Kleiner Skinner

Geist

Mitglied
Hallo

Hier ein Bild vom einem schnuckeligen Skinner, den Peter aka Claymore gemacht hat :D

gskinner02.jpg


Klingenlänge: 75mm
Klingenstärke: 5.5mm (an der stärksten Stelle)
Grifflänge: 96mm


Der Stahl ist CK 60 und im oberen Bereich der Klinge steht noch die Schmiedetextur. Der Griff ist aus Rotbuche und mit rotem Fiber unterlegt, die Griffnieten sind aus Messing. Der Sinner hat über den gesamten Rückenbereich Fileworks die nicht nur gut aussieht, sondern auch praktisch ist, denn sie gibt dem Daumen einen guten halt wenn man ihn auf den Klingenrücken setzt um beim schneiden mehr druck auszuüben.

Die Verarbeitung ist einfach KLASSE :super:

Ciao Geist
 
Zuletzt bearbeitet:

Nidan

Mitglied
Hallo Geist,

echt ein niedliches Messer, besonders der Griff gefällt mir sehr gut:super:

Aus was besteht denn der CK 60 ?
 

Andreas

Mitglied
CK60 (1.1221)
C: 0,57 - 0,65 %
Si: < 0,4 %
Mn: 0,6 - 0,9 %
P: 0,035 %
S: 0,035 %
Cr: < 0,4 %
Mo: < 0,1 %
Ni: < 0,4 %
Quelle: Stahlschlüssel Taschenbuch
 

Geist

Mitglied
Hi Nidan

echt ein niedliches Messer, besonders der Griff gefällt mir sehr gut:super:

Der Griff ist wirklich klasse, leider kommt die Plastische-Ausformung an der Fingermulde auf dem Bild nicht rüber (habe das Messer auf den Scanner gelegt...).

Aus was besteht denn der CK 60 ?

Da bin ich ein bisschen überfragt, ich weiß nur das es ein Kohlenstoffstahl ist mit guten Schneideeigenschaften, lässt sich so schön rattenscharf machen :D

Peter kann ja ein bisschen was zum CK 60 schreiben, wenn er das hier liest... Andreas hat´s schon gepostet, THX.

Ciao Geist
 
Zuletzt bearbeitet:

Claymore

Mitglied
Andreas hat die zusammensetzung schon beschrieben.

Was man noch sagen kann:
Der CK60 ist ein 'Klassischer' Kohlenstoffstahl, der gehärtet ein sehr feines martensitisches Gefüge ohne Karbide bildet.
Der Stahl ist nicht rostfrei, was allerdings bei entsprechender Bahandlung kein Problem ist
Aus diesem stahl lässt sich vom Skinner wie oben zu sehen, bis zum Schwert alles machen.
Er ist zum Damastschmieden zu verwenden,ist differentiell zu härten, eine Härtelinie ist sehr gut zu erzeugen, ist sehr gut zu schärfen und wird auch sehr scharf.

Das abgebildete Messer ist der kleine Bruder von dem auf meiner Website abgebildeten skinner, der relativ groß geraten ist.


gruß

Peter
 

Nidan

Mitglied
Hi Claymore,

das der Stahl nicht rostträge ist, ahb ich mir gedacht, aber ich finde das auch nicht sooo wichtig, Haütsache man kriegt ihn schön scharf :haemisch:

Du schreibst der Stah bildet keine Karbide, ich hab immer gedacht, Karbide (v.a. feine Karbide) wären was ganz tolles, lieg ich da falsch ?

Und wie hoch hast du denn den Stahl für den kleinen Häuter gehärtet ?
 

luftauge

Mitglied
Sieht wirklich gut aus, endlich mal wieder eins der sletenen Messer mit hellem Griff, wird IMO viel zu selten gemacht/gezeigt :super: , vor allem mal ein einheimisches, günstiges Holz, was auch einfach zu bearbeiten ist !

Gruß Andreas/Luftage
 

bigbore

Mitglied
Original geschrieben von Nidan
.....

Du schreibst der Stah bildet keine Karbide, ich hab immer gedacht, Karbide (v.a. feine Karbide) wären was ganz tolles, lieg ich da falsch ?
.....

Hä Hä Hä
das kommt davon wenn man das Treffen in München verpasst hat,
vielleicht kann Roman es Dir nochmal erklären,
soweit ich mich erinnere war es so:
Karbide = NIX GUT weil "zu hart und ausbrechen" oder so~
:staun:


@Geist.
mein erster Gedanke war: Klinge etwas länger und es ist perfekt,
ABER: je öfter ich das Bild sehe, umso mehr meine ich:
Das passt so!!!
Gratuliere, hattest Du die Idee?
Es erinnert mich auch an deinen Entwurf zum Forumsmesser 2.

Verrate mir doch bitte (notfalls per Email) was sowas kostet, kommt auf auf jeden Fall meine Wunschliste.
 

Geist

Mitglied
Hi Nidan

das der Stahl nicht rostträge ist, ahb ich mir gedacht, aber ich finde das auch nicht sooo wichtig

Jo, da braucht man das Messer nach gebrauch nur saubermachen und bei längerem Nichtgebrauch mit Ballistol einreiben und schon sollte man keinen Probs mit Korrosion haben!

Die Lederscheide, habe ich auch gleich mal zur Vorbeugung mit Lederwachs eingerieben.

Haütsache man kriegt ihn schön scharf :haemisch:

Die Schneide vom Skinner ist balliggeschliffen und ich habe noch ein bisschen nachpoliert... :teuflisch scharf ist´s jetzt :D

Und wie hoch hast du denn den Stahl für den kleinen Häuter gehärtet ?

Gute Frage... ich habe mal geschaut, aber das hat mir Peter nicht geschrieben und würde mich deshalb auch interessieren.

Ciao Geist
 
Zuletzt bearbeitet:

Geist

Mitglied
@luftauge

Agree. Die Griffschalen aus Rotbuche passen zum Skinner einfach und als Kontrast ist ja auch noch rotes Fiber unterlegt.

Ein Griff auch hellem Holz passt aber IHMO nicht zu jedem Typ von Messer!

Ciao Geist
 

Geist

Mitglied
Hi bigbore

Das mit der Größe dacht ich auch erst, aber nach dem man das Messer eine Zeitlang in der Hand hat und auch ein Paar schnitte gemacht hat, merkt man 1. wie gut das Messer in der Hand liegt und 2. wie führig das Messerchen ist. Also jetzt bin ich der Meinung, das die Klingenlänge einfach passt und man kann den Skinner auch als Neckknife tragen wenn man möchte, weil die Größe eben stimmt :)

Den kleinen Skinner hat Peter nach dem Entwurf vom seinem Großen Skinner - man könnte sagen als kleinen Bruder - gefertigt.

Ciao Geist
 

Claymore

Mitglied
Hallo zusammen,

von diesem Typ gibt es bereits eine dritte Variante, (Klinge aus Dreilagenstahl) liegt von der Größe her zwischen dem kleinen Skinner den Geist hat und dem 'großen' auf meiner Website.
Das Design kommt gut an, wie's ausschaut.
:)

Die Härte dürfte so knapp unter 60 HRC liegen.

Was die Rostanfälligkeit betrifft, der Prototyp mit einem Finish mit 800er schleifpapier, ist schon etliche monate alt, nicht behandelt, oder geölt, wird angefasst und zurückgelegt.
Nach dem gebrauch trocken abgewischt.
Bislang keinerlei Rost !!!


Feine Karbide, wie Sie bei korrektem Ausgangsgefüge bei Stählen mit einem C-Gehalt > 0,8 % oder bei nur geringen Legierungsbestandteilen entstehen sind nicht zu verachten.

Der Kleine Skinner käme je nach Ausführung auf ca. DM 200,- oder eben
grob umgerechnet ca. 100,- EUR


gruß

Peter
 

Geist

Mitglied
Das Design kommt gut an, wie's ausschaut. :)

Also ich habe den kleinen ins Herz geschlossen, ist seit 2 Tagen mein Begleiter (trage das Messerchen Innenbund) und egal ob Zugschnitt oder Druckschnitt, der kleine geht richtig ran :D

Also IMHO ein klasse Gebrauchsmesser und ca. 100,- € für ein Handmade ist wirklich ein guter Preis :super:

(das schreibe ich nicht nur weil ich Peter´s HP betreue, sondern weil das Messerchen mir einfach SuperGut gefällt)

Ciao Geist