Kleine Umhängetasche für EDC gesucht

takano

Mitglied
Hallo Miteinander,
ich suche eine "kleine" Umhängetaschen für mein Rat 3 inkl. Scheide.

Masse:
Gewicht: ca. 250 g
Griff: ca. 10,1 cm
Klinge: ca. 9,8 cm
Gesamtlänge: ca. 19,9 cm

Sinn und Zweck: Stadtbummel, Rom erkunden.

Wie transportiert Ihr Eure EDCs im Urbanen Umfeld.
Bitte keine tactical gear-Geschichten, Holster, Kydexscheiden... etc.

Mir wäre etwas passendes aus dem Zivilleben (Eastpack, Tatonka, etc...) lieber.

Vielen Dank im Voraus und Greetings

Takano
 

excalibur

Super Moderator
Ciao Takono, guck Dir doch mal die Kuriertaschen der berliner Firma Bagjack oder dem eigenen Ableger Baicyclon an.( Mußt Du mal googeln) Alles superpraktisches, robustes Zeug von berliner Fahrradkurieren entwickelt. Ich verwende ihre Taschen täglich und bin ultrazufrieden. Von Bagjack gibt es eine Art Schulterhalftertasche, von Baicyclon eine Bauchtasche, die auch dafür geeignet ist, sie über die Schulter oder vor der Brust zu tragen. Die habe ich auch immer bei Städtereisen dabei. Ich kenne nichts besseres.
Viel Spaß in Rom wünscht Excalibur
 

Furlan

Mitglied
.......Hmpf........Rom erkunden mit einem Rat 3 in der Tasche? Keine so gute Idee, unabhängig von der Art der Verpackung. Solch ein Messer ist in italienischen Städten persona non grata, ich würde die Finger davon lassen und höchstens einen "zivilen" Folder einstecken. Am Vatikan sind schöne Schilder mit einem durchgestrichenen Taschenmeser zu sehen, ich will mir nicht vorstellen wie die Schweizer Garde wohl auf ein Rat reagiert.
 

excalibur

Super Moderator
Moin, da hat Furlan vollkommen recht, wollte das gestern auch noch posten, hab´s aber leider vergessen. Messer bei Städtereisen bedeutet echten Stress für den Träger. Du mußt überall in Museen,Ausstellungen, Sehenswürdigkeiten etc. damit rechnen kontrolliert zu werden--das ist sehr anstrengend und läßt einem die Schweißperlen auf die Stirn treten. Hab die Nummer in diversen Städten durch, u.a. Rom, Paris, London, NYC.( wobei ich Rom noch am entspanntesten fand ). Aber wie gesagt: Museen etc.= NoGo.
Grooz Excalibur
 

Dizzy

Mitglied
Überlegt doch mal und seht es aus der Sicht eines Polizisten oder Wachmanns in Italien, in diesem Falle Roms... Da kommt ein testosterongesteuerter Back Street Boy mit irgend einer martialisch anmutenden Tasche, möglichst noch Camofarben an....den würde ich auch sofort checken wollen.Das hat nichts mit der eigenen Ansicht oder Wesen zu tun, das suggeriert dem Wachmann erst einmal : ALARM!
Ich hänge mir in Italien und natürlich auch sonst wo,weil ich nichts anderes habe, eine neutrale Tasche aus italienischem Kalbsleder um ,kann diese Tasche neutral mitnehmen von Oper bis Saufgelage, habe IMMER ein Messer dabei und bin noch nie,auch im Vatinkanstaat nicht, überprüft worden.

Bilder anbei
Dizzy
 

Furlan

Mitglied
Normalerweise trage ich in meiner momentanen EDC-Tasche (irgend so ein einfaches schwarzes Ding von Eastpak) in vordersten Fach ein Böker Plus Gaucho mit selbstangepasstem Clip. Leider kenne ich die Handelsbezeichnung der Tache nicht da ich sie gebraucht gekauft habe.
Ab und an ist es auch ein Grohmann Boat Knife ... aber nie, wirklich nie irgendwas "taktisches", hier möchte ich die Toleranz und Sachkenntnis des evtl. kontrollierenden Sicherheitspersonals nicht testen. (Vor langen Jahren spürte ein Security-Fred beim Betasten einen vergessenen Snickers in der Innentasche meiner Jacke :"Achtung, der hat ein Messer!")
In London habe ich angesichts der dort herrschenden Messerhysterie sogar mein Vic Pioneer im Hotel gelassen...
 

G-H-L

Mitglied
Hallo,

als kleine Umhängetasche für EDC ist auch die Escape II von Deuter ideal. Kostet keine 20 Euro und hat, zumindest in der alten Version, viele sinnvolle Abteilungen.

Gruß
Gerhard
 

baschti

Mitglied
Grade in Großstädten -beim U-Bahnfahren, beim Anstehen am Petersdom, oder beim Münzenschmeißen am Trevibrunnen- sind die Umhängetaschen von PacSafe eine Investition wert.

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=122672&GTID=17ee322d7529181395312c0656bd6a16a36

Da kann man dann auch gefahrlos Dokumente, Digicam, Messer, Handy, Lampe, Notfallmedikamente etc. drin verstauen, und sich auch noch sicher sein, dass nicht einfach einer daherkommt und die Tasche unten aufschneidet/den Schulterriemen durchtrennt, um sich mit deinem Hab und Gut aus dem Staub zu machen.
 

Michael 60

Mitglied
Meine Frau hat zwei Exemplare des Rucksacks von PacSafe gehabt. Die Verarbeitung der Nähte war schlecht. Also schau das Produkt genau an, wenn Du es auspackst.
 

toby_pra

Premium Mitglied
Also ich finde eine Umhängetasche zu feminin, aber das ist nur meine
subjektive Meinung...:p

Ansonsten finde ich diese auch unpraktisch im Hinblick auf den Zugriff.
Du brauchst immer 2 Hände um die Tasche zu öffnen etc.. Also nicht
mal im taktischen Sinne, sondern auch im normalen. Wie siehts denn
mit einer größeren Gürteltasche aus oder einem Gearslinger?
 

Steve68

Mitglied
Der Threadstarter hat sich nicht mehr gemeldet - aber trotzdem kurz einen Tip von mir - sowie meinen Eindruck zu den Maxpedition Versipacks.

Die Fatboys tragen ihren Namen absolut zu recht. Sie tragen schon extrem dick auf und nehmen kaum mehr Inhalt auf als z.b. ein Eastpack one. Vorteil liegt in den vielfälltigen Stau-/ Zugriffsmöglichkeiten in kleineren Fächern.

Mir persönlich ist der Fatboy und auch der Jumbo oft zu "sperrig" und ich bevorzuge eine kleine, flache Tasche.

Messer, kleine Digicam, Handy, ggf. kleiner Reiseführer und wenn die Tasche oben offen bleibt, paßt auch noch kurz mal ne 0,5 er Pet-Flasche rein.

Gruß Steve