Kleines, schmales und leichtes Pocket/Einhandmesser gesucht

Kuttwig

Mitglied
Hi Leute,

ich hoffe, ich bin in dieser Abteilung richtig. ^^

Bin seit kurzem überlegen, welches kleines, schmales Pocketknife (Einhand) ich nehmen soll...

Mir ist dabei vor allem wichtig, dass es extrem leicht sein soll. Im Idealfall unter 50g und natürlich soll es auch einiges aushalten können. Um dem ganzen noch die Krone auzusetzen, ist bei mir die Schmerzensgrenze (Versand lasse ich da einmal raus) bei 60-70 Euro. (Siehe Sonderfall unten)

Es sollte leicht zu schleifen sein, darf also keine Sägezahnung haben.

Bei meiner Suche bin ich selbst auf diese beiden Artikel gestoßen:

CRKT Gallagher Badger: http://www.boker.de/taschenmesser/crkt/01CR7120.html

Gerber Einhandmesser Evo Jr. : http://www.messer-gerber.de/Gerber_Einhandmesser/Gerber_Einhandmesser_Evo_Jr/186609.html

Allerdings habe ich keine Ahnung ob es nicht noch eine Alternative gäbe und welches von den beiden nun das qualitativ bessere wäre.

Der Einsatzbereich ist eher Allround. Klar, soll Äpfel, Nahrung wie Brot, Wurst etc. schneiden aber auch ruhig mal etwas aufhebeln, ne Blechbüchse löchern und zum Holzschnitzen tauglich sein.

Länge der Klinge sollte schon über 6 cm sein. Und es sollte wie die zwei Beispiele oben einen Rundschliff haben. Wie ich die Erfahrung gemacht habe, lässt sich so ein durchbrochener Schliff wie beim Smith & Wesson Extreme Ops eher schlecht als Laie schleifen.

Ans Locksystem stelle ich eigentlich keine besonderen Ansprüche. Mit nem Liner habe ich immer gute Erfahrungen gehabt, ein Backlock würde ich eher ablehnen.^^

Hättet ihr, die Messerprofis da vielleicht eine Idee? :)

---------------------------------------------------------

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja, WaffG ist mir bekannt.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Klappmesser

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Klingenlänge: 6-7 cm. Maximal 8 cm.
Klingenstärke: min. 2,5 mm

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Klinge: kann beschichtet sein, muss nicht. Wenn möglich, nicht glänzend.
Griff: Ideal wären Metall, Kunststoff bitte nicht

Welcher Stahl darf es sein?
Rostfrei, muss Regen und andere Flüssigkeiten aushalten können.
Ansonsten ist alles offen.

Klinge und Schliff
Klinge durchgehend, kein partieller Wellenschliff.
Einseitig geschliffen.

Welche Preiskategorie:
Idealerweise nicht mehr als 60 Euronen, solltet ihr eine Superempfehlung haben,
fang ich schon mal an zu sparen. ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

chamenos

Super Moderator
Hallo

Was bitte sollen Rundschliff/durchbrochener Schliff sein?

Es gibt Hohlschliff, Flachschliff und Balligen Schliff und dazu dann noch den Wellenschliff.

Wäre nett, wenn du gängige Begriffe verwenden würdest..... FAQs zu Messern sind auf der Startseite verlinkt.

Gruß
chamenos
 

Kuttwig

Mitglied
Danke für deine Antwort und deine Empfehlung

Das besagte Messer von dir ist aber ziemlich schwer (91g). Es muss wirklich leichter als 50 g sein. Allerdings verstehe ich deine Verwirrung bezüglich der Klingenlänge. 12 cm sind da völlig utopisch.

Ich ändere das oben mal ab und gehe nun von 6-7 cm, max 8 aus.
Ein Smith & Wesson ExtremeOp (CK5TBS) habe ich schon zu Hause, aber das war einfach nicht das richtige. Es hat allerdings eine ideale Form aber ungünstig, das selbst zu schleifen. Klein, schmal und leicht, aber nur eben nicht so leicht, wie ich es gerne hätte.

Wenn ich das Geld hätte, würde ich vielleicht ein BM nehmen, falls es da ein solches Leichtgewicht gäbe.

Gruß,
Kuttwig
 

Deep4

Mitglied
Wie wäre es mit dem Böker Plus Trance ?

Wiegt 90gr, ist aber wirklich kaum zu bemerken in der Tasche...
 

[Nick]

Premium Mitglied
Oh ja, lesen sollte man schon können, setzen, sechs...

Sorry, die Gewichtsangabe hatte ich überlesen, auch das Wörtchen Einhand in Klammern.

Ein bißchen was zu meckern habe ich natürlich dennoch ;)

Unter 50 Gramm Gewicht und dann die von Dir angedachten Tätigkeiten, da hätte ich schon arge Bedenken.
Mal als Vergleich:
Ein Victorinox Soldier wiegt ungefähr 70 Gramm, das ist in der Hosentasche kaum zu spüren, noch weniger Gewicht (=weniger Stabilität), würde ich dann noch zum Äpfel schneiden und Briefe öffnen, keinesfalls zum Hebeln (bei Klappmessern eh ne schlechte Idee) oder Dosen durchstechen.

Fast bin ich ja geneigt, Dir eher ein Mini-Fixed ala Böker Gnome zu empfehlen, aber das nur am Rande...

Das Drifter gibt es auch mit G10 Schalen, dann auch deutlich leichter. Ich weiß, sind Kunststoffschalen, aber Metallschalen und leicht passt eben nur auch relativ gut zusammen:
http://www.toolshop.de/product_info.php?products_id=3868

Klein und leicht trifft auch auf Exskelibur und Exskelimoor zu (beide lassen sich problemlos einhändig öffnen:
http://www.boker.de/taschenmesser/boeker-plus/outdoormesser/01BO002.html
http://www.boker.de/taschenmesser/boeker-plus/innovative-taschenmesser/01BO005.html

Auch das Böker Plus Elegance geht in die richtige Richtung, aber da sind wir meiner Meinung nach eher wieder beim Apfel und Brief:
http://www.boker.de/taschenmesser/boeker-plus/innovative-taschenmesser/01BO027.html

Wird nicht einfach werden ;)
 

chamenos

Super Moderator
Moin

Das Hauptproblem ist die Abneigung gegenüber dem Backlock und von Kunststoff als Griff.

Da kommen dann nämlich solch taugliche Leichtgewichte wie das
Grohmann Featherweight Lockblade
oder das
Ka-Bar Dozier Folder

bei raus.

Aber ein Linerlock braucht halt nen Liner und Griffschalen aus was anderem als Kunsstoff sind entweder von sich aus schwerer oder werden durch die dann aus Stabilitätsgründen nötigen Stahlliner schwerer.

Und für so Spielereien aus Titan etc. ist deine Finanzdecke arg kurz.

Gruß
chamenos