Impressionen zu einem Taschenmesser von Jürgen Schanz

HankEr

Super Moderator
20001212-Schanz7tn.jpg

Für alles die es interessiert habe ich eine kleine Besprechung (mit einigen Bildern) zu dem abgebildetem Messer von Jürgen Schanz verfasst.

------------------
http://blindschleiche.de


[Dieser Beitrag wurde von HankEr am 20.12.2000 editiert.]
 
Zuletzt bearbeitet:

fria

Mitglied
hallo hanker,
warst also auch in münchen...., was hast dennn sonst so gekauft? etwa titan bei bonassi?
mir haben die teile mit der tantoklinge nicht besonders gefallen - da sieht deines schon besser aus!
was hast du bezahlt?
 

jangs

Mitglied
Gratulation HankEr

Scheint wirklich ein tolles Messer zu sein (Neid, Neid, Neid).
Wie ist denn die Handlage? Hast Du vor das Messer zu benutzen oder soll es "nur" die Virtine zieren?
Was muss denn denn so unfähr für so einen Schatz löhnen?
Jedenfalls: tolles Messer.


------------------
0-) Jang
 

HankEr

Super Moderator
warst also auch in münchen...., was hast dennn sonst so gekauft?
Ja ich war auch in München, war meine erste Messerausstellung und ich war wirklich begeistert. Insbesondere war ich überrascht, daß es zum Teile spitzen handgemachte Teile zu durchaus zivilen Preisen gibt.

Sonst habe ich nur noch bei Wolf Borger etwas RWL-34 und ein paar Nieten gekauft.
mir haben die teile mit der tantoklinge nicht besonders gefallen - da sieht deines schon besser aus!
Gelle! Mir haben auch die Tantos gefallen, aber unpraktisch ist die Form halt schon. Und da Jürgen gleich gesagt hat, daß er es mit jeder Klingenart machen kann...
was hast du bezahlt?
Die Großen waren mit DM1100 und die Kleinen mit DM1000 ausgeschildert. Ich habe aber etwas weniger bezahlt. Etwas verhandeln kann ja nicht schaden...
 
Zuletzt bearbeitet:

HankEr

Super Moderator
Gratulation HankEr
Scheint wirklich ein tolles Messer zu sein (Neid, Neid, Neid).
Seit nur schön neidisch, ich mußte es euch ja auch gleich mit einem bebildertem Bericht unter die Nase schmieren.
Wie ist denn die Handlage? Hast Du vor das Messer zu benutzen oder soll es "nur" die Virtine zieren?
Die Handlage ist für meine eher großen aber schlanken Hände --- soweit man das nach einem Tag beurteilen kann --- ohne Mangel. Das liegt auch daran, daß der Griff des Messers für die Länge der Klinge erstaunlich kurz geraten ist. Evtl. könnte man argumentieren, daß es ergonomischer wäre, wenn die Rückenlinie des Griffes im letzten Drittel etwas abfallen würde. Aber wie gesagt, ich habe kein Problem.

Natürlich benutze ich das Messer und habe es seit öffnen des Paketes immer dabei. Eine Vitrine besitze ich nicht. Ich sehe mich als Anwender, nicht als Sammler.

Was muss denn denn so unfähr für so einen Schatz löhnen?
Siehe meine andere Antwort von vorhin.
 
Zuletzt bearbeitet:

judge

Mitglied
Sieht hübsch aus, und framelocks sind sowieso Spitze. Der einzige Kritikpunkt: Sieht "ziemlich" nach Sebenza aus.

------------------
judge
"Every tool is a weapon if you hold it right" - Ani Difranco
 

Vogel75

Premium Mitglied
Hi judge

It looks like, zumindest ein bißchen. Andererseits hatte Chris Reeve nichts dagegen. Er war 1999 auf der Swiss Knife Show in Baden, dort habe ich von Jürgen Schanz ein großes mit Tantoklinge gekauft. Und genau dieses hat ihm sichtlich gefallen. Er war sogar kurz vorm auseinanderbauen, habs ihm aber noch ausgeredet gebracht
cwm32.gif


Sascha
 

HankEr

Super Moderator
Der einzige Kritikpunkt: Sieht "ziemlich" nach Sebenza aus.
Na, als reinen Sebenza-Clone kann man es wohl kaum bezeichnen. Der Daumenanstieg an der Klinge setzt erst nach dem vorderen Ende des Griffes an (wodurch auch der Knopf optisch anders platziert ist), der Clip erscheint mir stabiler, die Klinge wollte ich ja Sebenza-like und der Griff ist doch ganz anders geschnitten.
 
Zuletzt bearbeitet:

judge

Mitglied
Das es ein clone ist, habe ich ja auch nicht behauptet, es erinnert mich einfach nur ziemlich daran. Außerdem ist das wahrscheinlich eher ein Kompliment als ein Vorwurf. Sogar Reeve hat´s gefallen, finde ich cool.
Im Übrigen finde ich, die Utility-Klinge ist eine bessere Wahl als eine Tanto-Klinge.

------------------
judge
"Every tool is a weapon if you hold it right" - Ani Difranco
 

Hocker

Mitglied
@ HankEr
Hab' mir Deine Folder Story nochmal durchgelesen, und bin dabei über das :

:Besonderheit die Zuhaltekraft lät sich über eine Madenschraube in der Verriegelung verstellen


gestolpert.
Kannst das mal bißl genauer beschreiben ?:confused
 

HankEr

Super Moderator
Dort wo andere Messer eine Kugel im Liner haben, die an der Klingenwurzel in ein entsprechendes Loch in dieser einrastet, sitzt beim Schanz eine Madenschraube mit runder "Spitze" im Liner. Diese kann ich mit einem Innensechskantschlüssel einstellen.

Detailiere Umschreibung: siehe Andreas´ Antwort von weiter unten :steirer:
 
Zuletzt bearbeitet:

Andreas

Mitglied
@hocker:
ist ganz einfach. im liner sitzt doch bei vielen liner- oder frame-locks eine kleine kugel, die in eine bohrung/vertiefung in der klinge greifen, wenn die klinge eingeklappt ist (ball detent). dadurch soll verhindert werden, dass die klinge "aus versehen" im geschlossenen zustand aus dem griff "fällt". diese haltekraft muß beim öffnen überwunden werden, um die klinge auszuklappen.
jürgen hat statt einer kugel eine kleine madenschraube in den liner gesetzt. je nach dem, wie weit die madenschraube aus dem liner schaut, wird ein kleinerer oder höherer druck durch den liner auf die klinge ausgeübt.
IMHO eine super idee. so kann sich jeder nach seiner persönlichen vorliebe die haltekraft (und die damit verbundenen kraft zum öffnen) einstellen.