Kampfmesser ?

sharky

Mitglied
Hallo Leute,

sagt mal, wenn man nach den Herstellerinfos geht, rüstet jeder irgendwie, irgendwelche Truppen oder Eliteeinheiten mit seinen Messern aus. Angefangen bei Al Mar, Busse, Fällkniven, Gerber, Tactical OPS, Strider ... und wie sie sonst noch alle heißen.

Was ist da dran ?
 

kababear

Mitglied
hmmm... was die benutzen...
ich denk mal, dass se einige dudzend messer vorgelegt bekommen und sich eins aussuchen können...
 

sharky

Mitglied
@kakabaer

Nette Vorstellung, Dir werden einige Dutzend Messer vorgelegt und Du darfst Dir was Nettes aussuchen. Wo muss man da hin ? ;-)
 

Moppekopp

Mitglied
Das ist nichts für einen Messerfreak! Der würde doch alle mitnehmen und beim ersten gang ins Wasser gnadenlos absaufen!:D :D :D

Gruß Moppekopp
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von sharky
Das dacht´ich mir schon. Ist denn rauszukriegen was die wirklich benutzen ?

Das wird dir wenig helfen, selbst wenn. Kannst ja mal auf BFC suchen, ist ein Dauerbrenner ;)

In der Regel werden Teile benutzt, die den Zweck gerade so erfüllen, aber maximal billig sind. Ich mein, was machen die mit Messern?. Die schnippseln alles mit durch was geht, pfeiff auf die Klinge, zum absäbeln und abstechen langts allemal noch. Hauptsache das Ding bricht nicht in zwei Teile. Und man kann es auch mit Handschuhen sicher greiffen und es gibt ne vernünftige Scheide dazu.

Das ist wie mit den Schusswaffen, die müssen einfach immer funktionieren. Wenn das Ding wackelt und schlabbert ist egal, hauptsach du triffst jemanden auf normale Entfernungen und es funktioniert zuverlässig. Wobei da natuerlich auch beschummelt und geschmiert wird ohne Ende, bei solchen Ausschreibungen gehts ja um viel Kohle - und Image. Und dann gibts natuerlich auch irgendwelche Präferenzen fuer bestimmte Lieferanten oder Lieferanten aus bestimmten Ländern. Da spielen so viele Dinge mit rein. Will heissen, es ist nichtmal so, dass das Armee Zeug besonders robust wäre. Auch die FS92 nicht, aber so entstehen Legenden :)

Das sind ganz andere Entscheidungsprozesse als bei normalen Anwendern.

Gruesse
Pitter
 

aqua

Mitglied
Ich habe mich da auch schon mal bei www.bladeforums.com umgehört und die meisten da heben das ebenfalls als Marketing-Gag abgetan. Liegt daran, dass die ganzen Spezialeinheiten keine einheitlichen Messer haben, sondern sich entweder aus einer festgelegten Gruppe von Messern einesaussuchen können oder auch ganz einfach selber kaufen. Pitters Aussage deckt sich auch mit denen aus bladeforums. Es kommt meist nur auf den Preis an (Ka-Bar ist deswegen auch sehr weit oben angesiedelt in der Beliebtheitsskala). Einheitliche Messer für bestimmte kleinere Gruppen gibt es eigentlich nur dann wenn deren Chef(sorry aber ich kenne mich halt keinen Deut im Militärjargon aus:))ein bestimmte Messer aus irgendwelchen Gründen für den ganzen Clan da anschafft. Dann aber auch nur missionsbezogen und nach Ende der Mission nimmt dann jeder wieder was er will.
Für detailliertere Infos schauste ab besten mal bei bladeforums rein. Da stecken die Spezialisten.

Viele Grüsse,

Jochen
 
T

Thomas Spohr

Gast
Dietmar Pohl ordnet in seinem Buch „Taktische Einsatzmesser“ den deutschen Sondereinheiten folgende Messer zu:

Kommando Spezialkräfte: Böker A-F Black (davor Gerber Mark 2 in brünierter Ausführung)
Grenzschutztruppe 9: Glock Feldmesser 78 und Puma Auto-Allzweck-Messer (davor Bundeswehr-Kampfmesser)
Spezialeinsatzkommando Nordrheinwestfallen: Weber SEK (davor Puma White Hunter)
Zentrale Unterstützungsgruppe Zoll: Böker Speedlock
 

Hugo Welli

Mitglied
Messer der Spezialeinheiten

Habe erfahren, dass Dietmar Pohl an genau diesem Thema für sein nächstes Buch schreibt. Dann wird man wohl mehr dazu erfahren.

Hugo