeit nicht so verbissen. Lauf erst mal 15 Stunden bei Dunkelheit! Willst du in'ne Höhle?
Das ist eher ein nettes Feature, aber kein wirkliches Hilfsmittel. Die Akkus werden mit dem mitgelieferten Ladegerät nicht gerade kontolliert einzelüberwacht geladen, daher brauchst du dir bei der Akku-Lebensdauer keine große Hoffnung zu machen - leg dir schon mal ein paar Wechsel-Sätze parat!

Viele Grüße, Torsten
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Die Firma Zweibrüder (LED-Lenser) genießt hier im Forum einen ziemlich schlechten Ruf, den sie sich hart erarbeitet hat und immer wieder energisch verteidigt.

Es ist nicht so, dass die Taschenlampen dieser Firma völlig schlecht sind. Die Verarbeitung ist immerhin besser als bei den üblichen Baumarkttaschenlampen und die Leistung ist für jemanden, der Maglites gewohnt ist, geradezu beeindruckend. Das Problem ist, dass die LED bei Zweibrüder das einzig moderne ist, der Rest der Taschenlampe besteht im Grunde aus Technik, die es schon Mitte des letzten Jahrhunderts gab. Da hat die Konkurrenz deutlich mehr zu bieten.

Um es konkret zu machen: Die meisten LED-Lenser-Modelle werden mit einem Vorwiderstand oder - je nach Modus - auch direkt an die Batterien angeschlossen. Wie viel Strom durch die LED fließt, hängt dann vor allem davon ab, wie viel Strom die Batterien liefern können. Das ist nicht nur sehr ungenau, man darf auch keine Akkus benutzen weil die zu viel Strom liefern würden. Bei moderneren Taschenlampen wird eine Konstantstromquelle eingesetzt, die die LED immer mit dem gleichen Strom versorgt, sodass man auch Akkus benutzen kann. Außerdem bringt die LED so (im Idealfall) auch mit fast leeren Akkus/Batterien noch die volle Leistung.

Die Dimmung ist bei der von dir anvisierten LED Lenser H7 über ein Potentiometer geregelt. Vorteil eines Potentiometers ist, dass es nur ein paar Cent kostet. Nachteil ist, dass es eben nur ein veränderlicher Widerstand ist. Die Energie, die durch das Dimmen eigentlich gespart werden soll, wird im Potentiometer im wahrsten Sinne des Wortes verheizt - sie wird als Wärme an die Umgebung abgegeben. Bei der Konkurrenz gibt es sehr viel ausgefeiltere Mechanismen (Stichwort: PWM), um LEDs zu dimmen. Im Prinzip lässt man die LED so schnell blinken, dass das menschliche Auge nicht mehr mitkommt und es so aussieht, als würde die LED konstant aber dunkler leuchten. Auf diese Weise braucht eine LED, die nur noch 50% der Helligkeit liefert auch nur noch halb so viel Strom und die Akkus halten länger.

Es gibt noch viele andere Gründe, wegen denen ich dir von einer LED-Lenser-Taschenlampe abraten würde, aber das sprengt jetzt den Rahmen. Am besten du füllst, wie schon vorgeschlagen, den Fragebogen zur Kaufberatung aus und lässt dir ein paar Vorschläge machen. Ich selber kenne mich mit Stirnlampen nicht allzu gut aus, deswegen lasse ich hier den anderen den Vortritt.
 

Quaks

Mitglied
* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?
-Nachtangeln, Notdienst beim Abschleppen und für einfach dabei haben

* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
-LED Lampe von LED Wave

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.

- naja, ich möchte keine kopfschmerzen bekommen

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?

- schwer zu sagen, wenn man sowas hat, nutzt man es wahrscheinlich mehr, als wenn man sowas nicht hat ...

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
- regenwasserdicht

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
-bis 65 euro +- 5 Euro

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?

- nur inland

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?
- wäre schön, wenn sowohl als auch

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?
- nö, nur hell solls sein

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?
-grundsätzlich nicht, eine angeschlossese lademöglichkeit wäre klasse. hat meine jetzige led taschenlampe auch und das finde ich super. kein gefummel mit akkus tauschen

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)

- man sollte schon erahnen können, wann die akkus leer werden. einfach ausgehen ist blöd

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?
- naja, mit der integrierten lademöglichkeit ist die laufzeit nebensächlich, da die lampe nie durchgehend an sein wird. helligkeit? so hell wie möglich, aber dimmbar

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?

- verschiedene leuchtstufen ja, programmierbar nciht unbedingt

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
- nein

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?
- ich denke mal, bei einer kopflampe gibt es da nicht viele möglichkeiten. hauptsache einfach und gut erreichtbar

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch
- nein

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
- wat?

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?
- nein
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.