Kaufberatung: Wolf Eyes Sniper oder doch was anderes?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

binaerstoff

Mitglied
Hallo zusammen,

nachdem ich mir kürzlich eher zum Spaß mal ne Fenix E05 gekauft hatte überlege ich mir nun, hier ebenfalls mal weiter aufzurüsten. Ich möchte aber nicht schonwieder Wochen damit zubringen, mich nach Messerbau und Lederarbeiten auch hier so intensiv einzulesen, daher hoffe ich auf Euren Rat:

* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?
Hauptsächlich im Outdoorbereich. Angeln, Kanutour, Camping.

* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
Och Gott, Fenix E05 und vorher wirklich olle Maglites. Kopflampen Petzl Tactikka und Tactikka XP Adapt (wobei ich von letzterer eher enttäuscht war/bin)

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.

Referenz für mich derzeit: die Wolf Eyes Sniper

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?

Am ehesten monatlich, dann aber auch gern mal ein paar Tage am Stück (Angelwochenende / ne Woche Kanutour Schweden)

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
Da Einsatz viel am Wasser ist Dichtigkeit wichtig.

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
ca. 150 Euro grob, gern drunter

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?

Inland wäre mir recht, wenn einer noch nen Laden in München kennt umso besser, sonst halt Netz :)

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?
Schwerpunkt sicherlich eher auf Distanz, da ich für die Nähe ja eh immer ne Kopflampe drauf habe und auch hauptsächlich einsetze bzw noch die E05 hab. Schön wäre ein guter Spot mit passablem Spill und ohne Donut-hole. Ich denke also eher SMO statt OP, oder? Die Fokussierungsoption der Wolf Eyes Defender 3 finde ich nicht uninteressant, auch wenn meine schon rausgelesen zu haben, dass Fokussierung auch ein kontroverses Thema ist?

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?
denke LED genügt für mich, bei den Typen blick ich aber noch nicht so ganz durch bisher

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?
Da ich mit den handelsüblichen AAs wohl kaum weit kommen werde denke ich es wird auf 18650er mit Option alternativ CR123 zu verwenden rauslaufen.

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)
Ich denke etwas geregeltes das die erste Stunde konstant hält wär schon was, zumal sie ja eher jeweils immer kurz und punktuell eingesetzt werden soll. Ansonsten nehme ich hier auch gerne Ratschläge entgegen.

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?

Ich nehme an der härteste Einsatz wird die Woche Schweden. Gehen wir mal von zwei vollen 18650ern und einem Backupsatz CR123A aus sollte das die Woche aushalten, wenn ich abends/bei Dunkelheit hier und da mal ein paar Minuten flutlichte. Zur Helligkeit: da im Moment die Wolf Eyes Sniper (auch hinsichtlich des Designs) weit vorne liegt frag ich mich schon ob ich unbedingt 580 Lumen brauche oder ob 460 auch locker reichen. GGf. könnte/sollte ich hier mit weniger Lumen zu Gunsten längerer Laufleistung punkten?

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?

Ich denke so ne 100% -> 30% -> 2% Lösung is ned schlecht. Programmieren will ich nichts.

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
Strobe brauch ich eher nicht, SOS oder Beacon is vielleicht nicht schlecht, wenns in die Wildnis geht

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?

Mangels Vorerfahrung schwer zu sagen. So ne zweifache 7-mal-Durchklickerei wie scheinbar bei der Sniper scheint mir doch etwas kompliziert, wenn also vermeidbar? Aber ich bin lernfähig.

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch
Tailcapswitch/Forward Clickie is mir sympathisch - Tailstand hätt ich auch gern.

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
Clip nicht zwingend, höchstens optional aber keinesfalls fest. Holster wird sowieso selbst genäht :)

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?
Nein

Sonstiges:
- würde DropIn ggf. die zukünftige Ausbaufähigkeit erhöhen, muss man das noch extra beachten oder sind die meisten eh schon wo?

Wie gesagt, die Wolf Eyes Sniper is momentan gefühlt mein Favorit. Spricht im meinem Anwendungsgebiet was dagegen bzw. gibt es noch (ggf. auch günstigere) Alternativen? Die Defender 3 gefällt mir zwar auch sehr gut, allerdings erscheint mir bis auf die Fokussierung die Sniper trotzdem optimaler.

Besten Dank für Eure Tips
.bs
 
Hallo!
Die Sniper habe ich auch - eine schöne Lampe!
Allerdings leider mittlerweile etwas betagt.

Würde mir an deiner Stelle heute eine WolfEyes T3 (3xCree XP-G) kaufen, oder eine EPEE-I.

Die Hunter mit ihrem Fokus klingt natürlich auch interessant und ist eine der wenigen Lampen, denen ich eine sinnvolle Verarbeitung trotz Fokus zutrauen würde. Allerdings macht der Tunneleffekt die Lampe für viele andere Zwecke außer Fernerkundung weniger geeignet.
Lieber die T3!

Gruß
 

binaerstoff

Mitglied
Hmm, schau ich mir nochmal an die T3. Wenn die Sniper mittlerweile eher betagt is, warum is sie denn dann immernoch so teuer? Und mit welcher LED wäre die Sniper denn am meinsten zu empfehlen?

VG
.bs
 
Hmm, schau ich mir nochmal an die T3. Wenn die Sniper mittlerweile eher betagt is, warum is sie denn dann immernoch so teuer? Und mit welcher LED wäre die Sniper denn am meinsten zu empfehlen?

VG
.bs

Preispolitik ist halt manchmal so... die WE Sniper war ja recht zügig auf dem Markt und ist gut verarbeitet - da ist der Hersteller/Händler wohl ganz schön in Vorleistung gegangen. :rolleyes:

Ich würde die Sniper mit MC-E LED nehmen, aber viel Unterschied zur P7 ist wohl nicht bemerkbar.
Wie gesagt ist die T3 schon eine bessere Investition, ein klein bisschen schmaler am Kopf ist sie auch.

gruß
 

binaerstoff

Mitglied
Also ehrlich gesagt wirds jetz scheinbar doch mal wieder komplizierter. Die T3 gefällt mir irgendwie nicht so wirklich, scheint mir mit den drei LEDs auch sehr zu streuen und es ja doch eher ein Thrower werden soll.

Was ich auch ned ganz versteh ist, dass im Netz zB die Sniper mit der Cree MC-E LED mit 580 Lumen angegeben wird und dann die Version mit Cree XM-L T6 zwar als heller, aber nur mit "echten" 350 Lumen, angegegeben wird. Wie muss ich denn das verstehen?

Ich wäre Euch aber trotzdem dankbar, wenn ihr mir nochmal was anderes außerdem von Wolf Eyes empfehlen könntet? Orientierung hinsichtlich der Größe grob schon noch an der Sniper, ansonsten wir oben beschrieben.

Besten Dank
.bs
 
Also ehrlich gesagt wirds jetz scheinbar doch mal wieder komplizierter. Die T3 gefällt mir irgendwie nicht so wirklich, scheint mir mit den drei LEDs auch sehr zu streuen und es ja doch eher ein Thrower werden soll.

Was ich auch ned ganz versteh ist, dass im Netz zB die Sniper mit der Cree MC-E LED mit 580 Lumen angegeben wird und dann die Version mit Cree XM-L T6 zwar als heller, aber nur mit "echten" 350 Lumen, angegegeben wird. Wie muss ich denn das verstehen?

Ich wäre Euch aber trotzdem dankbar, wenn ihr mir nochmal was anderes außerdem von Wolf Eyes empfehlen könntet? Orientierung hinsichtlich der Größe grob schon noch an der Sniper, ansonsten wir oben beschrieben.

Besten Dank

.bs

Na, wenn du einen Thrower wolltest, wäre die Sniper MC-E sowieso nichts gewesen. Die macht nämlich ordentlich Flutlicht!

Keine Ahnung, welche Lampe mit XM-L LED du da gefunden hast, aber die 350 (ANSI?) Lumen klingen nicht realistisch. Damit wäre die LED nichtmal halb ausgelastet und auch von der Abwärme her ginge da noch viel!
Auf der Herstellerseite finde ich nur diese hier:
http://wolf-eyes.com/product/sniper-II.html

Die Namensgebung ist nicht besonders intelligent, da es neben der Sniper MC-E eben noch das andere Sniper-Lampenformat gibt.
Bin jetzt auch langsam konfus.


Vom groben Formfaktor her fällt mir wenig ein. Aber du kannst dir mal die Fenix TK35 als Allrounder anschauen, die Olight M3X Triton für mehr Throw, die kleinere Lumitop TD15X XM-L...

Bleibt der Fragenkatalog zur Kaufberatung. ;-)


gruß
 

toby_pra

Premium Mitglied
Warum schaust du dich nicht mal bei Sunwayman um?

Die WE T3 würde ich nicht empfehlen. Der Beam ist grauenhaft!
Darüber hinaus ist die Sniper wirklich etwas betagt, wenn auch sehr
handlich, bekommst du ausserdem heute wesentlich mehr für dein Geld.;)
 

binaerstoff

Mitglied
Der Tip mit Sunwayman war schon sehr gut, die M20C is schon nicht uninteressant.

Mittlerweile bin ich aber auch noch auf die Armytek Predator G109.1 mit der XP-G R5 gestoßen und bin fast schon drauf hängen geblieben... Werd noch ein bisserl suchen, aber am Ende bringt die alles was ich will, is preislich interessant und schaugt wirklich guad aus :) Nur die Bezugsmöglichkeiten sind scheinbar recht limitiert, das würde dann wohl ne Überseebestellung werden...

VG
.bs

P.S: Außer dass die Predator wohl nicht wirklich tailstandfähig is oder hat da jemand andere Erfahrungen?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.