Kleines robustes fixed EDC/Outdoormesser

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Izy

Mitglied
Hallo Forengemeinde,

ich bin neu hier im Forum. Mitlesen tu ich aber schon seit fast einem Jahr. Allerdings bisher hauptsächlich im Klappmesserbereich und in den Victorinox-relevanten Foren. Ich sammle schon längere Zeit diverse und verschiedene Schweizer Messer. Die haben es mir einfach angetan. Habe hierfür einige Gebrauchs-Schweizer die auch teilweise beim Zelten/Outdoor, ja sogar beim Kochen nicht gerade zimperlich benutzt werden.

Aktuell suche ich jedoch eine Art Multi-Purpose Knife das aber hart im Nehmen sein muss. Groß darf es nicht sein, da ich es immer an mir trage und eine offene Trageweise gefällt mir auch nicht. Lieber klein und dafür robust.

Nun zu eurem Fragenkatalog, den ich übrigens echt super finde. Respekt.

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja, ich bin informiert.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Definitiv feststehend

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Es soll neben Outdoor-Aufgaben auch EDC-tauglich sein. Eine Art Allzweck-Tool von grober Benutzung beim campen/outdoor bis zur Essenszubereitung zuhause.

Von welcher Preisspanne reden wir?
Da ich (siehe unten) schon gewisse Stahlsorten im Kopf habe --> 100Euro (mit bisschen Luft nach oben).

Wie groß soll das Messer sein?
Insgesamt 17cm maximal. Minimalgrenze allerdings nicht viel weit drunter, es soll noch einigermasen angenehm in der Hand liegen.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Mir gefallen diese skelettierten Messer ziemlich gut. Falls mit Griff dann was möglichst flaches. Holz oder Hirsch-beschalung allerdings nicht. Micarta und G10 gefallen mir recht gut.

Bei feststehenden Messern stellt sich hier auch die Frage nach der Scheide: Leder, Kydex oder ein anderes Material?
Das ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal.


Welcher Stahl darf es sein?
Wichtig ist mir eine gute Schnitthaltbarkeit. Das Messer soll 1-2 Tage ohne nachschärfen auskommen können. Ich kenne z.B. das Izula eines Kollegen, allerdings bin ich von dem 1095 nicht so überzeugt bzw. will einfach was besseres haben. Durch diverse Reviews bin ich auf den S30V-Stahl aufmerksam geworden, aber auch auf D2-Stahl. Daher dachte ich mir sollte es schon was vergleichbares sein. Rostfrei, rostträge oder nicht ist mir egal.

Klinge und Schliff
Kein Tanto.

Linkshänder?
Nein, bin rechtshänder.

Verschiedenes
Wie oben schon geschrieben habe ich schonmal das Izula aus der nähe begutachten können. Sieht super aus und gefällt mir auch. Von der Größe auch super! Das einzige Manko bzw. mein Grund es nicht zu kaufen: Ich will einen besseren Stahl!

Ich weiss "besser" ist sehr subjektiv. Mir kommt es auf Schnitthaltigkeit an. Die Schärfe soll so gut wie möglich beibehalten werden. Nachschärfen bzw. pflegen kann ich meine Messer recht gut. Mir macht es auch nichts aus wenn ich mein Messer länger schärfen muss als weichere Stähle.

Ich weiss auch das härtere Stähle bei härterem Gebrauch (was ich ja Outdoormäßig auch vorhabe) in der Klinge leichter ausbrechen können (chipping oder wie das heisst). Daher denke ich mir ist S30V, D2 bzw. vergleichbare Stähle ein guter Kompromiss. Bei D2 bin ich mir allerdings nicht so sicher wie bei S30V.

Ich freu mich schon auf eure Empfehlungen :)
 

excalibur

Super Moderator
Auch von mir ein herzliches Willkommen,
ich kann da Nick nur beipflichten, das Blackjack ist ne ehrliche Alternative zum Izula. Ich habe es mir in diesem Sommer gegönnt und bin sehr zufrieden. Lediglich die Kydexscheide paßte nicht gut, die mußte ich mit dem Föhn nachbehandeln. Und ich rate Dir auch zu den Griffschalen, die sind super-allerdings auch preislich ziemlich happig.

Schönes WE
Excalibur
 

cph

Mitglied
Moin,

das Bravo Necker von Bark River kann man auch empfehlen, gibts in CPM3V und 12C27 (hab ich ist super). Oder den Skinner von Kershaw in 14C28N.

Gruß
cph
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.