Käpt´n-Ahab-Messer

Manni

Mitglied
Hallo zusammen,
diejenigen von Euch, die Moby Dick gelesen haben, kennen vielleicht die Story: Käpt´n A. geht zu Perth, dem Schiffsschmied, und bringt ihm ein Säckchen Hufnägel, damit ihm der eine Harpune daraus schmiedet. Weil ich nicht wußte, wie das gehen sollte, hab ich die Schmiedeexperten im Forum gefragt. Anhand der Antworten hab ichs einfach mal versucht und weil ich mit einer Harpune nix anfangen kann, schmiedete ich ein Messer, daher der Name.
Die Klinge besteht aus einer Handvoll alter Nägel, aus einem alten Hochsitz herausgezogen. Die Schneidlage lieferte eine Feile. Der Griff ist Ebenholz, Parierelement ist Messing, der Griffabschluss Kupfer (Eisen wehrt das Böse ab, Kupfer zieht das Glück an!). Ich habe das Messer bewußt etwas gröber gefinisht, um den Bezug zum Walfänger herzustellen, da Perth bestimmt besseres zu tun hatte, als an einem Messer herumzupolieren.
Aber seht selbst, merci für jede Kritik.
Manni
 

Anhänge

  • SAM_0228.JPG
    SAM_0228.JPG
    62,3 KB · Aufrufe: 523
  • SAM_0225.JPG
    SAM_0225.JPG
    61,2 KB · Aufrufe: 358
  • SAM_0227.JPG
    SAM_0227.JPG
    59,9 KB · Aufrufe: 325
  • SAM_0226.JPG
    SAM_0226.JPG
    60,4 KB · Aufrufe: 305

WolfLupo

Mitglied
Meine Kritik fällt bei deinem Messer doch.....sehr positiv aus ! ^^
Meinen Respekt und Neid sei dir gewiss .
Sehr Formschön und rustikal . Optisch sehr wertig finde ich .
 

Rotten

Mitglied
Jetzt fehlt nur noch der Schiffssatler ( hmm wohl eher der Segelflicker) der dir ne schicke Lederscheide näht :super:

Einzig das Parierelement hätte ich doch etwas mehr angepaßt. Sonst sehr schick, vor allem auch der "Nageldamast"
 

sanjuro

Mitglied
......Die Klinge besteht aus einer Handvoll alter Nägel, aus einem alten Hochsitz herausgezogen. Die Schneidlage lieferte eine Feile. Der Griff ist Ebenholz, Parierelement ist Messing, der Griffabschluss Kupfer (Eisen wehrt das Böse ab, Kupfer zieht das Glück an!). Ich habe das Messer bewußt etwas gröber gefinisht......
Käpt'n Ahab hätte sich glücklich schätzen können, hätte er ein ähnlich schönes Messer gehabt!

Bis auf den für meinen Geschmack zu groben Griffabschluss (auch auf einem Walfänger konnte man durchaus feine Arbeiten ausführen!) und die etwas zu ausladende Parierstange ist es eher ein elegantes Messer!

Gruß

sanjuro
 

Manni

Mitglied
Hallo zusammen,
danke für die anerkennenden Worte. Ja, ihr habt schon recht, mit dem Parierelement bin ich auch nicht recht glücklich. Ich hab den Balance - Akt zwischen Elegant und Primitiv nicht recht hingekriegt. Weil ich aber keine bessere Lösung weiß, lass ich es zunächst mal so. Es ist immer eine undankbare Sache, nachträglich an einem Messer, das schon fertig ist, rumzudoktern.
Schönen Gruß
Manni
 

Walter2929

Mitglied
Es ist immer eine undankbare Sache, nachträglich an einem Messer, das schon fertig ist, rumzudoktern.
Schönen Gruß
Manni

Jop, das stimmt wohl. Währe das Parierelement aus einem Stück "Walbein" währe nichts daran aus zu setzen (noch nicht einmal der W"grobe" Griff). Mir gefällt es. Im Gegensatz zu vieln anderen endlich mal eine gute Umsetzung eines Themas.
Gruß
Walter
 

Manni

Mitglied
Hallo Walter,
Walbein, hm? Das wärs natürlich! Oder zumindest Walrossbein, irgendwas aus dem Meer! Da hast du mir mal einen Floh ins Ohr gesetzt, Mann.
Schönen Gruß
Manni
 

Nakamura

Mitglied
Hallo!

Also ich denke, wenn Moby Dick des Messers ansichtig geworden wäre, hätte er sich in suizidaler Absicht an die nächste Küste geworfen! :hmpf:

Es wäre in dem Fall aber schade gewesen, da das Buch dann doch deutlich dünner ausgefallen wäre.

Spaß beiseite: Mir gefällt das Messer sehr gut! Hat eine wuchtige Form, ist aber nicht unästhetisch. Aber das liegt ja immer beim Betrachter.

Ich fang jetzt mal an, Hufnägel zu sammeln!

Grüße,

Nakamura
 

agentdan

Mitglied
Mir gefällt es sehr gut! Ich denke hätte der Schiffschmied anstelle der Harpune dieses Messer abgeliefert, hätte Ahab eventuell seine Jagd auf Moby Dick aufgegeben, das Schiff landen lassen und wäre zum "Bushcraften" im Wald verschwunden...
 

Manni

Mitglied
Super Arbeit!!! Und wie hast du die Nägel verschweißt?

Hallo Arno,
im Prinzip ganz einfach. Ich hab die Nägel mit Schweissdraht zu einem Bündel zusammengebunden, in der Esse auf Schmiedetemperatur gebracht, gut Borax draufgestreut, mit vielen leichten Hammerschlägen "gepackt". Dann wieder ins Feuer und feuerverschweisst. Ich brauchte mehrere Schweissgänge und hämmerte von allen Seiten, damit die Nägel auch überall "zusammenpappen". Dann habe ich es zu einem Flachstahl ausgeschmiedet, 1x gefaltet, wieder verschweisst und ausgeschmiedet, halbiert, und die Schneidlage dazwischen platziert. Dann wieder alles zusammengeschweisst und die Form ausgeschmiedet. Das wars in geraffter Form und ich war ehrlich gesagt selber überrascht, dass es so gut geklappt hat.
Manni
 

Manni

Mitglied
Hallo Clausi,
danke für das Lob, geht mir runter wie Öl (Waltran?), aber Meisterstück ist es keins. Wie schon von anderen festgestellt, stimmen die Proportionen nicht ganz. Das darf einem Meister nicht passieren. Was auch nicht passieren darf, sind ein paar klitzekleine Schweißfehler, die sich heimtückisch eingeschlichen haben.....
Trotzdem merci
Manni
 

Walter2929

Mitglied
....sind ein paar klitzekleine Schweißfehler, die sich heimtückisch eingeschlichen haben.....
Trotzdem merci
Manni

ich kann nur drei (klitzekleine) Fehler sehen aber ich sehe das auch getrennt vom Thema.
Ein Schiffsschmied, der sehr wahrscheinlich keine allzu große Erfahrung mit dem Herstellen eines Messers hat, fertigt ein eben solches. Na, wie sieht das Resultat aus? Wie ein Profi - Messer.
Es ist irgendwie "auhentisch" und somit sind wir wieder beim Thema.
Es PASST !
Walter