Klingenspiel beim Speedlock

darkblue

Mitglied
Nachdem ich gestern mal wieder mit meinen beiden Speedlocks (Speedlock und Speedlock II) rumgespielt habe, habe ich mich auch mal wieder mit dem Thema

"Wievel seitliches Spiel darf eine Klinge haben?"

gedanklich beschäftigt.

Nicht, daß die beiden Messer total wackelige Klingen hätten, aber im Vergleich mit meinen sonstigen Messern (Benchmade, CRKT) sitzen die Klingen im geöffneten Zustand doch längst nicht so spielfrei.

Klar, liegen auch preislich ein paar Euronen dazwischen, aber ich möchte einfach mal wissen, wieviel Klingenspiel bei diesen Messern normal ist.

Vielleicht kann mir ja einer von euch was dazu sagen, oder vielleicht auch Fa. Böker selbst.

regards
 
Zuletzt bearbeitet:

darley

Mitglied
"normal" scheint das bei den speedlocks mehrheitlich zu sein!
ob das "gut" oder zumindest "akzeptabel" ist, bleibt allein dir überlassen.

Übrigends: auch zu "speedlock" spuckt die suchfunktion exakt 100 threads aus!

bernd
 

freagle

Mitglied
Der günstigste Fall ist natürlich immer wenn überhaupt kein Spiel fühlbar ist und die Klinge trotzdem leicht und weich läuft. Aber gerade bei Autos scheint oft von Werk ab ein leichtes Spiel vorgesehn zu sein. Lässt sich denn beim Speedlock das Spiel nicht einstellen?

freagle
 

darkblue

Mitglied
Die Frage lasse ich erst mal so stehen. Ich denke, wenn ich die Schraube weiter anziehe, dann wird die Klinge auch schwergängiger, heißt mehr Arbeit für die Feder und langsamere Geschwindigkeit.
 

Andreas

Mitglied
das ist eben die "kunst": die schraube stellen, so einstellen, dass die klinge kein/wenig spiel hat und trotzdem "leicht" öffnet.