J03 - Diskussion

J03

Mitglied
Hallo zusammen,

hier dürfen nun Kritik, Lob, Vorschläge, Meinungen und so Krams geäußert werden.
Von mir aus auch gerne direkt und unverblümt, nur bitte nicht beleidigend :rolleyes:
 

Virgil4

Premium Mitglied
Interessante Art die Kontur des Rohlings auszuarbeiten - scheint mir aber trotzdem aufwändiger, als mit einem guten BS.

Aber jeder kämpft mit den Maschinen, die er hat :glgl:

Bei Trumpf machen die das mit Nibbelmaschinen, allerdings haben die nicht deine geräuschdämmenden Vibrationsabsorberklemmen, wie man gleich hört :D

Sieht immer noch guuut aus!

LG

Virgil
 

excalibur

Super Moderator
Ahoi JO3,
das sieht schon mal sehr interessant aus.
*Mich* erinnert die Form und Anmutung etwas an das AC-15 bzw. AC-30 von Lacis und Mücke ( bitte, dies ist definitiv KEIN Plagiatsvorwurf;) ).
Schau Dir die Chose nur mal an, als eventuelle Inspiration fürs Finish o.ä.

Bisher bin ich sehr gespannt, wie es weiter geht......

Cheers
Excalibur
 

J03

Mitglied
Haha, danke!

Joa, ist schon recht aufwändig und mit nem guten Bandschleifer ginge es bestimmt schneller....aber meiner ist leider nicht wirklich das, was man einen guten Bandschleifer nennen würde :rolleyes:. Das ist mehr so ein 130 Euro Baumarkt Ding. Ich träume von nem SKB1, aber im Moment ist mein Budget leider dagegen :(

Naja, Sägen ist ja immernoch ein "guter" Workout :D und der Rest wird morgen noch zurechtgeschliffen.
 

andr.stan

Mitglied
Hi,

das Messer sieht cool aus :super:. Dürfte schon anhand der Bilder richtig in der Hand kleben, was die Griffkontur angeht.
Mir wärens momentan etwas zuviele Pins, aber wer weiß, was du mit der Tactical-Griffgestaltung (z.b. mehrfärbiges G10, Grooves,..) da rausholen kannst.
Erinnert mich ja irgendwie (entfernt) an einen "Wespenkörper", d.h. da könnte man schon eine coole aggressive Optik unterbringen :hehe:
 

J03

Mitglied
@excalibur:
Hast recht, erinnert schon ein bisschen daran. Was das Finish angeht, hoffe ich mal, dass ich das überhaupt erstmal so sauber hinkrieg :D


@andr.stan:
Mit den Pins bin ich auch am hin und her überlegen. Hab bisher nie mit Pins und Kleber gearbeitet. Nur für Schrauben müsste ich noch einiges bestellen und weiß nicht, ob das rechtzeitig ankommt. Vielleicht mach ich auch einfach nur 2-3 Pins rein und bohr die anderen Löcher noch was Größer. Ich überleg da noch.

Bei den Griffschalen biste schon ziemlich na dran, da hab ich was nettes geplant. Ob das so alles funktioniert ist ne andere Geschichte, aber ich bin da guter Dinge :hehe:
 

J03

Mitglied
Als Versuch mit den feineren Bändern (das Problem mit den feinen ruckelnden Bändern hab ich mehrfach in Themen zu dem Metabo BS200 gelesen aber selbst noch nicht aufgrund mangelndem Bandschleifer ausprobieren können) soll es helfen einfach zwei Bänder übereinander zu spannen!

Danke für den Tipp :super:. Das werd ich definitiv mal ausprobieren.
 
Mit zwei Bändern auf einem BS wäre ich vorsichtig! Wenn die gleich lang sind schlägt das untere unweigerlich eine Welle, die ruckelt genauso. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat dein BS keine Geschwindigkeitsregelung, oder?
Je feiner die Bänder sind, desto mehr schlägt die Klebestelle jedesmal, wenn die gegen das Schleifstück kommt,das ist bei mir genauso, mal mehr mal weniger, je nach Qualität der Bänder. Je feiner die Körnung ist desto mehr regele ich deshalb die Geschwindigkeit herunter.
Das hilft dir bei deinem Problem zwar nicht, aber erklärt es zumindest.
Wenn du mit grober Körnung ein gleichmäßigeres Schliffbild hinbekommst, dann hör doch bei 120 auf und mach den Rest per Hand mit Schleifleinen. Wieviel steht an der Schneide noch? Hast du da noch Reserve?

Sehr schöner Entwurf übrigens!

Gruß

Nils
 

J03

Mitglied
Mit zwei Bändern auf einem BS wäre ich vorsichtig! Wenn die gleich lang sind schlägt das untere unweigerlich eine Welle, die ruckelt genauso.

Die Befürchtung hab ich auch, deshalb würd ichs wenn auch vorher an einem Reststück testen.


Wenn ich das richtig verstanden habe, hat dein BS keine Geschwindigkeitsregelung, oder?

Nope, die hat er leider nicht. Ist nur ein einfaches Baumarktmodell (Güde BTS 6500).


...dann hör doch bei 120 auf und mach den Rest per Hand mit Schleifleinen.

Schleifleinen klingt nach ner guten Idee, kriegt man damit denn von Hand ein gleichmäßiges Schliffbild hin? Ich meine der Schliff ist ja nicht einfach Platt draufgesetzt, sondern geht ja mit der Kontur der Klinge. Das Geruckel fängt übrigens schon bei 120 an, kann also wirklich nur mit dem 60er (hatte mich vertan, ist doch kein 80er) relativ problemlos arbeiten.


Wieviel steht an der Schneide noch? Hast du da noch Reserve?

Hm weiß nicht, der Schliff ist nicht ganz gleichmäßig; an der Spitze sind noch ca. 0,7mm nach hinten hin verjüngt sich das allerdings auf etwa 0,3mm. Würd also nicht unbedingt sagen, dass noch viel Spielraum da ist.
 

felix49

Mitglied
Zitat JO3 aus WIP-Thread:
"..bis zur Diamond-Pattern, die ich schon eine ganze Weile von den Messern von Geoff Blauvelt (aka Tuffthumbs/Tuffknives) kenne. Und ich muss sagen, dass ich mit dem Ergebnis recht zufrieden bin"

Zu Recht, Deine Arbeit gefällt mir bisher sehr gut!:super:
Mit welcher Technik schaffst Du es, Deine Diamond-Pattern so zu schleifen? etwa freihand?
Gruss
Felix
 

J03

Mitglied
Danke, freut mich wenns gefällt :)

Mit welcher Technik schaffst Du es, Deine Diamond-Pattern so zu schleifen? etwa freihand?
Jepp, freihand mit dem Dremelverschnitt. Geht besser als ich gedacht hatte, man muss nur Richtung und Winkel einhalten, dann gehts fast von alleine :D
 

Hasenfuss

Mitglied
Hübsches Design, gefällt mir!

Das klebrige und schmelzende Zeug auf dem G10 war übrigens eine Folie zum Abziehen. Darunter wäre ein schön strukturiertes G10 zum Vorschein gekommen. :)
Etwa so in dieser Art:
cn64kyvxha89jmyu8.jpg

Hasenfuss
 

Virgil4

Premium Mitglied
Hallo J03,

meine Empfehlung für das schnelle und schmerzfreie Entfernen von Riefen: Poliersteine. In deinem Fall FALCON Typ N, 320er Körnung.

Damit bekomme ich auf jeden Fall auch SB1 bei, der sich ja bei so was recht zäh verhält.

Btw.: was ist das für ein Schraubstock, den du da zum Einspannen verwendest? Sieht geschickt aus …

Beste Grüsse

Virgil
 

J03

Mitglied
meine Empfehlung für das schnelle und schmerzfreie Entfernen von Riefen: Poliersteine. In deinem Fall FALCON Typ N, 320er Körnung.

Konnte keinen 320er Typ N im Netz finden, nur 400er. Ich müsste ich Keller auch noch nen normalen 400er Stein rumfliegen haben, mit dem werd ichs mal probieren, danke für den Tipp :super:


Btw.: was ist das für ein Schraubstock, den du da zum Einspannen verwendest? Sieht geschickt aus …

Ist tatsächlich ein sehr praktisches Helferlein. Den gabs vor Jahren mal bei Westfalia, jetzt scheint er allerdings nicht mehr im Programm zu sein. Findet man aber noch bei **** mit dem Stichwort "Feinmechaniker Schraubstock".
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Virgil4

Premium Mitglied
Freut mich, dass du die Riefen rausbekommen hast - aber Hochglanz bei so einem Messer mit "matten" Griffschalen und tendenziell taktischen Look?

*Mir* würde da ein mattes Finish besser gefallen - mit Hochglanz hab ich's nicht so, weil ziemlich empfindlich …

Reine Geschmacksache … :D

Aber das Grinsebild haste dir verdient, nach all der Rubbelei! Sieht sehr schick aus - gefällt mir wirklich gut und Gibbs würde sicher auch nicht nein sagen ...

Beste Grüsse

Virgil