Klarus "Mitmachlampe"

tomberger

Mitglied
-3 oder 4 Leuchtstufen
-entweder per Drehring (vorne) oder Sideswitch bedienbar.
-Startet bei Moonshine low (z.B. langes gedrückt halten),
-mit Memory.
-Kein Tailswitch!
-Kein Strobe.
-Vollgas ist richtiges Vollgas: Temperaturgeregelt.
-Lampe kann nicht nur 4 AA sondern auch Notbetrieb mit 1AA.
-Toll wäre ein Wechselreflektor, so dass es die Lampe für Nahbereich und als Thrower geben kann.
-NW oder Warmwhite.
-Lockout funktioniert so, dass die Lampe auch „gelocked out“ noch dicht ist.
-Lockout hat ne eindeutig spürbare Rastung und ist optisch gekennzeichnet (etwa farbige Markierungen am Rohr und an der Kappe), so dass ich nicht dran rumdrehen muss um zu merken ob das Teil gelocked ist.
-Nachtleuchtende Lackierung (was nützt mir ne Lampe, die ich nicht finde wenn ich sie brauche?)
 
Zuletzt bearbeitet:

yaammoo

Mitglied
Vergebung für die Einlassung eines Lampen-Amateurs;)
Für mich persönlich haben sich Lampen mit stufenloser Drehringbedienung durchgesetzt. Easy in der Bedienung, freie Wahl der Lichtstärke, sehr lowes Low möglich, kein "Umdenken" beim Lampenwechsel - ergo idiotensicher auch für nicht Flashoholics und Laien, denen "durchclicken" zu anspruchsvoll ist:D

Das möchte ich voll und ganz unterstreichen. Hinten an, Drehring, fertig. (Auch nur mal so von einem weiteren Lampen Amateur.)

yaammoo
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
Hallo,

ich glaube nicht, dass diese Aktion zu einer "vernünftigen Lampe" führen wird.

Einerseits sind die Interessen der weltweiten Flashaholics zu unterschiedlich, zu den Bedürfnissen und Wünschen anspruchsvoller Kunden, anderseits unterscheiden diese sich noch kontinental.

Zudem sehen die Flashaholics durch ihre Brille und sehen nicht, was der zahlungskräftige und zahlungsbereite Kunde wünscht und zudem sieht dieser Kunde selbst nicht, was er wirklich braucht, sondern schaut auf Features, die den wirklichen Bedürfnissen genau diametral gegenüber stehen.

Kommen noch die Chinesen hinzu, so werden diese kaum darauf verzichten zu zeigen was sie alles können und die Lampe mit Funktionen vollpacken.
Hallo Strobe, hallo SOS, hallo...

Schon die Vorgabe auf 4xAA zeigt, dass sich niemand über die Sicherheit und Nutzbarkeit der angedachten Lampe ernsthafte Gedanken gemacht hat.
Bei 4xAA, in mechanischer Prallelanodnung 2S2P, gibt es sehr viele Möglichkeiten die Zellen falsch einzusetzen.
Bereits bei einer verpolten Zelle wird es zu Reverseladung kommen und entweder zum Auslaufen, bei Alkalines, oder zur Ausgasung bei NiMH Zellen.
Das kann die Elektronik nicht erkennen und damit nicht verhindern, es sei denn jede Zelle wird einzeln überwacht, was praktisch nicht realisierbar ist, ohne den Preisrahmen zu sprengen.


Jetzt kommt mein Vorschlag:
Eine Lampe mit mechanischer Parallelanordung von zwei AA Zellen, die elektrisch in Reihe geschaltet sind.
Format ähnlich einer SPY005, oder einer Lupine Pico, gerne mit zwei Emittern und Optik, oder mit Reflektor und Sideswitch.
Eine qualifizierte Elektronik sollte über die Zellen wachen und signalisieren, wenn der Saft zu Ende geht.

Die Details wären zu diskutieren, das Konzept nicht.

Eine Lampe, ähnliche Vieler die es schon gibt, braucht Klarus jedenfalls nicht.



Heinz
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo und Danke für die bisherige Beteiligung,

hier noch mal kurz zum ersten Beitrag:

Ich kann nicht versprechen, ob und wie weit die Vorschläge berücksichtigt werden, wenn sich zu gewissen Wünschen Häufigkeiten ergeben, werde ich das mit Klarus besprechen, was in wie weit realisiert werden kann.

Um mehr geht es erst mal nicht, ob das 4xAA Konzept gut ist oder nicht ist eine komplett andere Geschichte, hier geht es aber nur konkret um eine Lampe mit 4x AA Batterien.
Die Nachfrage nach einer Lampe in diesem Segment ist ganz klar vorhanden, ich traue mir da zu, das auf Grund von Verkaufszahlen und Kundengesprächen beurteilen zu können.
Ich sehe schon bisher z.B. eine klare Tendenz zu einem Drehring, sicher ist das die Meinung einiger weniger aber wenn jeder zweite einen Drehring vorschlägt würde ich da schon eine Tendenz sehen.

Also gerne weitere Beteiligung.
 

mopped

Mitglied
Hallo,

also von meiner Seite aus auch ein klares JA zu einem Drehring. Die Leuchtstufenregulierung bitte stufenlos für den weicheren Lauf und dem coolness Faktor :hehe: . Wo An und Aus ist wäre mir ziemlich egal, da keine taktischen Ansprüche bestehen und somit auch Zeit zum Suchen bestünde :teuflisch . An/Aus könnte evtl. auch direkt mit dem Ring geschehen, der bei Aus eine Raststellung mit geringem mechanischem Widerstand besitzt. Bitte kein Geblinke oder Programmierkram. Wenn 4xAA, dann bitte in einer eckigen/flachen Form. Die Lampe sollte ein Handschmeichler sein, mit schönem Finish, edler Farbe und ansprechendem Materialmix. Ausklappbare Öse am Ende ist eine gute Idee :super:

Gruß,
mopped
 

Frittenfett

Mitglied
@Jörg Schiermeier

Wer soll den die Zielgruppe sein für die Lampe. Ich denke das machen einen Unterschied, ob die Lampe der Normalbürger ist oder der der sich in Lampenforen die Zeit vertreibt?
 
@Jörg Schiermeier

Wer soll den die Zielgruppe sein für die Lampe. Ich denke das machen einen Unterschied, ob die Lampe der Normalbürger ist oder der der sich in Lampenforen die Zeit vertreibt?

Meinst du, Klarus will ordentlich Stückzahlen verkaufen oder eine Sonderedition à la SPY007 für zich-hundert Dollar auflegen? :steirer:

Ich bin der Meinung, dass durch die Mitwirkung von 'Experten' eine nutzerfreundliche, sichere Allroundlampe geschaffen werden soll.
Daher das Interesse an Klickorgie vs. Drehring und an Details, die nicht unnützes Bling darstellen sondern durchdachte Use-cases repräsentieren.

Ich kann das mit dem integrierten Micro-USB- Ladegerät nur nochmal betonen - hätte ich sowas an meiner EDC, müsste im Urlaub viel weniger Geraffel mit. :)

Die Idee mit dem Rastring von Mopped finde ich zwar ganz interessant, aber beim An-/Ausmachen wäre dann jedes Mal ein Ramping drin.
Von mir aus bitte ein Sideswitch für AN/AUS und gerne ein Drehschalter für die Helligkeit.

Gruß
 

Frittenfett

Mitglied
Nun "Stückzahlen" werden die so oder so nicht mehr verkaufen, da es schon zu viele Lampen mit 4xAA Auf dem Markt gibt. Weiterhin kommt dann der Preis dazu. Otto Normalbürger kauf eher die vermeindlich Helle Lampe von Varta, oder sonst wem im Baumarkt, die er Vorort austesten kann, und dann für "total Hell" einstuft als in entsprechenden Shops. Wer kennt den Klarus, Jetbeam, Nitecore, ... meine Oma, Onkel Paul und mein Nachbar Kalle kennen keinen von denen (nein auch nicht Lupine, Surefire, HDS, ... die auch nicht!)

Es gibt ja nocht nur die "paar" Lampenkasper hier in Deutschland, sondern auch mal anderso. Man muß sich nur TLF, BLF, CPF, verschiedene Tactical Foren, ... etc ansehen. Und da "stehen" nicht alle auf Spys oder Lampen im 1000USD bereich, sonder auch viele finden Fenix, Nitecore, Jetbeam, .... toll. Ich gehe schon davon aus, dass ein Grußteil der LiIonen Zellen Lampen bei den Lampenkaspern landet, und nicht bei Oma auf dem Nachttisch oder Onkel Paul im Vorratschschramk, oder gar meinem Nachbarn Kalle im Auto...

Ottonormalverbraucher kauft eine Lampe wenn die alte kaputt ist. Der Lampenkasper kauft sich eher noch die zweite Lampe zur gerade gekauften...!

Meine Idee mit der Programmierbaren Lampe, ging in die Richtung, eben eine Marktlücke zu schließen. Wenn jemand eine z.B. Liteflux LF2XT mit AA, AA oder CR123 auf dem Markt bringen würde bin ich mir sicher, damm man da durchaus gutes Geld mit verdienen kann. Die Liteflux Lampe sind über Jahre für ein faires Geld von ~70-80USD verkauft worden, und ich bin mir sicher, dass eine AA oder AAA Lampe mit dem Funktionsumfang sehr schnell die ersten 1000 weg sind.

Ich sage es einfach mal so, es sind inzwischen auf dem Lampenmarkt viel gute Hersteller, die wenn man sich alle Produktpaletten anschaut nicht wirklich extrem unterscheiden in Funktion und Qualität. Daher mein Ansatz eine Nische zu füllen, und eine bestimmte Zielgruppe Ansprechen. Das funktioniert in anderen Bereichen ebenso... z.B. die Extrem CPUs von Intel, oder die Teile zum Pimpen des KFZ, ...

PS: Lampenkasper ist nett gemeint, und ich zähle mich auch dazu... :D
 
Hallo,

@Fritte, es ist keine Zielgruppe definiert auch keine geplanten Stückzahlen usw.
Die ganze Sache ist erstmal nur ein "Brainstorming" was letzendlich dabei heraus kommt, kann ich nicht sagen, da Klarus sicher nicht eine Lampe nur für mich produziert.
Ich kann hier nur versuchen möglichst viel Einfluss zu nehmen.
Sicher wird es keine Lampe die in Wettbewerb zum "Chinaböller" für €2,95 im Baumarkt des Vertrauens steht.
Ich sehe die Lampe in einer Preisspanne zwischen €70,- und max. €100
Es gibt sehr viele Leute die gerne etwas "ordendliches" kaufen ohne Flashoholic zu sein.

Wenn es um Umsatzzahlen geht, sind die "paar" Leute aus den Foren sicher eine kleine Minderheit.
Ich finde es jedenfalls sehr bemerkenswert, das Klarus ein Ohr für solche Sachen hat und nicht auf Biegen und Brechen etwas in den Markt drücken will was nur möglichst hohen Profit abwirft.
Von daher sehe ich so etwas absolut positiv.
Es ist hier noch absolut alles offen, daher nehme ich jede Idee ernst und bedanke mich schon mal jetzt für eure Ideen, Vorschläge oder Kritik.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Es gibt ja nocht nur die "paar" Lampenkasper hier in Deutschland, sondern auch mal anderso. Man muß sich nur TLF, BLF, CPF, verschiedene Tactical Foren, ... etc ansehen. Und da "stehen" nicht alle auf Spys oder Lampen im 1000USD bereich, sonder auch viele finden Fenix, Nitecore, Jetbeam, .... toll. Ich gehe schon davon aus, dass ein Grußteil der LiIonen Zellen Lampen bei den Lampenkaspern landet, und nicht bei Oma auf dem Nachttisch oder Onkel Paul im Vorratschschramk, oder gar meinem Nachbarn Kalle im Auto..

So siehts aus. Und jetzt zeig mir mal die Lampe auf dem Markt, die mehrere - am besten stufenlose - Helligkeit bietet, die nicht nur den Lampenkaspern :D bekannt ist und die auch nicht nur Lampenkasper bedienen wollen. Hinten oder seitlich an/aus, drehen für Helligkeit kapieren halt auch Onkel Paul und Nachbar Kalle.

Ich mein, ich bin auch a bisserl Lampenkasper. Als EDC hab ich trotzdem und aus gutem Grund ne SWM Dingbummensirgendwas mit Drehring und 1xAA. Die darf gerne mal abgelöst werden ;)

Per USB laden kann man machen. *Ich* fände das praktisch, aber nur wenn das Ding auch ne vernünftige Ladelektronik hat. Obs sinnvoll ist, ist ne andere Frage. AA heisst nach meiner Erfahrung im privaten Umfeld Alkali von Lidl und Ikea.

Pitter
 

Profi58

Mitglied
Hinten: an/aus
Vorne: Drehring, Helligkeit stufenlos oder 6 Stufen

Funktioniert auch "taktisch": Ring in den Anschlag auf volle Pulle, hinten draufdrücken
Und wenns unbedingt Strobe sein soll, dann ein zweiter Knopf für Strobe auf voller Leistung

Zweiter Schalter ist schnulli und verwirrt nur. Wenn es denn unbedingt Strobe sein muß, dann am Drehringanschlag jenseits von Max, wobei zwischen Max und Strobe ein deutlicher Widerstand sein muß. Wer eine SRT 7 hat, weiß, was ich meine.
 

mopped

Mitglied
Moin,

gibt es denn schon grobe Schätzungen für den Zeitplan? Da wir ja quasi ungebremst auf die dunkle Jahreszeit zurauschen :teuflisch bin ich schon am liebäugeln was denn noch so zu mir passen könnte. Gerne würde ich auf das neue Projekt warten, da mir die zwei Klarus, die bisher den Weg zu mir gefunden haben, mehr als gut gefallen :super: Konkret: ist da dieses Jahr noch mit etwas zu rechnen, oder eher nächstes Jahr+ ?

Gruß,
mopped
 
Moin,

gibt es denn schon grobe Schätzungen für den Zeitplan? Da wir ja quasi ungebremst auf die dunkle Jahreszeit zurauschen :teuflisch bin ich schon am liebäugeln was denn noch so zu mir passen könnte. Gerne würde ich auf das neue Projekt warten, da mir die zwei Klarus, die bisher den Weg zu mir gefunden haben, mehr als gut gefallen :super: Konkret: ist da dieses Jahr noch mit etwas zu rechnen, oder eher nächstes Jahr+ ?

Gruß,
mopped

Hallo, ich kann zu einem Termin momentan absolut nichts sagen, erst mal sehen was überhaupt umgestzt werden kann.
Es gibt in Kürze aber was neues von Klarus.....mehr darf ich leider noch nicht sagen.
 

Trommelmann

Mitglied
Tolle Idee, die Nutzer zu fragen wie sie ihr Schätzchen haben möchen. :super:

Inwieweit das umsetzbar sein wird, muss sich dann zeigen. Mein Konzept ist darauf zusammengestellt, weil ich aufgrund der AA-Batterien davon ausgehe, dass eher der fortgeschrittene Ottonormalverbraucher (ONV) angepeilt wird. Preiskategorie für Deutschland: um 45 Euro

Wie soll die Lampe aussehen?
Formgebung ähnlich der UK4AA mit ihrem asymetrischen Körper, damit man den Schalter auch mit Handschuhen findet. Der Schalter sollte bei der zu erwartenden Länge der Lampe seitlich angebracht sein. Beim Material könnte man evtl. an Kunststoff denken, zumindest im Bereich des Batteriegehäuses wo man hauptsächlich anfasst. Das ist bei kühler Witterung ohne Handschuhe nicht so kalt.

Eher ein Thrower?
Der oben schon erwähnte ONV benötigt keine Reichweite, sondern Flutlicht im Nahbereich bis 20 Meter und einen helleren Spot, der vielleicht 100 bis 150 Meter reichen sollte (falls der Hund mal weiter weggerannt ist). Hier könnte man sich an der XT2C orientieren, die m. M. super abgestimmt ist.

2 oder 3 oder 4 Leuchtstufen?
3 Leuchtstufen. Maximum, mittlere Stärke um 150 lm und Sparstufe mit 5-10 lm.

Wie soll das UI sein?
Doppelter Seitenschalter ähnlich der Bedienung der XT2C. Sie sollte jedoch die zuletzt gewählte Leuchtstufe speichern.
Oder einfacher Seitenschalter für An/Aus und drehbaren Kopf für die Umschaltung à la P2A.
Dass Akkubetrieb möglich sein sollte, sei nur am Rande erwähnt.

Super Low Modus, Strobe, andere Blinkfunktionen?
In der Klasse überflüssig.


Na dann schauen wir doch mal, was davon wird.
 
Momentan hat Klarus einige neue Lampen in der Pipeline.
Ich sammle aber immer noch gerne eure Vorschläge, die Aktion ist noch nicht abgeschlossen.
 

JoSch

Mitglied
Hallo,

Die Ideen gingen stellenweise ja sehr weit auseinander, sodass es wohl mehr als wie nur eine Mitmachlampe geben müsste.
Die XT12 ist meiner Meinung nach eine Lampe die einige schon sehr glücklich machen kann.

Surefire geht jetzt sogar den Schritt zum normalen 18650er- Klarus entfernt sich mit der XT12 gerade davon- schade.

Dass es die eierlegende Wollmilschsau nicht gibt weiss hoffentlich jeder, wurde denke ich auch schon geschrieben hier.
Das man Lampen mit Details überladen kann ist auch bekannt.
Trotzdem nochmal ein Vorschlag:

Grösse etwas einer Eagtac GX25A3 bzw Nitecore EA4
Befeuerung mit drei Zellen in AA Grösse, mechanisch parallel angeordnet und sogar in die gleiche Richtung ausgerichtet.
und jetzt kommts:
läuft mit Ni-MH Akkus oder Primärzellen,mit einer , zwei oder drei Zellen-angelehnt an die Energizer Night Strike Multi
Ladeanschluss am Kopf-wie die Klarus XT12
Drehring am Heck-wie die Rotary von HDS-ggf auch drei programmierbare Helligkeiten.

Alternativen/optional:
Strom zusätzlich Li-Ion-fähig wie die neuesten Ladegeräte;
UI wie XT-Serie, zusätzlich aber Kopf lösen und das UI ist umgedreht-Low first-Für Anwendungen im Zelt halte ich das besser
-der Drehring würde in diesem Fall entfallen.
Voltanzeige -wie bei der Armytek Tiara oder ähnliche
Akkuwarnung

Gruss
 

ARJohannes

Mitglied
Moin,
also ich weiß nicht, was der Rest des Forums so mit Ihren Taschenlampen anstellt, aber für mich sind die meisten bereits erhältlichen Lampen total mit für mich überflüssigen Features überladen. So gesehen weiß ich nicht, ob ich ein Normalo bin, aber ich bin sicher kein Soldat, Polizist, Sicherheitsdienstler, Hyper-Special-Geocacher oder sonst was. Ich bin einfach nur ein Nutzer, der mal im Keller, auf dem Abendspaziergang, im Zeltlager mit den Kiddies, bei ner Autopanne, etc. ein bisschen mehr oder weniger Licht braucht.

Vor dem Hintergrund würde ich mir eine Lampe mit 2-4 AA, 2 Leuchtstufen und eine Seiten- oder Drehschalter wünschen. Die Leuchtstufen sollten immer von Low zu High durchschalten da zu 90% Low ausreichend ist. Die Stärke von Low sollte so sein, das Man beim Blick auf ne Landkarte genug sieht ohne geblendet zu werden, den Weg zum Campingplatzklo findet ohne alle anderen Menschen und Tiere in der Umgebung aufzuwecken, etc. High sollte halt liefern, was die Technik her gibt.

Kein Geblitze, kein unsäglicher Endkappenschalter der eine super-duper-tactical Handverrenkung erfordert, keine Programmierung oder 73 Betriebsmoden. Einfach nur eine technisch gute Taschenlampe.

Für mich ist das definitiv eine Marktlücke. Ich finde sonst nur 1,-€ Grabbelkisten Schrott oder Rocket-Sience. Dazwischen herscht Ebbe.

My2cents.
 
Hallo
kann mich nur voll und ganz Pitter anschließen.

Wir brauchen hier beim Werkschutz eine Ablösung für die Uralt-Maglites.

Lampen müssen also einfach zu bedienen, robust,wasserfest und mittels "Einfach-AAs" in Betrieb zu nehmen sein.
Stroboskop und weiterer Schnickschnack unnötig bis überflüssig, möglichst intuitiv von jedem halbwegs technik-affinen Mitteleuropäer zu bedienen.

Gewicht nicht so wichtig, Ladung sollte "langsam verlöschen", maximal 3 Leuchtstufen.

Ihr merkt, daß ich kein "Lampen-Freak" bin, hoffe aber, daß unsere Wünsche verständlich geworden sind.
 

JoSch

Mitglied
Jetzt hab ich doch nochmal was um die Lampe zu überladen mit Features:

A)leuchtet auch ohne Akku - wenn das Kabel angeschlossen ist
B)kann als Notfalllampe genutzt werden- geht an wenn die Stromzufuhr unterbrochen wird
C)programmierbar über das Ladekabel und Software (siehe Petzl Nao) um die ganzen Feautures unterzubringen
D)aus einer Lampe mach viele-mindestens eine einfachst Lampe und mindestens eine Lampe mit vielen Features- um es möglichst vielen recht zu machen-kaufen tut dann jede die Lampe, die ihm besser gefällt-von verschiedenen Farben des Gehäuses um noch mehr Vorlieben abzudecken, reden wir lieber garnicht.

Gruss
 
Hallo nochmal,

ich werde jetzt die Punkte hier zusammen fassen und an Klarus geben.
Was dann dabei rauskommt, kann ich nicht sagen.
Ich danke jedenfalls allen für die Vorschläge.
Wer noch etwas dazu loswerden möchten, gerne, bis Montag ist noch Zeit.

Jörg