Kasper

Seb

Mitglied
Also ich hab gestern meinen Kasper (groß) bekommen, und ich bin vom Stahl nicht besonders überzeugt... war zwar "shaving sharp" aber nachdem ich damit ein paar mal auf ne pappröhre eingehauen hatte, war die klinge stumpf... aber so richtig, man muss sogar säbeln wenn man durch ein blatt papier will. bei genauerer Betrachtung sah die Schneide n bisschen zur seite gerollt aus. Ich werd wir wohl mal ein anständiges schärfset kaufen müssen... kann es sein, dass das so eine "wire edge" war?
Ansonsten is das Messer ne wucht... kein Spiel, tolle verarbeitung, sehr ergonomisch.
Is wirklich schwer und groß... also genau richtig für so spätpubertierende Macker
biggrin.gif
biggrin.gif
biggrin.gif


Seb
ps: wenn man mit den Messern bei BFC angefangen hat, kennt man die hälfte der Begriffe nur auf englisch... doh!
 

Seb

Mitglied
najaaa.. net wie ne axt... außerdem hat das Native das problemlos mitgemacht... ich stell jetzt an a6 nicht die anforderungen wie an 440V, aber irgendwie hat mein altes mcgyvermesser das besser geschafft... und a6 soll ja so in etwa diese klasse haben...
 

judge

Mitglied
Sharpmaker macht´s wieder gut
biggrin.gif

Versuch vielleicht zu Schneiden anstatt zu Hacken, könnte helfen.
wink.gif

Aus-6 ist eine mittelmäßige Legierung, das ist bekannt. Ansonsten gefällt mir das KFF ganz gut, bis auf die CRKT-Linerlocks. Die sind manchmal nicht ganz optimal. Das LAWKS zu verwenden ist keine schlechte Idee.

------------------
judge
"Every tool is a weapon if you hold it right" - Ani Difranco

[Dieser Beitrag wurde von judge am 18.01.2001 editiert.]
 
G

gast141009

Gast
Ich kann mich unserem "Richter" nur anschließen - der Liner (-lock) ist bei dem Kaschperle sehr labberig (fast Böker-mäßig, hähä) und sollte mit dem LAWKS festgestellt werden! Übrigens ist der Liner bei dem nur halb so schweren PointGuard erheblich stabiler!

------------------
*****************
* Günter Ostermann *
*****************
thinkerg.gif
 

Seb

Mitglied
hey... ganz so fies war ich zu meinem messer nu auch wieder net...
Aber mit dem Linerlock hab ich überhaupt keine Probleme... scheint sehr stabil zu sein und mit dem lawks ist es so ziemlich unmöglich zu entriegeln...
 
G

gast141009

Gast
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Seb:
...Aber mit dem Linerlock hab ich überhaupt keine Probleme... scheint sehr stabil zu sein und mit dem lawks ist es so ziemlich unmöglich zu entriegeln...[/quote]

Sorry - ist nur meine persönliche Erfahrung (ich habe vor kurzem ein ganz neues Crawford Kasper Folder bekommen, und da ist der Liner halt nicht sonderlich stabil!). Aber, wie Du schon sagtest: mit LAWKS ist es so ziemlich unmöglich (unwillentlich) zu entriegeln!!!


------------------
*****************
* Günter Ostermann *
*****************
thinkerg.gif
 

Sharps

Mitglied
Original erstellt von
:
<STRONG>Ich kann mich unserem "Richter" nur anschließen - der Liner (-lock) ist bei dem Kaschperle sehr labberig (fast Böker-mäßig, hähä) und sollte mit dem LAWKS festgestellt werden! Übrigens ist der Liner bei dem nur halb so schweren PointGuard erheblich stabiler!

</STRONG>

Was ist LAWKS ???
Klingt interessant.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original erstellt von
:
<STRONG>Also ich hab gestern meinen Kasper (groß) bekommen, und ich bin vom Stahl nicht besonders überzeugt... war zwar "shaving sharp" aber nachdem ich damit ein paar mal auf ne pappröhre eingehauen hatte, war die klinge stumpf... </STRONG>

Schärfs mal richtig und schau dann weiter. Der AUS6 ist zwar nur ein "einfacher" Sathl, aber ich schnippel mit meinem Pointguard schon Wochen rum und hab keine Probleme mit Schärfe und Schnitthaltigkeit.

Grüße
Pitter
 

coolcat

Mitglied
@ Sharps
LAWKS heist Lake and Walker Knife Safety. Das ist eine Art Ring, den man bei geöffneter Klinge hinter den Liner drehen kann. Dadurch wird der Liner blockiert und kann bei Belastung auch nicht zurückspringen. Das Sytem ist eigentlich recht simpel, aber effektiv. Mit Worten kann man das schwer beschreiben. Vielleicht hat ja jemand 'ne Zeichnung, oder 'n Bild.
 

bigbore

Mitglied
Hi Sharps
du hast Fragen, um 2.38h!
Kannst wohl manche Nacht nicht schlafen? <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0">
Hier ein link zum bladeforums, eine bessere Beschreibung hab ich auf die schnelle nicht gefunden.
Das LAWKS funktioniert zwar wunderbar aber ein sicherer Verschluß würde es überflüssig machen!

<IMG SRC="smilies/cwm41.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm52.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/glglglgl.gif" border="0">

[ 07-04-2001: Nachricht editiert von: bigbore ]
 

Seb

Mitglied
Nachtrag: ich habs jetzt nochmal gescheit geschärft (inklusive fiese schnittwunde am linken zeigefinger <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0"> ) und das hält jetzt eigentlich.... ich habs aber auch nicht mehr benutzt um diese monsterpappröhre kleinzuschnibbeln....

zu der Sache mit dem LAWKS... was mir so als idee gekommen ist... wie wärs, wenn man das mit ner Feder versieht, so dass der Mechanismus automatisch sichert? Ließe sich immer noch gut mit einer hand schließen... meinungen?

Seb
 

HankEr

Super Moderator
Ich hab's zwar schon an anderer Stelle einmal erwähnt, aber aus aktuellem Anlass: Ich habe bis jetzt noch nie gute Erfahrungen mit der Schnitthaltigkeit von Messern mit ihrem Serienschliff gemacht. Egal wie scharf sie auch waren, die Schärfe hat nie lange gehalten. Nach dem ersten mal selber schleifen, sieht die Sache dann schon ganz anderes aus. Also Seb, wenn Du Glück hast war die erste (negative) Erfahrung mit dem Messer nicht unbedingt repräsentativ für das weiteren Werdegang der Schnitthaltigkeit.