Kleines Messer von Andreas Schweikert

Andreas

Mitglied
Schweikert_2.jpg


Klinge: geschmiedeter Federstahl (?!?!) Andreas Schweikert
Griffschalen: Grenadill von Heinz Schaumann angefertigt
Lederscheide: 2,5mm Eigenbau
Klingenlänge: 7,6cm
Gesamtlänge: 17,6cm
 

Tolstoi

Mitglied
gefällt mir auch sehr gut. Vor allem geschmiedete Klingen gefallen mir in letzter Zeit immer besser. Aber die Scheide sieht auch prima aus. Kannst Du mir bitte sagen, wie sich diese Naht nennt (Sattlernaht) ? Sieht sehr gut, und vor allem sehr stabil aus.

Grüße Tolstoi
 

Andreas

Mitglied
@tolstoi: wie die naht genau heißt, kann ich dir leider nicht sagen. es ist auf jeden fall keine sattlernaht. ich habe diese naht das erste mal bei den lederscheiden von ed fowler gesehen. die naht ist mit sicherheit stabil, insgesamt sind es 4 fäden, die gleichzeitig zum nähen verwendet werden.
 

Nidan

Mitglied
Also das Messer schaut schon interessant aus, aber ehrlich geasgt fasziniert mich die Scheide noch mehr ;)

Die Naht schaut spitze aus, aber leider auch sehr kompliziert.
 

kababear

Mitglied
wenn ich mir das so anschaue, müsste doch auf der rückseite das selbe fadenmuster zu sehen sein, nur in der entgegengesetzten richtung. oder?
 

Tolstoi

Mitglied
Hallo Andreas

gibt es vielleicht eine Möglichkeit, diese Naht mit einfachen Worten zu beschreiben. Oder gibt es einen Link zu Ed Fowler und wie er diese Naht macht (habe auf die Schnelle nichts gefunden)? Wäre sicherlich sehr interessant

Grüße Tolstoi
 

Tierlieb

Mitglied
Schönes Messer. Diese Schlichtheit ist sehr ansprechend und der Griff hat die richtige Größe.
Was mich interessiert ist das mit dem geschmiedeten Federstahl: Erstens: Was isses genau und zweitens: Wie macht er sich so in der Anwendung?

MfG, Tierlieb
*gerade auf dem Federstahl-Tripp*
 

Andreas

Mitglied
@nidan: die naht ist solange kompliziert, bis man den "trick" raus hat. dann ist es relativ simpel. es geht nur unheimlich viel faden drauf -> fadenlänge = länge der naht X 32 (das ist kein schreibfehler! die nahtlänge ist bei der abgebildeten lederscheide 15cm lang -> mit 5,50 meter faden (4-fach in der nadel eingefädelt) bin ich gerade so hingekommen.

@kababear: auf der rückseite sieht die naht wie eine dicke sattlernaht aus. bild kann ich gerne noch von der rückkseite machen.

@Tolstoi: zu beschreiben ist das nähen schlecht. wenn ich demächst wieder so eine naht "stricke" mache ich fotos. da ist es dann viel leichter zu sehen, wie es geht.

@Tierlieb: ich kann Andreas Schweikert gerne fragen, was er da genau für einen stahl verwendet hat. ich sehe ihn hoffentlich im mai in solingen. er ist auf jeden fall ziemlich hart (läßt sich aber noch halbwegs mit "normalen mitteln" schleifen). schnitthaltigkeit ist dafür sehr gut. fein ausschleifen kann man die schneide auch recht gut.
 

Tierlieb

Mitglied
@Andreas:
Dank, wäre schön, wenn Du fragst. Wenn er eine eMail-Adresse hat, würde ich Dir aber gerne die Arbeit ersparen (Antwort PM?).
So, zum Abschluß noch einmal: Bei Fowler ist mir der Griff zu wuchtig, das hier dagegen sieht wirklich führig aus.

MfG, Tierlieb