Kleber für Lederscheiden ?

Nidan

Mitglied
Hallo,

welchen Kleber verwendet denn ihr für eure Lederscheiden ? Ich hab im Moment den "Fiebing`s Leathercraft Cement" . Das ist so ein weißer Leim, der ziemlich lang zum Aushärten braucht. So richtig zufrieden bin ich aber nicht damit, weil er einfach nicht sehr fest klebt.

Was nehmt ihr denn so, und nennt bitte Bezugsquellen .

Viele Grüße

Nidan
 

Piston

Mitglied
Ich nehm´ lösungsmittelfreies Pattex, hält genauso gut wie das andere, nur das man sich beim Ablüften nicht die Birne voll Lösungsmittel :glgl: haut.
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
@ Piston:
das ja, aber das Zeug ist Spiritus löslich. Und da ich meine Scheiden anschließend mit Spiritus forme...
 

Piston

Mitglied
@GB:
Danke fürden Tipp, hab´s bis jetzt nur bei einfachen (ungeformten) Messerscheiden, Etuis und Uhrenbändern verwendet.
Gegen Schweiß ist das Zeug beständig, hatte 2 jahre ein selbstgemachtes Lederband am Arm, bei dem einige Applikationen nurgeklebt und nicht genäht waren. Da hat sich nix gelöst.
 

Badger1875

Mitglied
Kleber

Hallo Nidan

Kövulfix ist einer der besten Kleber von den Kömmerling-Werken in Pirmasens, für die Verarbeitung von Leder.
Pattex und UHU-Kraft würde ich ablehnen, da diese Kleber mit der Zeit aushärten und fast glashart werden. Bei "richtig dicken" Messerscheiden mag dies vielleicht nicht die wichtigste aller Rollen spielen, für mich lehne ich diese Kleber, für diesen Einsatz, seit über 25 Jahren ab.
Die Fa. Götz bietet hier sehr gute Kleber (auch von anderen Herstellern) für die Bereiche Schuhmacherei und Sattlerei an.

Götz
Zillenhardtstraße 2/2
73037 Göppingen

Freddie
 
Zuletzt bearbeitet:

Nidan

Mitglied
Thx für den Tipp. Wenn ich das Fiebing Zeug das ich hab aufgbraucht hab werd ich`s vielleicht mal versuchen. Übrigens, nachdem ich das Leder richtig aufgeraut hab, ging`s mit dem Fiebing Cement recht gut.
 

Badger1875

Mitglied
Leder kleben

Hallo Nidan,

Aufrauhen ist in jedem Fall wichtig, sollte aber nicht die ganze Faser des Leders zur Schau stellen sondern nur die Oberfläche des Leders für den Kleber empfänglich machen.
Ich nehme zum Aufrauhen ein Stück leicht krumm gebrochenes Fensterglas (ein Tip von einem mit mir eng befreundeten Schuhmacher) und schabe damit nur die Oberfläche, an bis eine gleichmäige und nicht zu rauhe Klebefläche entsteht. Mit dem Kleber einstreichen und gut ablüften lassen, zusammenfügen, die Klebestelle mit einem glatten Hammer auf einer glatten Oberfläche überklopfen, fertig.

Wenn Du zum Ledernähen und zum Verstecken der Knoten noch weitere Tips haben willst, melde Dich bitte bei mir. Es gibt zum Thema Ledernähen fast soviel Stoff um ein Buch zu schreiben.

Freddie
 

Nidan

Mitglied
Hi Badger, auf dein Angebot komm ich sehr gern zurück wenn ich wieder eine Scheide bau. Im Moment hab ich aber grad wieder nen Messer-Rohling in Arbeit,der braucht ja dann auch wieder was zum Anziehn, wenn er erwachsen ist :D
 

Badger1875

Mitglied
Leder kleben.....

An Alle und an Thomas ganz speziell:

Warum eingentlich Kleben, werden die Schieden und Holster nicht auch noch genäht? Kommt mir irgendwie so vor, als ob ich zu meinem Hosengürtel auch noch Hosenträger tragen soll! Kein Vertrauen in eure Arbeit?

:confused: ;)
Hier sind ein paar Bilder von meinen Messerscheiden, alle sind im jagdlichen Einsatz und werden nicht gerade pfleglich behandelt und sind schon ein 1/2 oder 3/4 Jahr alt.

119.jpg


20.jpg


16.jpg


17.jpg


3.jpg



Da Thomas mich nach Bildern fragte, habe ich mir extra eine DigKamera gekauft und die Bilder gemacht :cool: , konnte es dann aber selbst kaum noch erwarten sie ins Netz zu stellen. :lechz:

Hier einfach so ein paar von meinen Messern. Da ich nur Einzelstücke mache habe ich nie viele da und wenn, sind sie auch gleich wieder weg. Die hier sind aus meinem eigenem Gebrauch und haben zum Teil auch schon etwas gelitten.

Steckmesser für Trachtenhose.....
1.jpg


Damastdolch (der wilde Torsionsdamast ist von mir)
8.jpg


Musterdetail
10.jpg


Musterdetail
11.jpg


Musterdetail
9.jpg


Gebrauchsmesser mit "türkischer" Klingenform
12.jpg


kleines Gebrauchsmesser mit meiner Lieblingsklingenform
13.jpg


derbes Jagd-Gebrauchsmesser mit meiner Lieblingsklingenform
14.jpg




Freddie



"Lieber ein krummes Messer, das ich überall wieder geschliffen bekomme, als so ein ultrahartes Teil, bei dem (fast) alle normalen Messerschleifmethoden versagen und bei dem Mann oder Frau aufpassen muß, es nicht abzubrechen. Wer einmal ein Wildschein aufbrechen durfte oder musste, weiß wie schnell so ein bißchen Haut und Dreck eine Klinge zu Grunde richten kann!
F. Güttler irgendwann in seinem Leben
 
Zuletzt bearbeitet:

Nidan

Mitglied
Hi Freddie,

kleben deshalb, damit das Zeug zusammenhält bis ich es genäht hab :)

Außerdem dachte ich erst das müßte unbedingt geklebt werden ;)

Die Bilder schauen interssant aus, aber könntest du die ein bißchen kleiner machen. Bei mir schauen die so riesig aus, daß ich dauernd scrollen muß um eines ganz zu sehen.

Der Dolch ist aber auf jeden Fall Klasse und das was ich von den Scheiden gesehen hab auch
:super:
Viele Grüße

Thomas
 

Badger1875

Mitglied
Bilder...

@ Alle

Leider hatte ich ein paar Probleme mit der Bildgröße, habe das Problem(glaube ich zumindest) gelöst.

@ Thomas

Kleben muß tatsächlich nicht sein, es dient wirklich nur zur Fixierung beim Kleben. Wenn die Vorarbeiten jedoch gut gemacht werden und alles paßt, ist der Kleber nicht nötig.

Die einzigsten Teile die ich klebe, sind Verstärkungen im Bereich der Schneide und/ oder des Klingenbereiches un z.B. einen besseren Halt der Klinge zu gewährleisten.


Zum Thema Buch, Manuskript, Datei oder CD-ROM:

Ich werde, nachdem das Intersse daran doch so groß ist mal genaueres überlegen und werde mich dann bei Dir Andreas melden. Ich hoffe, daß ich noch für diese Geschicht ein bißchen Zeit abtreten kann!

Freddie:argw:
 

zorro_43

Mitglied
Hi,
die erste Scheide die ich mal gemacht habe hab ich auch nicht geklebt.
Die hält seit über 10 Jahren trotz intensiven gebrauchs.
Allerdings finde ich den auftretenden Spalt zwischen Scheidenleder und Keder unschön!
Ich denke das lässt sich nur durch Kleben vermeiden, oder?

Zorro
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Ich klebe grundsätzlich alle Scheiden, weil die meisten Arbeiten dann einfacher, besser oder überhaupt erst möglich sind.
Besser wird der Rand, weil beim Polieren die Lagen aufeinander bleiben. Die Paßform der Steck- (Köcher-) scheide ist besser, weil man notfalls die verklebte Scheide wieder auseinandernehmen und korrigieren kann.
Scheiden mit Innenfutter oder Applikatitionen wie eingesetzte Zierleder sind ohne Kleber nicht vernünftig machbar. Ebenso Scheiden mit hoher Gürtelschlaufe, wo das Leder nach vorn umgelegt wird, um nur die Narbe des Leders sichtbar zu haben, und wo eine Quernaht im Steckbereich des Griffes nur stören würde.
Während man Scheiden mit relativ weichem Leder von ca. 3mm Dicke (mit Keder ca. 9mm gesamt) auch auf dem Nähpferd mit der Ahle nähen könnte, wird es bei gewalztem 5mm-Leder und einer Gesamtdicke des Randes von ca. 15mm praktisch unmöglich; schon allein, weil man die Scheide nicht richtig spannen kann, denn bei diesen Stärken wird sie vor dem Nähen geformt. Also kleben und auf der Bohrmaschine vorstechen. Nähen dann von Hand mit Forellenfaden, seitdem ich den Leinenfaden des öfteren durchgerissen hatte.