Kaufberatung für [Deutschland]"legalen" Folder

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

gast

Gast
Hallo. Hier mal der Fragenkatalog:

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?

Ja. Dieses Messer soll nicht dem Führungsverbot unterliegen.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?

Klappmesser.

Bei Klappmessern: Soll es sich einhändig oder nur beidhändig öffnen lassen?

Nur beidhändig, aber es soll verriegeln, also kein Slipjoint.

Wofür soll das Messer verwendet werden?

Na, alles mögliche eben, ihr wisst schon: Karton zerteilen, Schnüre durchtrennen, Äpfel schneiden, usw.

Von welcher Preisspanne reden wir?

Eher nebensächlich, aber vielleicht so bis 200 Euro?! Ist aber auch kein Ding, wenn es drüber liegt...

Wie groß soll das Messer sein?

Die Klinge soll um die 9cm Länge haben.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?

Da bin ich eigentlich für alles offen. Allerdings stehe ich weniger auf den Stil der klassischen amerikanischen Slipjoints (Case usw.). Ich mag G10, Carbon, aber auch Holz oder Horn...

Welcher Stahl darf es sein?

Bitte ein stark rostträger Stahl. Gerne sowas wie S30V, S90V, N690, oder auch ein Klassiker wie 154CM...

Klinge und Schliff

Bitte keine Serrations, keine Tantoklinge. Alles andere ist OK. Schliff bitte einen hochgezogenen, am liebsten durchgehenden Flachschliff.

Linkshänder?

Ja.Das ist aber nicht so tragisch, allerdings sollte das Messer definitiv einen Clip haben, der das Messer möglichst tief in der Tasche versenkt und der umsetzbar ist.

Verschlusssystem:

Es soll diesmal definitiv ein Framelock werden.

Verschiedenes
Alles, was oben nicht abgedeckt wurde: Gibt es bevorzugte Hersteller oder evtl. sogar ein Messer, das als Anhaltspunkt dienen kann?

Eigentlich bin ich schon kurz davor, mir das Böker Haddock zu holen, allerdings wollte ich eben hier nochmal fragen, ob es Alternativen gibt, an die ich nicht gedacht habe. Die Framelocks von Kevin Wilkins gefallen mir enorm gut, allerdings liegen die dann doch außerhalb des Budgets...

Liebe Grüße,
Stephan
 

ronja2211

Mitglied
AW: Kaufberatung für "legalen" Folder

Hallo Stephan,
Du suchst tatsächlich die "eierlegende Wollmilchsau":) und daher gabs bislang wahrscheinlich wenige Antworten. Es soll also ein ausgewachsener 2 - Hand Framelock Folder mit idealerweise pulvermetallurgischer "rostfreier" Klinge werden.
Da bleibt wahrscheinlich bei der gewünschten Größe nur das Haddock (meins ist leider ein frühes Modell mit reichlich Bewegung im Liner - sehr unschön) oder Du wählst ein Exemplar, dass Du statt des Daumenpins mit einem Glowspot o.ä. versiehst. Dann wäre ein Bradley Alias nicht schlecht. Wäre es nicht nach Deinen Angaben zu klein, würde ich wohl das neue Böker Thorn in Titan empfehlen...Ist halt nur sehr viel kleiner.
Viele Grüße und bin gespannt auf die anderen Vorschläge...
Stefan
 

Renegade

Mitglied
AW: Kaufberatung für "legalen" Folder

Ohne mehr oder weniger aufwändige Umbauten ist die Luft da derzeit wirklich dünn.
Wären denn Umbauten ein Ausschlußkriterium?

Kershaw/ZT hat einige sehr schöne Stahlframelocks ohne Assist-Mechanismus im Sortiment (z.B. Kershaw Groove), die deinen Anforderungen recht nahe kommen (nur u.a. beim geringen Preis nicht), die allerdings einen Flipper haben. Diesen könnte man jedoch mit ein wenig Aufwand entfernen.
Das angekündigte ZT 0560/0561 "leidet" ebenfalls unter dem "Flipperproblem", würde aber ansonsten exakt auf deine Anforderungen passen.

Übrig blieben dann eben noch Stahl-/Titanframelocks (Bradley AliasI) mit abschraubbarem Daumenpin ... da wird der Markt dann aber unübersichtlich, weil auch out of produktion Folder (z.B. Benchmade Pinnacle) dann exakt in dein Schema passen.

Nicht unerwähnt dürfen Bökers legale quasi Titanframelocks (Framelock mit aufgesetzter Griffschale) bleiben: Titan Hunter und Titan Worker.

(Soweit wie ich weiß, steht das Angebot von Böker, mangelhafte Exemplare der 1. Haddock-Charge kostenlos instant zu setzen!)

Grüße Renegade
 
Zuletzt bearbeitet:

Aeterno

Mitglied
AW: Kaufberatung für "legalen" Folder

Was hältst du von einem Böker Titan Worker? Das erfüllt auch fast all deine Kriterien...

Offiziell ist es zwar ein Linerlock, allerdings ist der Liner so stark dimensioniert dass es schon fast als Framelock durchgeht...
 
G

gast

Gast
AW: Kaufberatung für "legalen" Folder

Hey. Vielen Dank für eure Antworten. Ja, ich wusste ja, dass es eher mau aussieht. Die Kershaw/Zero Tolerance Sachen gefallen mir leider gar nicht. Sind mir viel zu bullig und taktisch. Alias und Sebenza wären optisch schon genau mein Ding, allerdings würde es mich ärgern, so viel Geld für ein Messer zu zahlen, bei dem ich dann den Pin abschrauben und das Loch füllen müsste. Titan Worker/Hunter hatte ich auch schon auf der Liste aber irgendwie will der Funke nicht überspringen.

Habt ihr sonst noch Ideen?

Liebe Grüße,
Stephan
 

porcupine

Super Moderator
AW: Kaufberatung für "legalen" Folder

Das Haddock ist ein klasse Messer, wenn einen die Optik anspricht. Die anfangs ungenau arbeitenden Verschlüsse hat man verbessert.
Framelocks ohne Pin usw. sind wirklich selten.
Da du aber auch schon angefangen hast, über Sebenza & Co nachzudenken: Hast du diesen Thread schon gelesen?
 

agentdan

Mitglied
AW: Kaufberatung für "legalen" Folder

Auch wenn es kein Framelock ist, sondern "nur" ein stabiler Liner, möchte ich noch die Böker Turbine 42 ins Spiel bringen...
 

UglyKid

Premium Mitglied
Auf dem Marktplatz gibt´s gerade ein Böker Titan Worker neuwertig für wenig Geld. Vielleicht ist das ja interessant, da selbst Böker sagt, dass es sich um einen "Framelock" handelt.
 
G

gast

Gast
Vielen Dank für eure Antworten und Vorschläge. Die Turbine und das Müller Linerlock gefallen mir leider nicht besonders. Vielleicht sollte ich mir doch das Titan Worker nochmal anschauen.

Liebe Grüße,
Stephan
 
G

gast

Gast
Leider bin ich hier immer noch nicht weiter. Hat irgend jemand noch eine tolle Idee für mich? Haddock, Titan Worker und Turbine 42 sind leider raus, da alle drei keinen für Linkshänder umsetzbaren Clip haben. (Was übrigens eine enorme Schwäche bei Böker ist, im Katalog habe ich nur eine Hand voll Messer mit vierfach umsetzbarem Clip gefunden...)

Vielleicht muss es doch ein modifiziertes Lefty Sebenza werden...

Gibt es denn Custom Messermacher, bei denen man was unter, sagen wir 400 Euro bekommt? Oder gehen Custom Framelocks immer eher Richtung 1000?

Liebe Grüße,
Stephan
 

porcupine

Super Moderator
Ich fürchte, mit Framelock, Flachschliff und ohne Einhandfunktion gibts kein Angebot.
Hast du dir den Fantoni Hide Folder schon mal angesehen? Er ist modern gestaltet, spitze verarbeitet und hat eine zweihändige S-30-V-Klinge.
Was nicht zu deinem ursprünglichen Profil passt: Er hat einen Hohlschliff und die Klinge ist nur rund 75 mm lang.
 

UglyKid

Premium Mitglied
Was nicht zu deinem ursprünglichen Profil passt: Er hat einen Hohlschliff und die Klinge ist nur rund 75 mm lang.

Davon abgesehen ist es auch kein Framelock ;)
Aber ansonsten ist das Messer super verarbeitet und liegt bei mir gut in der Hand. Habe mir gestern eins mit Hirschhornbeschalung (ich weiß, leicht komisch bei dem Messer) gekauft.

Eckhard´s Messer sind auch eine Überlegung wert, aber der Clip ist nicht so oft umsetzbar wie gewünscht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.