Klingenqualität Schwerter

Taras Bulba

Mitglied
Hallo zusammen,

ich wohne in Oman und dort stößt man doch sehr häufig auf alte Schwerter in ganz unterschiedlichen Preiskategorien. Oft handelt es sich dabei um Schwerter, die aus geldnot an Händler verkauft wurden.

Man findet ab und zu mal Schwerter, deren Klinge einen "Stempel" / "Siegel" haben, besonders häufig einen Löwen und angeblich auch mal einen Wolf. Ich habe jetzt schon herausgefunden, dass es sich dabei um Klingen aus Solingen handelt, die schon recht alt sind, besonders die Klingen mit dem Wolf sollen sehr alt sein. Allerdings besteht auch das Problem, dass es sich manchmal um gefälschte Klingen handeln kann.

Meine Frage: Gibt es ein paar Daumenregeln, wie man ungefähr abschätzen kann, ob es sich um Klingen hoher / guter Qualität handelt?

Aufgrund der Trockenheit denke ich, sollte Rost bei guten Klingen nicht der Fall sein :).

Ich habe mir übrigens bereits ein Schwert ohne Stempel gekauft, halte aber ständig die Augen offen. Angeblich soll es sogar Klingen geben, die noch von der potugisischen Besatzungszeit Anfang des 16 Jh. stammen.

Würde mich über eine Antwort freuen.

Grüße aus Oman !
 

Taras Bulba

Mitglied
Hast recht, Passau, habe eben auch noch das gefunden:
"I've not seen too many of those with curved blades; most of the ones I've seen have straight broadsword blades. Several have had blades from the 16-1700s, with the Passau/Solingen wolf mark at the end of a short fuller."

Und das hier: "Kaskara-Schwerter haben, wenn man "Glück" hat, antike europäische (meist deutsche) Klingen. Sogar welche mit dem passauer Wolf kommen vor, ob original, sei mal dahingestellt."

Leider haben die Leute, die die Schwerter heutzutage verkaufen absolut keine Ahnung von dem was sie da haben, kann gut, aber auch schlecht sein (-:

Bleibt die Frage, kann ein Leihe den Unterschied erkennen?

Oh, und für einen Anfänger wie mich, was meinst du mit "gelitten"?
 
Zuletzt bearbeitet:

teachdair

Mitglied
sie waren wohl gelitten, im sinne einer guten qualitaet, eines guten rufes.

und der aufwand eine klinge aus solingen in den oman zu verfrachten, ist sicherlich nicht anders als bei einer klinge aus passau, da spart man sogar noch etliche km.
 

chregu

Mitglied
Hallo Taras Bulba
es ist richtig, dass man in Nordafrika oftmals an einheimischen Blankwaffen alte Klingen aus Europa ( Frankreich, Deutschland, Österreich) findet. Denen konnte man damals den alten Schrott ja verkaufen!
Aber von der arabischen Halbinsel habe ich sowas noch nie gesehen (was nicht heisst das es das nicht gibt).
Den Passauer Wolf findet man häufig auf Klingen, was nicht automatisch heisst, dass die Klinge auch von dort kam. Da die Klingen einen guten Ruf hatten, wurde das Zeichen viel kopiert.
Aber mit der entsprechenden Kenntniss über das Aussehen des Zeichens und dem dazu passenden Klingenstil ( das Zeichen hat sich in den Jahren verändert), sollte es möglich sein, eine Klinge als alt oder neu zu identifizieren.Ob echt Passau könnte schwierig werden!
so nun zu dem Zeichen mit dem Löwen.
Löwe mit Krumschwert Iran, Löwe mit Krone und Kreuzstab Äthiopien
(ohne Krone dafür mit Speer anstatt Kreuzstab nach 1975)
Diese Zeichen, findet man hauptsächlich auf militärischen Klingen.
Mit vielen guten Fotos kann man dir auf den entsprechenden Foren bestimmt weiterhelfen.
mit freundlichen Grüssen
chregu
 

Taras Bulba

Mitglied
Danke für deine Antwort.

Die Klingen in Oman sollen wohl aus Sansibar und Tansania importiert worden sein, da Oman im 17/18/19 Jh. Ostafrika besetzt hat. Das erklärt dann auch, wie die Klingen auf die arabische Halbinsel gekommen sind. Es gibt ja ein Buch "die passauer Wolfsklinge" oder so ähnlich, das die Geschichte des Passauer Schmiedehandwerks beschreibt, da werde ich sicherlich fündig, was die unterschiedlichen Wolfsstempel anbetrifft. Interessant, dass du den Löwen aus Äthiopien beschreibst, den habe ich nämlich letztes erst gesehen.

Um eine richtig gute Klinge zu finden, muss man wahrscheinlich sehr viel Glück haben, der Rest ist wahrscheinlich keine 50-100 Euro wert, aber da es mir in erster Linie um etwas traditionelles geht, ist das für mich OK (-: Trotzdem halte ich weiterhin die Augen auf und guck mal was man so findet (-:

Grüße

PS: Wo hast du die Infos mit dem Löwenstempel her, gibts da ein Buch? Habe mal was von einem Franzosen gehört, der ein Buch über "des armes orientals" geschrieben hat, habs bisher aber noch nirgends finden können.
 

chregu

Mitglied
Hallo
Das mit dem Löwenstempel habe ich aus einem Heraldik Buch.
Da ich mich seit über zwanzig Jahren mit ethnologischen blankwaffen beschäftige, habe ich schon einiges gesehen und weiss ein bisschen zu kombinieren.Lach.
Nein ernsthaft, habe schon das Löwenzeichen auf Äthiopischen Säbeln gesehen.
Gruss chregu
 

sanjuro

Mitglied
Klingenqualität von Schwertern

......Habe mal was von einem Franzosen gehört, der ein Buch über "des armes orientals" geschrieben hat, habs bisher aber noch nirgends finden können.
Ganz so KANN es nicht geheißen haben!

Wie wäre es mit:

Waffen des Orients - Les Armes Orientales von Iaroslav Lebedynsky

Art.Nr.: 1456

29,90 € inkl. MwSt (7%) zzgl. Versandkosten

(z.B. bei Army-Books - war leicht zu finden!)

Gruß

sanjuro
 
Zuletzt bearbeitet:

Taras Bulba

Mitglied
Danke, dann muss ich jetzt nur noch mein Schulfranzösisch wieder auffrischen, was mir bei dem Thema wahrscheinlich nicht viel hilft (-:, aber das wird schon.

Übrigens scheint der Wolf auch auf Solinger Klinge gewesen zu sein,
der Löwe hingegen nicht wirklich, so steht es zumindest in dem Buch über die Solinger Schmiedegeschichte. Exporte ins afrikanische Ausland fanden demnach auch erst recht spät statt, als das Schmieden in Solingen schon Massenbetrieb war. Selbst wenn man in Oman eine Originalklinge aus Solingen bekommen würde, wäre diese also (sehr sehr wahrscheinlich) nix besonderes.

Die "Superklingen" aus Solingen werden wohl kaum ihren Weg in diese Einöde gefunden haben.

Mein Fazit bisher:

Wenn man in englischsprachigen Foren Infos über das dt. Schmiedehandwerk sucht und findet, lieber auch nochmal selber nachforschen.

Und:

Erwarte nicht in Oman eine gute dt. Klinge zu bekommen.