Klingenspiel beim 705

ge2r

Mitglied
Hallo,

Ja, was soll ich sagen, mein BM 705 hat leichtes vertikales Spiel. Dieses kann man abstellen, indem man den Stift, der sich auf den Klingenrücken legt um das Messer im offenen Zustand zu blockieren, manuell leicht nach vorne drückt.

Es sieht so aus, als seien die Federn nicht stark genug! Beide sind jedenfalls vorhanden und erledigen ihre Arbeit normal.

Kennt vielleicht jemand das Problem von seinem 705 oder einem anderen Axis-Lock-Messer?

Oder, besser noch, weiss jemand, was man dagegen tun kann ?

Danke im voraus,
ger
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von ge2r
Kennt vielleicht jemand das Problem von seinem 705 oder einem anderen Axis-Lock-Messer?

Noe. Bei keinem. Nochmal zum Verständnis, die Klinge wackelt in Drehrichtung? Das ist komisch. Die Fixierung über den Sift funktioniert alleine aufgrund der Kurve in der Klinge, die Federn sollen den Stift nur da draufschieben und halten. Kraft können die gar nicht aufbringen, deshalb muss das ja auch so gefertigt sein, dass die Kraft senkrecht auf der Achse steht. Wenn alles passt, kann man das ja selbst probieren. Versuch mal die Achse zurückzuschieben, wenn du gleichzeitig von oben auf die Klinge drückst. Sollte nicht gehen, tuts bei meinen auch nicht.
Bau das Ding mal auseinander oder machs zumindest locker und schraubs wieder zusammen. Vielleicht stehen Klinge und Achse nicht richtig senkrecht.

Gruesse
Pitter
 

ge2r

Mitglied
@pitter:

Gute Idee mit dem Test, aber bei meinem 705 muss man auf seine Finger aufpassen!

Öffnet man das Messer und versucht dann sofort, den Stift mit Druck auf den Klingenrücken zurückzuziehen, ist dies mit geringem Kraftaufwand möglich.

Wenn ich vorher die Achse etwas fester auf den Klingenrücken drücke, dann hälts, wie bei meinen anderen, grösseren Axis-Locks auch.

Auseinandergenommen, zusammengebaut und eingestellt hab' ichs schon. Es war danach besser, aber immer noch spürbar.

ger

EDIT: Ich überlege, ob ich den entsprechenden Teil der Klinge etwas abschleifen soll, damit der Stift weiter hinaufrutscht !?
 
Zuletzt bearbeitet:

beagleboy

Premium Mitglied
Also bei mir sind alle Axis Locks, die ich habe (einschließlich 705) ohne jedes Spiel in der Mechanik.
Aber bitte präzisiere doch noch mal "Spiel in vertikaler Richtung". Meinst Du damit wirklich Spiel um die Drehachse der Klinge?
Könnte es sein, daß die Bohrung in der Klingenachse zuviel Spiel hat?
Wäre aber sehr ungewöhnlich für Benchmade. Wie alt ist das Messer?
 

ge2r

Mitglied
Original geschrieben von beagleboy
Meinst Du damit wirklich Spiel um die Drehachse der Klinge?

Ja, genau das meine ich.

Könnte es sein, daß die Bohrung in der Klingenachse zuviel Spiel hat?

Das glaube ich nicht. Man fühlt jedenfalls zwischen auf dem ganzen Weg der Klinge zwischen geschlossenem und geöffnetem Zustand nichts.

Wie alt ist das Messer?

Ich werd's wohl knapp ein Jahr haben. Soweit ich mich erinnern kann, hatte es von Anfang an minimales Spiel. Damals störte mich das weniger als heute, vielleicht weil danach noch zwei Axis-Lock-Messer hinzugekommen sind, die beide 1A verriegeln.