Kann das Puddeleisen sein?

ferrum57

Mitglied
Vor kurzrm erhielt ich einige Reststücke von Mauerankern aus einer Kirche. Alter unbekannt. Die Ösen sind feuerverschweißt. Beim Außschmieden ist eine stränige Struktur im Eisen zu erkennen.
Die Bruchkante ist sehr grobkörnig und silberhell.Ich hoffe das es auf den Fotos zu erkennen ist.

Kann es sich um Puddeleisen handeln ?

MfG
Ferrum57
 

Anhänge

  • IMG_0581.JPG
    IMG_0581.JPG
    26,9 KB · Aufrufe: 255
  • IMG_0585.JPG
    IMG_0585.JPG
    53,7 KB · Aufrufe: 276
  • IMG_0586.JPG
    IMG_0586.JPG
    50,1 KB · Aufrufe: 251
  • IMG_0588.JPG
    IMG_0588.JPG
    45,1 KB · Aufrufe: 254

goldmull

Mitglied
Hallo, ich kann nichts auf den Bildern erkennen, aber Puddeleisen kann man einfach mit einer Feile blankmachen und dann bepinselst Du das mit Fe3Cl und siehst sofort eine Struktur, Du kannst auch Batteriesäure nehmen. Nur beim anfeilen oder schneiden mit dem Winkelschneider kann man aber auch schon etwas erkennen. Aus der Kirche, das könnte aber auch Renneisen sein, dabei kannst Du aber mit der Ätzmethode auch etwas erkennen.
 

Xerxes

Mitglied
Jep, kann gut Puddeleisen sein. Die grobe silberne Korn an der Bruchkante ist typisch für Eisen mit hohem P-Gehalt.

Aber mit Sicherheit kann man es nicht sagen. Wenn es sehr alt ist, könnte es eben auch Renneisen sein. Es würde helfen, wenn du die Flanken etwas anschleifst und dann ätzt.

Gruß Jannis
 
G

gast

Gast
Ich könnte dir genau die gleichen Bruchbilder von Pudeleisen schicken.
Mein Pudeleisen datiert aus dem Jahre 1786.
Wenn du es sicher wissen willst, schleif die Fläche irgendwo seitlich an, und ätze sie, sieht dann aus wie 1000 lagen Damast.
Ich bin mir sehr sicher dass es sich bei diesem Material um Pudeleisen handelt.


Gruss unsel
 
G

gast

Gast
Du irrst.
Es ist Pudeleisen, in meinem Fall ist sogar historisch belegt von welcher Hütte es stammt. Abgesehen davon bin ich selbst in der Lage Renneisen herzustellen und weiss genau wie so ein Schliffbild aussieht.
Ausserdem wurden grössere Querschnitte aus Pudeleisen aus Garben ( dünnen Flacheisen) zusammengeschweisst (gärben... Gärbstahl), was das von mir erwähnte Schliffbild erklärt.

Gruss unsel