kleiner Schwede

corax

Mitglied
Hallo zusammen,

wie es wahrscheinlich Vielen geht, schätze ich die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis von Mora-Messern wirklich sehr, nur das rein zweckorientierte Design hat mir nie wirklich gefallen. Daher wollte ich mal sehen wie sich eine Moraklinge mit Holzgriff und Lederscheide anstelle des sonst üblichen Kunststoffs macht. So hat in den zurückliegenden Tagen ein kleiner Schwede das Licht der Welt erblickt, allerdings nicht gänzlich dem traditionellen Scandi-Stil folgend. Die stilistischen Ausreißer sind jedoch Dinge, die ich als sehr nützlich erachte und auf die ich daher nicht verzichten wollte. Die Klinge hat eine Schleifkerbe bekommen, am Griffende befindet sich eine Fangriemenöse mit Lanyard und als Daumenauflage auf dem Klingenrücken erhöht ein Filework die Griffigkeit. Im Nachhinein finde ich es witzig, dass das Filework an der schwedischen Klinge mich irgendwie an ein Norweger-Muster erinnert ;).


...hier ein paar Daten zu dem Messer...

Griff:
Länge: 100mm
Zwinge und Fangriemenöse: Messing
Holz: Eiche/Kirsche/Eiche (aus dem heimischen Wald)
Lanyard: Lederband (2mm) mit Diamantknoten
Der Griff wurde mit Leinöl behandelt.

Klinge:
Mora Nr. 1, Laminatstahl
Länge: 98 mm
Stärke: 2,6 mm

Scheide:
2,5mm Fahlleder

Das Messer hat eine Gesamtlänge von ~20cm und ein Gewicht von 85g (mit Scheide 112g).


... und hier ein paar Bilder...leider nicht besonders gut, seit Tagen warte ich auf gutes Wetter, aber das wird wohl vorerst nichts :(









Kommentare sind natürlich willkommen!

Viele Grüße

corax
 
Zuletzt bearbeitet:

Furlan

Mitglied
Hallo!

Die Fangriemenöse ist ein echter Hingucker - selbstgemacht oder kann man sowas irgendwo käuflich erwerben?
 

corax

Mitglied
Hallo Furlan,
die Fangriemenöse ist selbstgemacht. Ich hatte so eine hässliche Messingfigur, die ich eh nicht mehr sehen konnte und die ich nun so Stück für Stück zerlege um Messerteile daraus zu machen.

Gruß
corax
 

gmo

Mitglied
Hallo corax,

gefällt mir sehr gut, dein kleiner Schwede.:super: Besonders das Griffholz hat es mir angetan. Da kann man mal sehen, was unsere heimischen Wälder zu bieten haben. Auch die Lederscheide hast Du prima hingekriegt. Gratuliere zu dieser schönen Kombi.

Grüße
Gerd
 

corax

Mitglied
Hallo Gerd,
der Kontrast zwischen dem hellen Kirschenholz und der Eiche kommt übrigens dadurch besonders gut heraus, wenn man von der Eiche das dunklere Kernholz, wie bei diesem Griff, verwendet. Meistens kann man, nachdem im Wald Bäume gefällt wurden, keilförmige Stammqerschnitte finden. Diese sammel ich dann und trockne sie, um sie dann später als Griffe zu verarbeiten.

Gruß
corax
 
Zuletzt bearbeitet:

Rorrepieler

Mitglied
Zu dem Messer kann ich nur gratulieren.

Optimale Größe, wenig Gewicht, wäre an sich auch ein super Outdoor-Messer.
Aber da würde ich so ein Messer gewiss nicht verhunzen...
 

corax

Mitglied
Hallo zusammen,
vielen Dank Euch für die netten Kommentare zu dem kleinen Schweden.


...Optimale Größe, wenig Gewicht, wäre an sich auch ein super Outdoor-Messer. Aber da würde ich so ein Messer gewiss nicht verhunzen...

@Rorrepieler, ich hatte schon den Gedanken dieses Messer auch bei der ein oder anderen Outdoor-Aktivität zu benutzen, eben weil es so klein und leicht ist. Bei normaler Anwendung "verhunzet" man es ja auch nicht. Ich möchte damit ja nicht nach Trüffeln graben :D

Gruß
corax
 

OliverP

Mitglied
Das Messer ist sehr schick. Deine "Stilbrüche" kann ich voll und ganz nachvollziehen und finde sie super umgesetzt.
 

Rorrepieler

Mitglied
Das eignet sich bestimmt hervorragend für Outdoor-Einsätze.

Bei uns gibt es einen Jäger, der ein Messer solcher Art immer am Mann hat.
Für so Aktivitäten hervorragend geeignet.

Dann wünsch ich schon mal viel Spaß beim Testen, bitte mal am Laufenden halten, wie sich das Messer im Freien so macht.
 

corax

Mitglied
Hallo und vielen Dank für Eure Kommentare!

Das eignet sich bestimmt hervorragend für Outdoor-Einsätze.

Bei uns gibt es einen Jäger, der ein Messer solcher Art immer am Mann hat.
Für so Aktivitäten hervorragend geeignet.

Dann wünsch ich schon mal viel Spaß beim Testen, bitte mal am Laufenden halten, wie sich das Messer im Freien so macht.

Da ich kein Jäger bin, wird der "Outdoor-Einsatz" des Messers wohl eher in Richtung Essenszubereitung während eines Picknicks beim Wandern oder der ein oder anderen Schnitzerei gehen. Aber gerne werde ich hier an dieser Stelle berichten, wie sich das Messer so macht. Das gibt mir dann auch die Gelegenheit mal ein paar schönere Fotos bei hoffentlich bald wieder sonnigerem Wetter zu machen.

bis dann und alles Gute!

corax
 
Zuletzt bearbeitet: