Ist das Schrott oder ein Schnäppchen [Aurora SH-43]

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

phlippi

Mitglied
naja, wie dort (DX) in den Beurteilungen schon erwähnt. 1000lm sind wohl etwas übertrieben.
Ich habe mir selbst eine Ultrafire dort gekauft mit angegebenen 900lm. Ich tippe mal grob auf 500-600 die tatsächlich herauskommen.
Aber dafür ist das Preis-Leitundsverhältnis immer noch nett. Du musst bloß kalkulieren, dass es ein paar Monate dauern kann bis die Lampe bei Dir eintrifft. Bei mir kam sie vor 10 Tagen und ich hatte im November 2010 bestellt...
Gruß,
Philipp
 

joe_sixpack

Mitglied
Hi!

Also von 1000lm ist die Lampe meilenweit entfert, wahrscheinlich nicht mal 500lm:hehe:
Da ist 'ne SST50 drin , die nur mit 2,5A "befeuert" wird (das ist gerade mal die Hälfte des möglichen Stromes für diese LED).
Dazu kommt die Energieversorgung: 1*18650, garantiert im "direct drive". Da wird die Spannung ziemlich schnell einbrechen und dann sinkt der Strom weiter ab (und damit die Helligkeit)...
Heller als deine LD10 ist die Lampe aber auf jeden Fall!
Zu den Lieferzeiten von DX kann ich nur bestätigen: 2 Monate können zwischen Bestellung und "Ware erhalten" schon mal ins Land gehen, dafür sind die Preise teilweise schon unverschämt günstig. Manche Produkte sind aber nicht mehr günstig, sondern "billig"! Da mag sich jeder seine eigene Meinung bilden...

Viele Grüße, Torsten
 

odd

Mitglied
Für den Preis gibts imho besseres.
Der verbaute SST-50 Emitter war und ist teuer, deswegen ist die Lampe auch nicht gerade billig für eine Budgetlampe.
Eine Lampe mit der neuen XM-L Led ist wesentlich günstiger.

Zu der DX-Lampe kann ich nichts sagen.

Ich selbst habe mir eine Solarforce L2P (von solarforce sales) mit einem XM-L 3-Mode (von Manafont) geholt.
-Nur high-med-low, kein nervigen strobe/sos
-Startet laut Messungen im cpf und blf bei über 800 Lumen und pendelt sich dann bei ca 650 Lumen ein
-für unter $36,40 mit Versand imho ein echtes Schnäppchen
-Wenn man anstatt der L2P eine L2 nimmt kommt man sogar auf unter $30
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dito!

mit "Aurora" und wie sich die billigshersteller alle schimpfen, spart man nicht man muss in kurzer Zeit meist noch ne 2. Lampe kaufen weil die erste abgeraucht ist.

Solarforce ist wirklich gut und günstig, da gibt es nix zu meckern.
aus ner L2 mit XM-L Dropin kommt richtig viel Licht raus für verdammt wenig Geld bei hochanständiger Qualität.

Was will man mehr........

Ich hab selber 4 Solarforce Lampen und möchte keine missen.
Dazu noch sind die Solarforce Lampen für jeden einfach ein die gewünschten Bedürfnisse anzupassen und das ganze für wenig Geld.
 

Combative

Mitglied
Für den Preis gibts imho besseres.
Der verbaute SST-50 Emitter war und ist teuer, deswegen ist die Lampe auch nicht gerade billig für eine Budgetlampe.
Eine Lampe mit der neuen XM-L Led ist wesentlich günstiger.

Zu der DX-Lampe kann ich nichts sagen.

Ich selbst habe mir eine Solarforce L2P (von solarforce sales) mit einem XM-L 3-Mode (von Manafont) geholt.
-Nur high-med-low, kein nervigen strobe/sos
-Startet laut Messungen im cpf und blf bei über 800 Lumen und pendelt sich dann bei ca 650 Lumen ein
-für unter $36,40 mit Versand imho ein echtes Schnäppchen
-Wenn man anstatt der L2P eine L2 nimmt kommt man sogar auf unter $30

Das kann ich genau so unterschreiben :super:
Hier gibts ein nettes Video zu der Kombi.
 

Grabowski

Mitglied
joe_sixpack schrieb:
Dazu kommt die Energieversorgung: 1*18650, garantiert im "direct drive". Da wird die Spannung ziemlich schnell einbrechen und dann sinkt der Strom weiter ab (und damit die Helligkeit)...
Ich bin der Meinung das die LED nicht im direct drive betrieben wird. 5 Mode Treiber ist verbaut, Digital Regulated 2500mA Current Output usw.. Wie kommst du darauf?
 

Palladin

Mitglied
Hallo erst Mal,

Da Du hier neu bist, lege ich Dir erst mal FGA # 58 :steirer: ans Herz.

Der Krempel in diesen Hongkong Läden ist Ramsch, ein paar vereinzelte Perlen befinden sich aber auch darunter.

Die Aurora Lampen gehören sicherlich in der Regel zu den besseren Exemplaren, die mechanische Verarbeitungsqualität geht in Ordnung.

Größtes Handicap solcher Lampen sind die Treiber, diese sind bestenfalls Platzhalter.
Reines Glücksspiel was verbaut wird, demzufolge auch der Output.
Wie lange der Treiber durchhält, bevor er abraucht ist zudem das spannende Moment bei diesen Lampen :haemisch:

Wenn aber ein Lötkolben bei Dir keine Schweißausbrüche auslöst, kannst Du das Wagnis eingehen, ansonsten würde ich von der Lampe abraten.

Und nein, ich empfehle Dir jetzt keine Solarforce :D
In diesem Output Bereich sind diese schlichtweg thermisch überfordert.

Wenn Du eine Alternative zur Aurora suchst, dann fülle bitte den Fragebogen aus.
Auf ein paar Taler mehr wird eine solide Lösung allerdings schon herauslaufen.
 

joe_sixpack

Mitglied
Hi!
Ich bin der Meinung das die LED nicht im direct drive betrieben wird. 5 Mode Treiber ist verbaut, Digital Regulated 2500mA Current Output usw.. Wie kommst du darauf?
Ganz einfach. Du hast bloß 1 Zelle und die LED wird laut Lampenhersteller mit 2,5A bestromt. Das geht aus einem 18650 noch ohne Probleme. Allerdings sinkt die Spannung mit der Zeit (Entladekennlinie eines LiiOn-Akkus) und dies Last beschleunigt das Ganze.
Wenn die LED mit konstantem Strom betrieben werden soll, musst du auch die notwendige Spannung dazu bereitstellen (schau dir mal die Kennlinie der LED an, mit sinkender Spannung geht die Stromaufnahme zurück). Der Treiber + Widerstände an Tailcap & Kontakten kosten dich ca. 0,5V (wenn du Glück hast, ansonsten auch mehr). Dieser Thread erklärt das besser.
Damit bleiben von den 4,2V (Zelle voll, ohne Last) nur noch 3,7! Bei 2,5A geht diese Spannung noch mal runter - ungefähr 0,3V (je nach Zellenqualität. Dann bleiben noch 3,4V an der LED (bei randvollem Akku) und diese Spannung sinkt, je weiter die Zelle entladen wird. Da bist du recht schnell an der Stelle, wo die LED keine 2,5A mehr "verheizt", weil die dafür notwendige Spannung nicht mehr da ist.
Fazit: Du brauchst einen Boot-Treiber, der die Spannung der Zelle permanent hochtransfomiert (mittels Spule & Kondensator). Der arbeitet aber nicht mit 100% Wirkungsgrad, realistisch sind 80 - 90%. Um dann 2,5A für die LED bereitzustellen, nimmt der Treiber mehr Strom auf - bei 80% Wirkungsgrad sind das bereits 3,1A (immer noch mit vollem Akku). Je weiter die Spannung sinkt, desto höher steigt der aufgenommene Strom.:lach:
Jetzt stell dir mal die Frage, wie viel Strom du einern 18650er zumuten kannst (als Dauerlast) ...??? Damit soll die Lampe dann 90 Minuten laufen?! Ein 18650er hat zwischen 2,2 & 2,8Ah, also liegt deine Laufzeit bei 3,1A bereits unter 60 Minuten!:glgl:
Außerdem kosten Boost-Treiber für 2,5A wesentlich mehr Geld wie ein Lineartreiber und eine Menge Platz (für die notwendige Spule!).

Du kannst es also mit einem Boost realisieren - aber nicht mehr für diesen Preis mit 90 Minuten Laufzeit mit einem Akku!

Viele Grüße, Torsten
 

toby_pra

Premium Mitglied
Irgendwie ist der Thread sinnlos...haben wir auch schon 1000mal
durchgekaut, das Problem mit den Chinalampen.Buy chep, buy twice!

Ansonsten fehlt hier der Fragenkatalog für eine anständige Kaufberatung.
 
Und nein, ich empfehle Dir jetzt keine Solarforce :D
In diesem Output Bereich sind diese schlichtweg thermisch überfordert.

Die Solarforce L2X hält es aus.
Natürlich nix für Indoor-Tailstand, aber draußen wird meine XM-L Lampe kaum warm.
Drinnen nach 5min ist sie natürlich heiß.

Sprich: Die Trapeze bringen guten Wärmeaustausch.
 

joe_sixpack

Mitglied
Hi!
Die Solarforce L2X hält es aus.
Natürlich nix für Indoor-Tailstand, aber draußen wird meine XM-L Lampe kaum warm.
Drinnen nach 5min ist sie natürlich heiß.

Sprich: Die Trapeze bringen guten Wärmeaustausch.

Kann ich für eine Solarforce L2 komplett mit unterschreiben. Allerdings ist das "Einwickeln" des Dropins in Alufolie eine "heilige Pflicht", wenn man die LED noch länger haben möchte. Die XML entwickelt bei 2,5A schon eine erhebliche Wärme - nichts für Plastiklampen...

@siggii42:
Mach meinen Solarforce-Clon von KD nicht schlecht! Das Teil ist für den Preis so gut wie konkurrenzlos, Qualität und Passgenauigkeit könnte kaum besser sein!

Viele Grüße, Torsten
 

micbu

Mitglied
Ich habe die Aurora Lampe in der P7 Version.
Irre dickes Material verbaut. Eigentlich bin ich ganz zufrieden damit.
Über die SST-50 Version kann ich aber nichts sagen.

Michael
 

Zwick2

Super Moderator
Hallo zusammen,
der Threadstarter hat konkret nach einer bestimmten Lampe gefragt...
Irgendwie nicht nach Chinalampen im Allgemeinen bzw. der Solarforce L2 im Besonderen :staun:
Also bitte auf die Fragestellung beschränken :hehe:

Grüße
Jens
 

Behnie

Mitglied
Gebe mal als SH-44 Besitzer meinen Senf dazu:
- LED war nicht gut zentriert
- Hat an der Tailcap gemessen nur 1,3 - 1,4A gezogen
- die (Kupfer) Heatsink nicht plan, an den Bohrungen zur Befestigung des Stars waren Nasen --> der Star war somit wackelig montiert.
- ca 2cm langer Kratzer in der Lens
- Anodisierung o.k.
- Gewinde sauber geschnitten.

Sicher kann man auch Glück haben, war bei mir aber nicht der Fall...

mfG

Behnie
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.