Kevin Wilkins' HT Evolution

Waver

Mitglied
Moin,

Hier mal ein Review vom HT (Hunter's Thorn) Evolution vom Messermacher Kevin Wilkins. Es handelt sich bei dem Messer um ein Semicustom im besten Sinne. Aufmerksam auf das Messer geworden bin ich durch einen Artikel im Messer Magazin 1/'11. Aus diesem hier auch mal eben die Eckdaten des Messers:

Klingenstahl: D2
Klingenstärke: 5,2mm
klingenlänge: 8cm (scharf)
Härte: 61HRC
Gesamtlänge: ca. 20,5cm
Griffmaterial: ich hab Micarta, es gibt aber auch edle Hölzer
Gewicht: 192 g

Also, gekauft habe ich mir das Messer, weil ich das Design einfach klasse fand und ich mir von dem Messer so etwas wie eine größere Version des Izulas vorgestellt habe. Also, mal ehrlich: meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen!

Die Verarbeitung ist perfekt, es gibt für mich einfach nichts zu meckern. Alle Kanten und Ecken sind sauber abgerundet, alles sauber angepasst. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Messer quasi komplett von Kevin Wilkins in Berlin gefertigt wird, lediglich der Schliff der Klinge wird in Solingen von zweiter Hand ausgeführt. da wären wir auch schon glatt bei der Klinge: diese ist wie schon gesagt aus dem Werkzeugstahl D2 gefertigt. Kleine Anekdote: früher war ich ein absoluter Feind des D2. Mit meinem Enzo 'Elver', der kleineren Version des Trapper, hatte ich mit diesem Stahl mehr als schlechte Erfahrungen gemacht. Dauernd brach er aus und das Wiederaufarbeiten der Klinge war jedesmal ein Akt bei dem ich schon im vornherein schlechte Laune bekam. Mittlerweile bin ich jedoch vollkommen überzeugt von dem Stahl, habe über die Zeit beste Erfahrungen mit dem D2 meines Benchmade 710 gemacht.

Aber zurück zum Thema, der Klinge: sie ist flach geschliffen und mit mit 5,1mm ziemlich dick, um nicht zu sagen fett! Das tut der Schneideleistung jedoch keinen Abbruch. Diese ist nämlich sehr gut und kann sich durchaus sehen lassen. Egal, ob es Paprika in der Küche, Ästchen im Wald oder ein Karton ist, das HT Evo. arbeitet sich souverän und ohne zu "haken" überall hindurch. Überhaupt muss ich sagen, dass das Messer neben meinen Barkies das schärfste Messer out of the box war, das ich je in den Händen hatte. Da komm ich auch schon zum nächsten Punkt, der Schnitthaltigkeit: sie ist einfach überragend. Ein gutes Beispiel hierfür war der Einsatz im letzten Urlaub. Ich nahm das Messer rasierend mit, benutzte es eine Woche lang jeden Tag zum Essen zubereiten und Angeln, als ich zurück war rasierte es nur noch graaaade eben, Papier schneiden ging aber immernoch ohne zu reißen.

Das Klingenfinish ist eine Art dunkelgraues stonewashed Finish, ich weiss nicht genau wie's heisst. Aber es sieht klasse aus:glgl: Der Griff liegt sehr gut in der Hand, wie angewachsen und ist angenehm handfüllend. Er ist wirklich perfekt an die Klinge angepasst. Das Messerchen hat eine schön breite Fangriemenöse von geschätzten 8mm Druchmesser, das Messer wird bereits mit einem kleinen Paracordlanyard geliefert. Außerdem im Lieferumfang enthalten ist ein kleines Klettpatch mit dem Wilkins Logo was ich sehr nett finde.
Großartig hacken oder gar Holz spalten würde ich mit dem Messer nicht, dafür ist der Stahl denke ich mal bei dieser Härte zu bruchempfindlich:hmpf:

Das einzige Manko des Messers ist, dass es ab Werk nicht mit einer Scheide ausgeliefert wird. Das kann man aber bei einem "fast" Custom meiner Meinung nach bei einem Preis von rund 180 Euro auch nicht erwarten, ist einfach nicht drin. Dafür bietet Kevin für um die 60 Euro verschiedene Scheidenmodelle aus Leder aber auch seit neuestem aus Kydex. Ich selbst trage das Messer in einer, nicht grade ästhetischen, aber sehr funktionellen Kydexscheide Marke hausgemacht. Apropos, also ich trage es meist einfach vorne in meiner Hosentasche, in der tiefen Tasche meiner Fjällräven Hose verschwindet es gänzlich:D. Außerdem ist es imho um es am Gürtel zu tragen schon ein bisschen zu schwer.

Mein Fazit lautet: das Messer ist eine absolute Kaufempfehlung, wenn man ein Messer sucht, das wirklich auf vielen Gebieten eine sehr gute Figur macht. Sicherlich ist auch das exklusive Image ein gewisses Kaufargument für den ein oder anderen. Bis auf das relativ hohe Gewicht und die erstmal fehlende Scheide ist das Messer einfach top! Mehr gibts da erstmal nicht zu sagen:super: Ich mach grade mal ein paar Bilder, werde ich im nächsten Post verlinken.

Ich hoffe das Review war einigermaßen gut lesbar, ich bitte um Kritik!:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Beatsteak

Mitglied
Zur lesbarkeit: mir persönlich fehlen Absätze in dem Text. So lässt es sich schwer lesen, weil einfach alles in einem grossen Block gepackt wurde.

Mfg Beat
 

D.Frentzel

Mitglied
Danke für den Bericht.
Das Messer ist ja schon eine Weile auf dem Markt aber eine neue und frische Einschätzung von diesen Modell tut Gut.:D

Jetzt muss ich es mir doch wieder überlegen ob ich es mir zulegen.
Danke:glgl:


Gruß Dirk
 

Anvil1971

Mitglied
Danke Waver für Deinen Erfahrungsbericht!
Ich selber habe die Variante mit Bocote-Griff und habe mich für die Lederscheide von Viktor Bärwald entschieden.
Ich kann Deine Aussagen nur bestätigen, das Messer ist exzellent verarbeitet und ist ergonomisch perfekt. Die Lederscheide ist ebenfalls erstklassig.
Das HT Evolution gehört zu meinen absoluten Lieblingsmessern.
Klare Kaufempfehlung 👍.
 

porcupine

Super Moderator
Tolles Messer, schöner Bericht und stimmungsvolle Fotos. Ich habe es auch so empfunden: mit ein paar Absätze und ggf. Überschriften ist der Bericht gleich lesefreundlicher.
Das Messer selbst hat mich auch schon eine Weile gereizt und steht immer noch auf der Habenwollliste. Ich besitze u.a. schon ein Hunters Thorn Unikat von Kevin, so ca. von 2000, auch aus D2, als Sammlerstück.
Aber da ich mehr in der Küche werke als im Wald und überhaupt kein "Hunter" bin, sind meine letzten Erwerbungen von Kevin drei Küchenmesser gewesen: MiniMytuko, Major Mytuko und jetzt das Ryback BC.
 

fossie1960

Mitglied
Seit Heute hab ich auch eins mit Orange G10 Griffschalen, dein Bericht hatte mich angefixt:D.
Super Handlage und Top Verarbeitung, kann ich nur empfehlen:super:

gruß Jürgen
 

Waver

Mitglied
Soo, heute war mal wieder ein Outdoorausflug drin:)







...und wieder half das HTEvo in der Küche. Und wieder hat es alle Aufgaben gut bewältigt.

So trage ich das Messerchen an meiner Umhängetasche, dem jumbo versipack von Maxpedition. Es verschwindet fast gänzlich...



Hier mal ein Vergleichsbild mit dem Izula:





Das wars auch fürs erste mal wieder:glgl:
 

excalibur

Super Moderator
Danke für die frischen Fotos,
es sieht so aus, als würde sich ein Besuch bei Dir lohnen, man könnte in aller Ruhe Deine Messer bespielen, während Du kochst:D

Ist ja fast wie zu Hause:hehe:
^^^Excalibur