JETBeam RRT0 XML und NiteCore T0

KTL-Store

Mitglied
Es gibt wieder etwas Neues.

Die RRT0 kommt jetzt mit XM-L T6 LED. Sie leistet im Akkubetrieb (16340 oder 14500) maximal 550 Lumen.

Hier ein paar weitere Details:
Technische Daten
Leuchtmittel: CREE XM-L T6 LED
Leuchtstärke max: 550 Lumen
Leuchtweite: bis ca. 150 m
Länge: ca. 10 cm ohne Extender, ca. 11,6 cm mit Extender
Kopfdurchmesser: ca. 2,5 cm
Gehäusedurchmesser: ca. 2 cm
Gewicht: 72 g (ohne Batterie, ohne Extender), 83g (ohne Batterie, mit Extender)
Batterie: 1 x CR123A Lithium Batterien, 1 x 16340 Akku, 1 x AA Batterie oder 1 x 14500 Li-Ion Akku (nur mit Extender)
Aluminium Reflektor
Stoß- und Fallsicher gemäß US MIL-STD-810F
Linse aus beschichtetem Mineralglas
Gehäuse aus Luftfahrt-Aluminium HAIII anodisiert
Schalter: Forward Clickie (Momentlicht)
Verpolungsschutz
Tailstand


NiteCore bietet mit der T0 ein kleine Schlüsselanhängerlampe an, die es in fünf Farben gibt.

Technische DatenLänge: ca. 73 mm
Durchmesser: ca. 14,5 mm
Gewicht: ca. 17 g
Leuchtmittel: Nichia LED mit 100000 Betriebsstunden
Leuchtstärke: 12 Lumen
Batterie: 1 x AAA Batterie
Gehäuse aus Luftfahrt-Aluminium HAIII anodisiert, Kopf aus Titan
spritzwassergeschützt nach IPX-8 Standard
Schlüsselring
5 Farben


Die T0 ist bereits lieferbar, die RRT0 wird ab ca. 20.09. zu haben sein.

Hier das Forumsangebot zu beiden Lampen:

NiteCore T0: 9,90 €, offizieller Verkaufspreis ist 11,90 €
RRT0 XML: 99,00 €, offizeller Verkaufspreis ist 119,00 €

Gruß

Frank
 

Anhänge

  • RRT0-XML.jpg
    RRT0-XML.jpg
    34,2 KB · Aufrufe: 325
  • RRT0-XML-2.jpg
    RRT0-XML-2.jpg
    41,8 KB · Aufrufe: 233
  • RRT0-XML-14.jpg
    RRT0-XML-14.jpg
    43,4 KB · Aufrufe: 251
  • RRT0-XML-15.jpg
    RRT0-XML-15.jpg
    65,1 KB · Aufrufe: 257
  • RRT0-XML-13.jpg
    RRT0-XML-13.jpg
    78,7 KB · Aufrufe: 217
  • T0-1.jpg
    T0-1.jpg
    32,5 KB · Aufrufe: 265
  • T0-2.jpg
    T0-2.jpg
    31,9 KB · Aufrufe: 188
  • T0-10.jpg
    T0-10.jpg
    38,7 KB · Aufrufe: 185
  • T0-6.jpg
    T0-6.jpg
    19,2 KB · Aufrufe: 177
  • T0-7.jpg
    T0-7.jpg
    27,3 KB · Aufrufe: 166

Creep

Mitglied
Hallo Frank,
die RRT-0 klingt ineressant... Aber 550 Lumen!? Wäre ja heller als die RRT-15 und 21! Ist die Laufzeit in diesem Modus begrenzt
(Schutz von Lampe und Akku). Selbst AW Akkus (die 16340er) sind nur bis 2C Entladestrom, also 1,5A freigegeben. Für 550
Lumen bräuchte es mehr als 1.5A! Entweder Jetbeam flunkert mit den Lumen ganz gewaltig oder die Akkus werden straff überlastet!
Da bräuchte man schon IMR Zellen (die bis 4A freigegeben sind) um die Lampe sicher zu befeuern!

Ich möchte die Lampe keines Falls schlecht machen... Wollte nur darauf hinweisen!

Viele Grüße
 
G

gast

Gast
Hallo Frank,
die RRT-0 klingt ineressant... Aber 550 Lumen!? .....

Die Theorie:

http://www.cree.com/products/pdf/XLampXM-L.pdf

Laut Cree beträgt bei einer XML Group T6 der MLF bei 700 mA 280 Lumen.
Bei 1500 mA sind es bereits 200 %, also min. 560 Lumen. (LED Lumen).

Für 560 OTF-Lumen (560/2*3 = 840 Ledlumen) bräuchte es ~ 2400 mA bis 2600 mA.

Aber bereits 560 LED-Lumen bringen ~ 375 OTF Lumen, ist doch ein prima Wert für so eine kleine Lampe.

Die Praxis – der Helligkeitsunterschied zu einer XP-G S2 sollte m.E. gut sichtbar sein.

Gruß
Wolfgang
 

KTL-Store

Mitglied
Ich denke schon, dass die Angaben korrekt sind, da JETBeam ja auch nach ANSI Standard vermisst.
Die Laufzeit ist natürlich dann recht gering, mit einer 16340 nur ca. 20 Minuten und mit einem 14500 etwa 10 Minuten.
 

MichaB8

Mitglied
Hallo Frank,

eine RRT0 mit XM-L LED klingt wirklich sehr interessant.

Kannst Du schon sagen, ob ein SMO Reflektor verbaut ist oder ein OP?
Auf den ganzen Fotos die man so findet, ist es jedenfalls ein OP.
Auch auf den Beam bin ich gespannt.
Bekommen die MF-Lampentester auch ein Exemplar?

Und wird das extension tube mitgeliefert, oder wird es das nur als Zubehör geben?

Viele Grüße,
ein neugieriger Micha
 

Besucher123

Mitglied
Die Angaben im Shop sind etwas widersprüchlich. In der Beschreibung ist der Extender mit drin, im Lieferumfang nicht erwähnt. Ich gehe davon aus das einer mit dabei ist. Da ich die Lampe schon bestellt habe kann ich ja hier posten was bei mir dabei war.

Gruß B123

JETBeam RRT0 XML Raptor Rapid response Tactical Flashlight
Die JETBeam RRT0 XML ist eine sehr leistungsstarke und kompakte Taschenlampe. Durch den mitgelieferten Extender kann die RRT0 XML mit vier unterschiedlichen Batterie- und Akkutypen betrieben werden. Die Leuchtstärke wird stufenlos über den Selektorring eingestellt. Die RRT0 XML leistet maximal 550 Lumen.


Leistung und Laufzeit
16340 Akku: max. 550 Lumen für ca. 20 Minuten
CR123A Batterie: max. 260 Lumen für ca. 1 Stunde 15 Minuten
14500 Akku: max 550 Lumen für ca. 10 Minuten
AA Batterie: max. 110 Lumen für ca. 3 Stunden 45 Minuten


Lieferumfang: 1 x JETBeam RRT0 XML, Lanyard, Ersatz-O-Ringe, Ersatz-Gummiendkappe, Clip, 1 x CR123A Batterie
 

KTL-Store

Mitglied
Hallo zusammen,

der Extender ist dabei.

Ob es ein Testexemplar für die Testcrew gibt kann ich noch nicht sagen.

Ich erwarte die Lieferung am Donnerstag oder Freitag.
 
G

gast

Gast
Danke @Frank, :)

meine RRT 0 ist heute angekommen.


Im Vergleich zu meinen anderen Lampen mit einem Ein-Zoll-Kopf
ist sie unter Verwendung von Eneloops eher durchschnittlich.
Aber wehe, es wird ein Lithium Ionen Akku eingeschraubt!

Dann 'haut' sie meine anderen 1"-Lampenköpfe weg:

JB Jet 1 V 3.0 mit LiIon, JB 1 V3.0 Ext mit Eneloops,
SF E2D LED.

Unglaublich, was die Lampe auf 15 m auch flächenmäßig an die Wand bringt. :teuflisch
Da muß der dunklere Beam der SF bereits 'wandern'.

Meine bisherige Lieblings EDC ZL SC 50 ist im Vergleich mit Eneloops zwar heller, dafür kann die RRT 0 noch wesentlich dunkler angesteuert werden.

So, nun müssen ein paar RCR her......

Gruß
Wolfgang
 

MichaB8

Mitglied
Hallo Wolfgang,

na dann lass dich mal nicht lumpen und stell ein paar Bilder von der Lampe rein.

Vielleicht kriegen wir ja auch noch ein paar Beamshots?

Bis dann,
Micha
 

Besucher123

Mitglied
Hallo zusammen,

kann jemand bitte mal einen Foto von der innenliegenden Feder des Schalters machen? Bei meiner sieht es so aus als wäre da eine Abeckkappe vergessen worden. Die Lampe bekommt keinen Kontakt und funktioniert daher auch nicht es sei denn man drückt den Schalter ganz rein und hält ihn dort fest...

Vielen Dank.

B123
 

Besucher123

Mitglied
Soo, ich habe jetzt meine funktionstüchtige Lampe erhalten und möchte kurz ein paar Eindrücke schildern.

Diese Lampe ist nicht meine erste Jetbeam aber meine erste RRT 0.

Was mir auffiel beim auspacken und montieren.
Die Gewinde sind nicht leichtläufig und auch nicht gefettet. Die Schmiere die drin war stammt wohl noch vom fräsen.

Der Extender läßt sich im Betrieb mit 14500 Trustfire Akkus nicht ganz zuschrauben, man fühlt einen Widerstand. Schraubt man ihn doch ganz zu geht die Lampe aus. Wir sprechen hier von einer halben Umdrehung. Die Frage die ich mir stelle, ist die Lampe noch wasserdicht wenn nicht vollständig zugedreht?

Im Vergleich zu der RRT 2 ist der Selektorring eher locker und läßt sich ein wenig "verschieben". Funktion ist tadellos wobei auf den letzten Graden sich nichts mehr an der Helligkeit tut ( war ja schon bei den Vorgängern so ).

Das stufenlose dimmen war natürlich das Hauptargument zum Kauf dieser Lampe ebenso wie die Lumenanzahl. Die Lampe läuft mit Akkus 16340 und 14500 auf Hochtouren und macht viel Licht. Ob das 550 Lumen sind kann ich nicht beurteilen allerdings werden die Akkus sehr schnell warm auf der Stufe ( klar ).
Ich hätte mir eine OP Reflektor gewünscht damit die Ringe auf kurze Distanz verschwinden. Das Hausdach in 60 Meter Entfernung wird auf jedenfall geflutet, ganz ordentlich.

Den Clip halte ich für eine Zumutung bei einer Lampe in der Preisklasse zumal ja schon Gewindebohrungen im Tail vorhanden sind. Vielleicht passt ja hier ein Clip der Nitecore drauf...

Das Tailcap sprich der Clicky hat ziemlich viel Luft und fühlt sich nicht stramm oder wertig an zumal man auch ganz durchdrücken muss um die Lampe einzuschalten. Das ist nicht gerade komfortabel und hört sich auch "billig" an.

Momentlicht habe ich bisher nicht hinbekommen, vielleicht liegt das an meinem dicken Daumen.

Achja, SOS Modi ist auch an Bord und der Strobe ist ziemlich schnell und unangenehm ( soll er ja auch ).

Vom Konzept her muss ich sagen das mir ein Drehring am Tail lieber wäre für eine Einhandbedienung ohne Positionswechsel. Gut das wußte ich vorher aber man muss es ja mal selber ausprobiert haben.

Die variable Energieversorgung, der hohe Output bei geringen Abmaßen und die stufenlose Helligkeit waren für mich die Kaufargumente.
Unter diesem Aspekt ist die Lampe den Kauf wert.

Die oben beschriebenen "Mängel" sind die Contras zur Kaufentscheidung wobei ich nicht beurteilen kann ob ich vielleicht eine Montagslampe habe.

Gruß B123
 

Dischn

Premium Mitglied
Was mir auffiel beim auspacken und montieren.
Die Gewinde sind nicht leichtläufig und auch nicht gefettet. Die Schmiere die drin war stammt wohl noch vom fräsen.

Wohl kaum, vor dem anodisieren muß das Bauteil fettfrei sein.

Das ganze klingt irgendwie nicht nach Jetbeam. :argw:
Bei dem Preis darf das nicht so sein.
Hast du vernünftige Akkus? Bei der Ansteuerung und der kleinen Akkus ein Muss!

Gruß Stefan
 

Besucher123

Mitglied
Hallo,

natürlich ist das nicht vom fräsen..aber kleine Reststücke von was auch immer und schwarze Schmiere sind wohl nicht vorgesehen.

Welche Akkus würdest du empfehlen?

Die Lampe muss mit jedem Akku / Batterie vernünftig schliessen, deshalb ist ja eine Feder drin :).

Ne im ernst, war schon ein wenig schockierend da ich von meiner pro IBS und der RRT 2 höchstes Niveau gewohnt bin und als Referenz meine Novatac 120P herhalten muss. Da sieht Jetbeam mit meinem Exemplar aber alt aus.

By the way, wie wechsel ich denn den Endkappenschalter aus?

Gruß B123
 
G

gast

Gast
@B123

Ich habe sowohl Smooth als auch OP und kann höchstens einen marginalen Unterscheid zw. den beiden Reflektoren erkennen; je nach Entfernung scheint sogar die OP mehr Ringe zu werfen!

Ich habe 14500er von AW und auch diese sind länger als z.B. Eneloops.
Nach 2 Wochen scheint sich die Feder 'gesetzt' zu haben und es sind ungefähr 5° Drehung von fest auf locker, um die RRT 0 zum leuchten zu bewegen.

Momentlicht geht bei meinen Lampen problemlos.

@MichaB8
Ich kann derzeit leider nichts versprechen. :(

Gruß
Wolfgang
 

Palladin

Mitglied

Besucher123

Mitglied
Also gematscht ist das sicher nichts, Zelle und Lampe funktionieren nach wie vor. Lediglich besteht ein Spalt zwischen unterem Teil und Mittelstück. Wenn keine Zelle drin ist läßt sich die Lampe spaltlos zusammenschrauben, mit einer Trustfire flame 14500 geht das eben nicht. Normalerweise würde dann einfach die Feder am Tailcap ein wenig mehr zusammengestaucht und gut ist.

Hier geht die Lampe aber dabei aus, mittlerweile reden wir nur noch von einer 1/4 Umdrehung. Ich habe mir jetzt 14500 AW bestellt und werde dann nochmal testen. Mit Batterien und RCR123 läuft die Lampe problemlos und lässt sich auch spaltlos zu schrauben.
 

Palladin

Mitglied
Also gematscht ist das sicher nichts,
Ach ja?
Was meinst Du, warum die Lampe beim zuschrauben ausgegangen ist?

Zelle und Lampe funktionieren nach wie vor.
Und die Schutzschaltung?
Hast Du getestet wie sie noch auf Über- bzw. Unterspannung reagiert?
Ist sie noch kurzschlussfest? (Bitte letzteres um Himmels Willen NICHT testen)

Die Schutzschaltung ist ein kleines Board auf der Unterseite der Zelle. Die Rückseite des Boards bildet den Minuspol.
Da ist kein Platz für ein stabiles Gehäuse.
Selbst bei renommierten Zellen von AW & Co. ist ein Schutz vor übermäßigem Druck nur sehr bedingt gegeben.

Ich predige hier seit Jahren, jedes Gewinde ist im Prinzip nichts anderes wie ein kleiner Schraubstock.
Selbst die zarteste Gewalt birgt die Gefahr, die Schutzschaltung unsichtbar und unwiderruflich zu zerstören.

Die Trustfire Zellen sind extrem lang und erfordern außergewöhnlich tolerante Bodies.

Nebenbei erschließt sich mir nicht der Gebrauch von 14500ern in der Lampe, erfordert dies doch den Gebrauch der Verlängerung.
16340er haben die identische Kapazität und mit ihnen ist die Lampe bedeutend kompakter.
 

Besucher123

Mitglied
Nunja, sollte das wirklich der Fall sein müßte das bei den Vorgänger Modellen ja auch der Fall sein oder passen dort die Trustfire 14500 ohne Probleme.

Sollte ein Hersteller so etwas nicht bedenken?

Nehmen wir mal an es ist so und die Schutzschaltung ist aufgrund der nicht vorhanden Toleranz jetzt defekt und es kommt zu einem Kurzschluss ( Wassereinbruch z.b. ).

Dann fliegt die Lampe durch Gegend. Das fände ich dann schon fahrlässig so etwas für besagte Energieversorgung freizugeben.

Allerdings werde ich das nicht überprüfen, lediglich ob die Lampe wenn nicht ganz geschlossen auch wasserdicht ist ( ohne Batterie ).

Achja und mit Extender passt sie einfach besser in meine Hand :steirer:

Gruß

B123
 

Erzengel

Mitglied
Die Frage ob sich die Akkuhersteller an die Spezifikationen halten, oder die Lampenhersteller die Toleranzen erhöhen sollen, kommt immer wieder auf wenn zu große Akkus nicht passen oder ungeschützte Zellen klappern bzw. bei einem Wackler die Lampe ausgeht.Wir sind uns da in diesem Forum iirc niemals einig geworden (u.a. bei der Spark SL6) und sollten das daher hier auch nicht weiter ausbreiten.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Nehmen wir mal an es ist so und die Schutzschaltung ist aufgrund der nicht vorhanden Toleranz jetzt defekt und es kommt zu einem Kurzschluss ( Wassereinbruch z.b. ).

Dann fliegt die Lampe durch Gegend. Das fände ich dann schon fahrlässig so etwas für besagte Energieversorgung freizugeben.

Ich bin mir ganz sicher, die Lampe ist nicht für den Gebrauch von 14500 mit defektem PCB freigegeben.

Pitter