Ist dieses Messer einem Einsteiger zu empfehlen?

Hallo,
Ich interresiere mich für ein Messer der Firma :BLACK MOUNTAIN KNIFE & TOOL(ich habe noch nie was von der Firma gehört), leider habe ich noch nicht soviel Ahnung auf dem Gebiet und wollte hier um Rat fragen. Ich weiß noch, das der Stahl aus dem das Messer besteht ein AISI 420er ist("der einsteiger Stahl") meines wissen. Die bezeichnung der Art ist glaube ich Tanto.
So bitte helft mir ob ich das Messer kaufen soll oder nicht.

Nachtrag: Der Preis spielt sicherlich noch eine Rolle 12€

Gruß, Richthofen
 
Zuletzt bearbeitet:

aqua

Mitglied
Hallo Richthofen und zu Allererst mal herzlich willkommen hier im Forum.
Zum Messer. Von diesem Modell habe ich ebenfalls noch nichts gehört. Allerdings kann ich zum Stahl sagen, dass der wirklich nicht sehr gut ist. Zum ein bisschen Pakete öffnen und Schnüre durchschneiden ist es OK aber sonst für härtere Einsätze wirds halt fraglich, vor allem, wenn Du nicht nachschärfen kannst, weil die Klinge nicht lange scharf bleibt. Aber es kommt natürlich auch darauf an, wieviel Du für Dein Messer ausgeben willst. Ab vielleicht 50 - 70€ bekommst Du schon was wesentlich besseres (z.B. 440A evtl auch 440C, AUS6 oder 8). Aber darüber werden sicher auch noch andere schreiben.
Kaufen kannst Du gute Messer beispielsweise bei einem von den Sponsoren des Forums ( Wolfster, Blade Shop,...) oder Du kannst bei einem der privaten Anbieter hier was suchen (z.B. Hersir, Modi, Thomas Wahl...).

Viel Spass dabei,

Jochen
 

ingelred

Mitglied
Hallo Richthofen,

Willkommen im Club der Freaks:glgl:

Zu Deiner Frage, ich würde mir dieses Messer an Deiner Strelle nicht kaufen, da Du spätestens in einem halben Jahr, wenn Du ein bisschen Erfahrung gesammelt hast, mit diesem Messer nicht mehr zufrieden sein wirst. Mein Rat, gib lieber mehr Geld aus und kauf Dir etwas, wovon Du auch in zwei oder drei Jahren noch überzeugt sein wirst. Hierzu gibt es im Forum sehr viele Mienungen und jeder wird Dir etwas anderes erzählen. Wenn Du ein gutes Einsteigermesser haben wilst, hier meine empfehlungen:

- Columbia River Knife and Tool Tighe
- Spyderco Native
- Benchmade Griptilian

Wenn möglich plain, ist leichter nachzuschäefen und den Wellenschliff braucht man nur in den seltensten Fällen. Alle oben genannten Messer gibt es auch hier im Forum zu kaufen, wenn Du ein bisschen stöberst.
Und die Preise sind meistens günstiger als bei Deinem Laden um die Ecke.
 
Danke schonmal für deine schnelle Antwort.:)
Das mit den Schnürchen durchschneiden ist es ja gerade, für meine verwendungszwecke würde es ausreichen(nachschärfen kein Problem). Aber ein Freund sammelt schon seit einigen Jahren Messer und hat mich einwenig angesteckt. So wie ich mich kenne wird es dann nicht bei dem messer bleiben. Aber ich dachte mir, daß es für ein den alltags gebrauch ausreicht.
Naja ich warte mal noch weitere Meinungen ab.

Gruß, Richthofen
 

Tobse

Mitglied
Für 12€ bekommst Du alternativ auch ein französisches Opinel mit Holzgriff, Stahl entweder Kohlenstoffstahl (nicht rostfrei, sehr gut schärfbar und schnitthaltig) oder Edelstahl (Sanvik 12c27, wenn ich mich recht entsinne, ist dem 420er überlegen).

Munter bleiben,
Tobse!
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Ist es das da ganz oben?

http://www.wolfster.de/cgi/shop/shop.cgi?action=view_category&database=Messer&category=3

Tja, was soll ich sagen. Schndeiden tuts sicher. Ich wuerde es nicht kaufen. Erstens ist die american tanto Form unpraktisch, dann ist die teilsägezahnung unpraktisch, dann ist der Stahl kein "Einsteigerstahl" - das klingt mir noch zu positiv -sondern halt einfach billig. Und letztlich bekommt man fuer 12 EUR eben was man fuer 12EUR bekommt. Da wäre mir alleine die Muehe zum Ausfüllen des Bestellforumulars zu viel ;) Aber das ist halt eine Sache des Anspruchs. Ich wuerde nie irgendwas in der Art empfehlen. Was man gutes günstig kaufen kann, wurde schon oft angesprochen. Schau mal ueber die Suchfunktion nach.
Bei meinen Empfehlungen sind 50EUR die Grenze zum Erträglichen. Als da wären

CRKT Pointguard
meinetwegen noch so ein Vtech Dingens, sind ja anscheinend noch akzeptabel
Sogar ein Böker Gemini würde ich dem Black Mountain Teil vorziehen ;)

Besser ists, mal nach was Gebrauchten zu schauen oder ein paar EUR mehr hinzulegen.

Gruesse
Pitter
 
@pitter Ja genau das ist es..
Mir gefällt die klingenform sehr gut.
Opinel hat mir noch nie gefallen.
Mein Kumpel hat ein Messer von Benchmade das dem ziemlich ähnlich sieht(allerdings eine ganz andere preisklasse)
Ich glaub ich werds wirklich lassen. Bis jetzt noch keine positive Meinung aber mal thx an alle:super:
 
Zuletzt bearbeitet:

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Original geschrieben von Richthofen
Mein Kumpel hat ein Messer von Benchmade das dem ziemlich ähnlich sieht(allerdings eine ganz andere preisklasse)

Ja das Ding sieht aus wie ein Emerson/Benchmade CQC7 vom Herrn Emerson. Kostet in etwa das 15fache und ist genauso unpraktisch ;) Wenn Du auf Tanto stehst und relativ wenig Geld ausgeben willst, nimm ein CRKT M16 irgendwas. Oder lass es, ist IMO ne gute Entscheidung.

Gruesse
Pitter
 

Camig

Mitglied
Hi Richthofen,

auch wenn mich gleich alle prügeln- ich würde es kaufen.

Wer weiß- vielleicht ist das ja genau was Du gesucht hast, und Du hast Geld gespart.

Wenn Du später feststellst, das war es nicht genau, weißt Du aber was Dir nicht gefallen hat und was Du anders haben möchtest. Auch in diesem Fall hast Du nur wenig Geld verpulvert.

Wenn Du 500€ für ein Messer ausgibst und zufrieden bist - schön, aber vielleicht wäre Deine Zufriedenheitsschwelle ja auch schon bei 200€ erreicht gewesen, oder 100, oder 50....

Ich habe schon mehrere preiswerte Messer gekauft und mich noch nie darüber geärgert- weil ich weiß, daß ich für wenig Geld nicht viel verlangen kann. Aber meinen Anforderungen haben die meisten genügt.

Etwas anderes ist es wenn im Laufe der Zeit die Ansprüche steigen, und Material,Verarbeitung etc. in den Vordergrund treten. Dann kann es schon sein, daß ein Messer von vor 2Jahren jetzt nicht mehr State of the art ist ( bezogen auf die eigene Sanmmlung).

Ich taste mich lieber von unten nach oben, und nehme in Kauf einige Dinge später nachbesern zu müßen, aber dann weiß ich ganz genau was ich weill und was nicht.
 

Tierlieb

Mitglied
Ich stimme sowohl Camig als auch Pitter zu.

Man kann ruhig mal was Günstiges kaufen und schauen, ob es was taugt.
Schlimm isses nie - vor allem, wenn man seine Ansprüche nicht so hoch ansetzt (tue ich z.B. nicht).

Aber bei 31 Euro... bin ich auf Pitters Seite: Da lieber mehr und von CRKT. Das M16 ist geil, und wenn Du Tanto-Form magst, halte ich es für ein super Messer. Ich als Feind von Foldern habe mir es letztens zugelegt und schwärme jetzt noch.

Und Wellenschliff ist nix für echte Männer *g*

Mfg, Tierlieb
 

WalterH

Mitglied
Original geschrieben von ingelred
- Columbia River Knife and Tool Tighe
- Spyderco Native
- Benchmade Griptilian
CRKT: Eigentlich alles bis auf das Wasp zu empfehlen.

Native und Griptilian sind sicher beide gut aber voellig verschiedene Messer und eigentlich nicht zu vergleichen. Wenn schon, dann Native und Mini Griptilian.

-Walter
 

WalterH

Mitglied
Ich wuerd mir auch kein 12 Euro Messer kaufen. Hat nix damit zu tun, dass es sich um Messer handelt. Es ist nur so, dass ich mich hinterher - egal um was es ging - immer furchtbar geaergert habe, wenn ich so einen "Billigschrott" gekauft habe. Ob das jetzt eine Kaffeemaschine, ein DVD Laufwerk oder ein Schlafzimmerschrank war. Jedesmal dasselbe: Sah gut aus, war billig, gekauft.

Mach ich seit ein paar Jahren nicht mehr. Lieber etwas laenger sparen (wobei man bei 12 vs 40 Euro ja nicht von Sparen reden kann) und dann was vernuenftiges kaufen, als sofort jeden Mist zu kaufen und dann nach nem halben Jahr und viel Aerger wegzuwerfen. Meine Meinung.

@Richthofen: Ich schliess mich meinen Vorrednern an: Wenn Du tanto magst, kauf das CRKT.

Im letzten Messer Magazin war uebrigens ein test verschiedener Tanto Folder. Evtl kriegst Du das noch irgendwo (Waffenladen/Bahnhofsbuchhandel). leider war da in Deiner Preisklasse nicht viel drin :), aber bei den billigeren hat da das CRKT gut abgeschnitten.

-Walter
 
Ich sollte vieleicht noch dazu sagen, daß die 12€ ein freundschafts Angebot sind. Das Messer kostet Original auch 31€ wie du in dem Link von pitter nachlesen kannst.
 

ineluki

Mitglied
Original geschrieben von Tierlieb Aber bei 31 Euro... bin ich auf Pitters Seite: Da lieber mehr und von CRKT. Das M16 ist geil, und wenn Du Tanto-Form magst,

Also eigentlich mag ich ja keine Tantos, und wenn die Frage 31 oder ein paar mehr Euros wäre, würde ich mich auch eher bei CRKT umsehen.

Für 12€ hingegen ist wirklich nicht viel verloren, da könnte man's ausprobieren.
 

HankEr

Super Moderator
Wenn's jetzt noch einen ChisleGrind hat, dann hat das Messer nahezu alles zu bieten was ein Messer zum Benutzen nicht brauchen kann.
  • untauglicher Klingenschliff
  • untaugliche Klingenform
  • Wellenschliff
  • ggf. schlechten LinerLock
  • billigen Klingenwerkstoff
  • ...
Mein Tipp also: KAUFEN.

... und das meine ich ernst. So günstig bekommt man kaum was mit dem sich für zukünftige Erwerbungen viel lernen läßt.
 

bigbore

Mitglied
Ich würde es kaufen!

1)

Hab mir erst mal ein billiges Springmesser (ca 4cm Klinge / ~9€ )
gekauft, absoluter Krempel, aber ich hatte ein paar schöne Stunden damit das Teil zu zerlegen, den Auslöseknopf anzupassen und die Klinge zu schärfen.

2)

Vielleicht ist es ja genau das was Richthofen für seine Zwecke sucht,
und wenn nicht, ist nicht viel verschwendet, legt er es halt ins Auto, als Gurtschneider ;)
 
Morgen,
Danke für eure Meinungen hat mir viel gebracht. Aber trotzdem habe ich mich gegen die Meinung der merheit entschieden.
Ich habe mit meinem Kollegen gesprochen und ihm gesagt, das mir einige Leute abraten würden. Dann hat er mir ein letztes Angebot für 9€ gemacht und ich konnte nicht nein sagen.

Gruß, Richthofen
 

TimM.

Mitglied
Bei dem Preis hätte ich es auch genommen, nur solltest du dir eben darüber im Klaren sein, dass der Stahl und bei diesem Preis vermutlich auch die Verarbeitung nicht gerade perfekt ist.

Für ein nicht zu sehr beanspruchtes Taschenmesser ist es wohl eine ganz ordentliche Wahl.

Immerhin hat es einen Clip, die Zytelgriffschalen sind auch bei zahlreichen teureren Foldern Standard. IMO ist Zytel gar nicht so schlecht, wie es oft dargestellt wird.

420er Stahl ist alles andere als das Gelbe vom Ei, aber da, wie du geschrieben hast, nachschärfen für dich kein Problem ist und es nur für leichte Schneidaufgaben verwendet wird, dürftest du damit reclativ zufrieden sein, schließlich ist 420 sehr viel rostresistenter als High-Tech-Stähle. Der Stahl hat also nicht nur Nachteile.

Auch ich halte die Tantoform für unpraktisch, aber das ist auch eine Geschmackssache. Rein optisch gefallen mir American Tantos auch und manche Leute finden diese Form ganz alltagstauglich. Dennoch bin ich überzeugt, dass es wesentlich praktischere Klingenformen gibt.

Sorgen würde ich mir vorallem um den Lock machen, wer weiß, ob der hält - teste es also am besten.
Dazu gibt es den Spinewhack-Test. Dazu schlägst du das (natürlich geöffnete) Messer mit dem Klingenrücken ein paar Mal fest auf eine harte Unterlage. Pass dabei aber unbedingt darauf auf, dass deine Finger nicht verletzt werden können, falls die Klinge zugehen sollte! Leider muß man bei vielen preisgünstigen Messern gerade damit rechnen, ich habe aber auch schon gehört, dass selbst teure Messer bei diesem Tet versagen.
Wenn der Lock diese Prüfung ohne Einzuklappen übersteht, dann ist er ziemlich sicher.