Jim Hrisoulas

Heinz Grosch

Mitglied
Hallo miteinander,

hab da mal ne Frage: ich habe seit ca. 1 ½ Jahren ein zweiteiliges Video aus Amerika von Jim Hrisoulas. In dem Video wird sehr ausführlich gezeigt, wie man einen kleinen Dolch herstellen kann. Angefangen vom Schmieden einer Damastklinge bis zum Schleifen, Ätzen, Griff usw.

Meine Frage: kann mir jemand mehr zu Jim Hrisoulas sagen? Ist das ein Messermacher ? Schmied ? (habe da auch mal was mit einer Ritterrüstung im Zusammenhang mit seinem Namen gesehen....????

Die Videos habe ich damals von Peter Postel bekommen, ich weiß gar nicht ob er sich auch hier im Forum tummelt? Wenn ja, nochmals Danke!

@ Zorro: Treffen am Sonntag geht klar, Erkennungszeichen: graue Haare, Brille und großes Messer am Gürtel. Ich bringe Dir die Videos mal mit.

Gruß Heinz
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Hrisoulas hat zwei (oder mehr inzwischen?) Bücher zum Thema "Pattern Welding", also zum Damastschmieden europäischer Art, geschrieben. Muß mal suchen, wie die heißen. Eins gabs bei amazon direkt, eins im amazon z shop aus usa.
Ich habe die Bücher selbst nicht, sind aber mal vor urzeiten hier im Forum diskutiert worden. Kann allerdings nicht finden. Muß meine Suche mal etwas geschickter gestalten.
 

Claymore

Mitglied
Hallo Heinz,

von Hrisoulas gibt es 3 bücher, ein viertes ist in arbeit.
Sein einstiegsbuch ist:
the complete Bladesmith, die anderen beiden Titel hab ich nicht im Kopf, jedenfalls so ungefähr wie
The pattern welded Blade etc.
Bei amazon. de gabs die vor ca. 1-2 jahren alle drei zur zeitnur noch eins.
bei amazon.com direkt in USA sollte es sie noch geben.
J.H. ist Messermacher und schwertschmied.
Seine videos kenne ich nicht.
Die bücher jedenfalls sind sehr ausführlich
und zum großen teil auch zutreffend, klar das sich manche ansichten, erkenntnisse im laufe der zeit ändern.
So schwört er im ersten buch noch auf ein Steinkohlefeuer, das relativiert sich aber später.
Auf jeden Fall werden keine Mythen gesponnen.
Es sind vielmehr praktisch anzuwendende Arbeitsanweisungen, oft mit schwarzweis zeichnungen und skizzen erläutert.


gruß

Peter