Kleiner eleganter Folder gesucht

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Hinweis: Keine Diskussionen über das Waffengesetz in der Kaufberatung!
Wer ein Messer kauft, sollte das aktuelle WaffG kennen. Wer es nicht kennt, kann im Recht-Forum nachfragen (nachdem er die IMSW (www.messer-werkzeuge.de) Seite gelesen hat).

Ja, wenngleich das für mich als Österreicher nicht soo wichtig ist.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Beides hat seine Vor- und Nachteile. Feststehende Messer sind robust und es kann keine Mechanik versagen, dafür sind sie größer und nicht überall zu führen.
Bei Klappmessern: Soll es sich einhändig oder nur beidhändig öffnen lassen?

Klappmesser, einhändig schön, ich schaff es aber auch das Fällkniven U2 mit einer Hand zu öffnen, eigentlich egal.

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Zwischen Apfelschälen, Brieföffnen und Feuerholz hacken ist ein Unterschied. Soll das Messer eher im Büro- oder Outdoorumfeld zum Einsatz kommen? Ist es als Rettungsmesser geplant? Als Zweitmesser?

Reines Messerchen für leichte Anwendungen wenn man mal mit Champagnerdress unterwegs ist.

Von welcher Preisspanne reden wir?
Bei Messern ist die Preisspanne sehr groß. Ein Opinel bekommt man ab 6 Euro, für handgemachte Messer kann man durchaus auch mehrere Tausend Euro ausgeben. Die gängigen Gebrauchsmesser liegen in etwa im Preisbereich von 80 bis 200 Euro.

100,-- max

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Im Büro reicht sicher eine 6 cm lange Klinge an einem 80 Gramm Messer. Im Wald sollte es natürlich etwas heftiger sein, z.B. eine 12 cm Klinge. Klassische Camp- oder Bowie-Knives sind noch deutlich größer.

Das Fällkniven U2 hätte exakt die richtige Größe und sieht auch gut aus. Ist mir aber zu wenig "elegant".

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Während manchen ein Griff aus Hirschhorn wunderbar gefällt, muss es für andere Holz oder Carbon sein. "Taktisch" in all seinen Spielarten gegen klassische Formen wie Laguiole oder Taschenveitl. Welches Finish soll die Klinge haben? Beschichtet, poliert, satiniert, Acid washed oder etwas ganz anderes?

Es soll leicht sein und im Anzug nicht auftragen, nichts "tactical-mäßiges". Wie gesagt, das U2 wäre ideal mit einem "Edelstahlkleid".

Bei feststehenden Messern stellt sich hier auch die Frage nach der Scheide: Leder, Kydex oder ein anderes Material?

Welcher Stahl darf es sein?
Grundsätzlich stellt sich die Frage nach rostendem oder rostträgem Stahl. Rostender Stahl kann schärfer ausgeschliffen werden und bleibt dabei zäher als rostträger Stahl. Dafür rostet er eben auch schneller. Bei den rostträgen Stählen muss man (vereinfacht gesagt) Schärfbarkeit gegen Schnitthaltigkeit abwägen. Je schnitthaltiger, desto härter und desto schwieriger nachzuschärfen - wieder stark vereinfacht gesagt. Wenn der Stahl eine große Rolle spielt, bitte vorher die Forensuche bemühen!

Harter rostträger Stahl. Auf keinen Fall rostender. NAchschärfen in der Wildnis ist nicht notwendeig.

Klinge und Schliff
Die FAQ enthält Artikel zur Klingencharacteristik, Klingenformen und Schliffarten, die euch helfen zu entscheiden was für euer Messer sinnvoll ist.

Sehr scharf. (auch zum angeben). Rasierschärfe minnimum. Wie das U2 eben.

Linkshänder?
Soll das Messer mit der linken Hand bedienbar sein, weise darauf hin.

Ich bin Liknshänder, ja, spielt aber keine Rolle. da ich beidhändig schneide - also egal.

Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Die gängigen Verschlüsse ("Locks") sind: Liner Lock, Framelock, Backlock (oder Lockback) und Axis Lock. Wenn ein Messer keinen Verschluss hat, spricht man oft von "Slipjoint". Bitte im Zweifel die Forensuche bemühen.
Springmesser sind ein weiterer Sonderfall, bei dem auch besondere rechtliche Aspekte zu beachten sind.

Backlock oder liner bevorzugt. Ohne lock kommt nicht in Frage.

Verschiedenes
Alles, was oben nicht abgedeckt wurde: Gibt es bevorzugte Hersteller oder evtl. sogar ein Messer, das als Anhaltspunkt dienen kann?

Wie erwähnt, das U2.
Nur eben eleganter. Wenns wirklich passt spendiere ich mir auch für 150 EUR einen Feitel.

Andreas
 

[Nick]

Premium Mitglied
Hm,

exakt das U2 in elegant kenne ich nicht, bei klein und elegant fällt mir folgendes ein:

Böker Lockback Ebony:
http://www.boker.de/taschenmesser/boeker-plus/innovative-taschenmesser/01BO186.html
Durch den leichten Hohlschliff erreicht das kleine Teil eine wirklich beeindruckende Schärfe.

Moki Glory:
http://www.selected-knives.de/moki-glory-chinesisches-quittenholz-edelstahl/a-703/

Viper Technocut:
http://www.selected-knives.de/technocut-viper-tulpenbaum-holz/a-544/

Da Dir Fallkniven aber anscheinend gut gefällt, würde ich das TK3 in Erwägung ziehen, hier zum Schnäppchenpreis:
http://www.fallkniven.com/en/shop/details/454/18/recond-and-sale/sale/tk3tw
 

E.B.

Mitglied
Einen Guten wünsch ich,

also wenn ich elegant hör (les) denk ich sofort lionsteel OPERA
gibt´s um läppische 185 € schon als DamascusOpera

Ansonsten würd ich Dir raten, wenn Du mit dem U2 so zufrieden bist, auch mal die fällkniven HP zu durchforsten. Da findest sicher was elegantes!
 
Vielen Dank einmal für die Anteilnahme/Beteiligung an meiner Frage.

Das Fällkniven 3 Kronor hatte ich sowieso auf meiner Wunschliste, mir war nur nicht klar dass dieses Messer doch so vergleichsweise zierlich ist. Zum Abverkaufspreis sicher das unter den vorgeschlagenen mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis.

Lionsteel: sehr schön, danke für den Tip.
Moki: sieht auf den Photos etwas billig aus, das müsste ich wohl in Händen halten um entscheiden zu können.

Böker: ein schmökern ohne Ende auf der Böker Homepage. Ins Auge gestochen ist mir noch das Ekxskelimoor 2. Ich bin mir nur nicht sicher ob diese BökerPlus/BökerMagnum auch wirklich diese Qualität haben wie ein Fällkniven zB. Schön sind sie ja.

Also jetzt einmal das Fällkniven gekauft...

Nachdem ich aber kleine Folder SEHR mag, können hier gerne weitere Beiträge folgen.

Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

UglyKid

Premium Mitglied
Da Du ja am Dauersuchen bist:
Klein, leicht, schön ist das Benchmade 480 Shoki:
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=62748

Ist zwar ein bisschen über Deinem Bugdet, aber mit etwas Suche nur ganz knapp.
Ich nutze das Messerchen nur nicht, da meine Viper Timeless mittlerweile häufiger dabei ist, welche ich Dir auch empfehlen kann. Sehr edel und auch unter Deinem Bugdet.
 
Nocheinmal vielen vielen Dank.

Das Benchmade kratzt doch etwas über meinem Budget, zumal ich ja mittleweile ein 3K Fällkniven habe - ist aber sehr sehr schön.
Seki sieht hier irgendwie billig aus, kann mir nicht helfen.

Vorerst wohl noch ein Böker Plus Exskelimoor 2, das mir auch sehr gefällt und das Benchmade auf die Liste wenn's das Urlaubsgeld gibt im Juni.

:)

ach ja: und lionsteel besuche ich bei meinem nächsten Ausflug ins Friaul, da bin ich nur einige wenige km weg von wenn ich da runter fahre zum Pizza essen oder Kaffee trinken. (Wir machen das regelmäßig)

Andreas

edit: Benchmade eben im MP ergattert. :)
und ein Exskelimoor 1. Wird mir genügen um die Qualität von diesen Bökers zu beurteilen.
Fehlt nur noch der Besuch bei lionsteel. Darüber berichte ich aber dann an anderer Stelle.

Damit is nu' erstmal genug... wer weiß wie lange...
 
Zuletzt bearbeitet: