Imanishi Bester = Imanishi Ceramik?

Galaxis MTG

Mitglied
Hallo zusammen,
ich such nach Erfahrungen zu den besagten Steinen, vor allem der Ceramiks.
Wie ich glaube gehört zu haben sind die Bester ohne Bindung was dazu führtre das sie Schluckspechte sind, jedenfalls der Bester 1.000,
wodurch die Firma reagierte und sie Ceramisch gebunden hat. So erklär ich mir das, kann aber auch total falsch sein.
Was hat sich da durch verändert
Schleif Feedback?
Wo ist der unterschied?
Vor und Nachteile?
Wie hoch ist der Verschleiß?
Hoher Abtrag?
Härte voralm!
Wie gut sind die Polireigeschaften?
Ich konte nicht herausfinden was sie für schleif Partikel sie nutzen (z.B. Edelkorunt Weiß)
Das Ganze wäre nett wen es mit Naniwa Super Stone/ Pro(Corsa)/Shapton pro/Glas verglichen würde.

Fielen Danke für die kommende Beiträge!

Galaxis MTG
 

knifeaddict

Mitglied
Moin

Ich war mir nicht sicher ob ich hier was schreiben soll. Der Grund ist das einige Fragen die du stellst ziemlich subjektiv sind...den ich kenne deine Erwartungen
nicht . Und viel wichtiger...muss ich bei vielen deiner Fragen leider sagen...kommt drauf an.

Vorab , ich hatte aus der Serie Keramik den 400, 1k und 6k....was ja der normalen Kochmesserprogresssion entspricht.
Zu viele Zwischenstepps halte ich für nicht Sinnvoll...gerade Freihand.
Ich gehe mal davon aus das du keiner Soaker magst...es soll also Splash and go werden.Freihand ist Feedback / Schleifgefühl nicht unwichtig
Keiner der Ceramics ist in seiner Klasse wirklich Top....sind aber anständig und ziehen etwas Wasser....mich stört das nicht , sprüht man halt etwas hinterher.

Abtrag ....naja ...welcher Stahl und wieviel Material muss weg...ob nun 5-10 Züge mehr....spielt das ne Rolle...kommt also drauf an.

Hier meine Favoriten :

Grob : Atoma 400 , Naniwa Pro 400 , Shapton Pro 220....bestes Feedback Naniwa Pro....Atoma am schnellsten
Mittel : Shapton Pro 1k ( der schnellste , leider Riefen ) Naniwa Pro 800...bügelt alles in der Klasse ,Politur wie 1200
Shapton Pro 2k für mich der beste Stein overall...Feedback sehr gut...ähnlich schnell wie ein 1k und poliert schon richtig gut.

Politur: Naniwa Pro 3k , Shapton Pro 8K , Kitayama 8k....je nach Stahlsorte , sind das für mich DIE Finisher..
Alle haben tolles Feedback , sind schnell und Splash and go

Die Shapton Glas sind echte kacheln....aber liefern gute Ergebnisse ...ist wie über Fliesen wischen....nicht meins

Keiner der Imanishi's hat gegen diese Steine eine Chance , sie kommen bis auf wenige Ausnahmen mit jeder Stahlsorte klar.
Sind alle relativ verschleissarm...im Privathaushalt....halten die ewig.
Höher zu polieren macht für mich Freihand keinen Sinn....Das muss jeder selber wissen



Wahrscheinlich nicht genau die Antwort die du wolltest....Nur meine Erfahrung aus nunmehr 30 Jahren Hobbyschleifer

Micha
 

Galaxis MTG

Mitglied
knifeaddict: Danke für deine Antwort, Erfahrungen.
Kannst du einen Vergleich zwischen den Imanishis machen (schreiben) worin unterscheiden sie sich.
Welchen Stein aus welcher Serie würdest du als besser empfinden?

Galaxis MTG
 

knifeaddict

Mitglied
Ich habe damals die Steine in erster Linie mit meinem Bestand verglichen.
Meine Kriterien :
- Splash and go ...also muss ich wirklich vorher Wässer , oder langt nachsprühen
- Feedback , merke ich beim Schleifen was passiert ...Abtrag , Fortschritt ...usw
- Setzt sich der Stein zu und wieviel....also zuviel
- Slurry und Verschleiss ...Ich mag keine Schlammschlacht wie beim King

Mein Fazit damals

Der 400er taugt mir gar nicht...saugt zuviel Wasser . Der Abtrag war zwar gut , aber " nur " ausreichend gegenüber den Favoriten.
Kennt man keine anderen Steine...würde man das nicht unbedingt merken....ist also relativ zu ....

Der 1000 Keramik ist ähnlich....zieht halt doch Wasser....nicht so schlimm. Angenehmes Feedback und bestimmt kein Fehlkauf.
In der Summe ist der Naniwa Pro halt besser.

Der 6k Ceramic macht das was er soll...auch schnell und wirklich Splash and go
Ist mir aber im Direktvergleich langsamer...er setzt sich auch etwas leichter zu...als Naniwa und Shapton


Alle Imanishi's sind meiner Meinung mittelhart ,bedürfen also mehr Pflegeaufwand. Ich schleife sehr viel und dann spielt das eine Rolle.
Bei 5 Messern im Monat....also das Hausequipment mal wieder in Schuss zu bringen ist das nicht " der Faktor".
Wenn man den 400er gegen die anderen reibt ..zum reinigen und plan halten...hat man relativ lange ruhe.
Sie produzieren alle nicht soviel Slurry...

Gegenüber den Bester sind die Ceramiks marginal verschleissfester...ich finde das tut sich nicht viel.
Bessere Ergebnisse machen beide Serien , wenn man sie kurz wässert ( 2min)

Wie schon gesagt , sind wirklich anständige Steine und können auch so gut wie alle Stähle ..Sie haben ein schönes Feedback
und man schneidet nicht so schnell ein ( Das liegt aber an der Technik des Schleifers )
Wer richtig Freihand schleifen lernen will , sollte sich einen King 1000 holen...superweich...und zeigt dir gnadenlos deine Winkelfehler auf.
Bester Stein zum üben...lol
Wenn ich wählen sollte zwischen den Naniwa Superstones und Imanishi....würde ich Imanishi nehmen

Gruss

Micha
 

Galaxis MTG

Mitglied
Ok. Danke.
Sind den die Naniwa Super Stone so schlecht? Ich bin ab 1.000 JIS zufrieden mit den Steinen. Naja ich werde mall gucken was ich mir anschfe (1.000JIS)
Ich weigere mich noch mit den Naniwa Pros wegen der Magnesium Bindung.
Was ist den deine Meinung zum Naniwa Pro 1.000 ist der Gröber als der Super Stone.
Wie sind die Polireigeschaften vom 1.000 Pro im Verhältnis mit dem Super Stone 1.000?
Ich brache halt noch ein 1.000 Stein vor dem 1.000 Super Stone wie ist da Shapton Pro und Glas, sind die Gröber als Naniwa Super Stone 1.000?

Galaxis MTG
 

knifeaddict

Mitglied
1. Ich hab nicht einmal geschrieben das ich den Naniwa 1k empfehle...tue ich auch nicht

2.Der Naniwa 1k pro....poliert 4% besser

3. Ich habe nie geschrieben das die Superstones schlecht sind.....ich halte meine Favoriten nur für besser...das ist und bleibt subjektiv
gefühlt 80% aller Foromiten die ich kenne denken genauso...

4. Wenn du den 1k Stein mit der besten Politur suchst...nimm den Shapton Pro 2k
 

mico

Mitglied
Komisch - mein Shapton Pro 2k ist der letzte Stein, der nicht poliert. Bei meinen Messern erzeugt er eine grau-matte, eher wolkenhafte Oberfläche. Ich schätze ihn auch deutlich feiner als 1k ein - 2k passt schon.
Eine Politur fängt bei mir erst ab 5k aufwärts an.
Mein Lieblingspoliturstein ist der Naniwa SS 8k. Ich habe zwar noch den Naniwa SS 10k, aber den schone ich ;-)
 

knifeaddict

Mitglied
@mico Er meint auch den 1k stein , mit der geringsten Riefenbildung...
Wobei nicht der Stahl , Schleifrichtung , Slurrybildung usw berücksichtigt ist
 

Galaxis MTG

Mitglied
knifeaddict: mit 4% kann ich leben, das macht der SS12K wide wet:haemisch:

(mico, knifeaddict #6 4. Bei mir fängt die politur bei SS 1.000JIS an ok der SS 800 polirt auch schon sieht dan aber aus wie bei ner Fächerscheibe bei ner Flex aus, bloß natürlch nicht so grob. Mit dem SS1K kriege ich nach stundenlanges schleifen nich die Rifen vom SS 800 raus deswegen dachte ich ich schaff mir den Shapton Pro/M24 (1.000 JIS) an, damit ich die Rifen vom SS800 raus bekomme und dann mit dem SS1K fortfahren kann und es dan blank ist?
Was haltet ihr von der Idee, wirds der Shapton es reisen?

mico: Deswegen libe ich die SS Serie, ab 1.000JIS so!
Der SS400 macht bei mir so was wolkiges, mates.

Galaxis MTG