Holz spalten (hacken) Basiswissen

jaeger80

Mitglied
Ich verwende den Spalthammer von Ochsenkopf. Der hat eine ca. 4mm Dicke Blechmanschette um den Stiel um diesen zu schützen.
Kostet etwa 130 Euronen.
Bis 4-5 Ster reicht dieser. Bei mehr Holz würd ich das Ausleihen eines Holzspalters in Erwägung ziehen.

Die Fiskars Spaltaxt geht sehr gut bei Buchenholz, jedoch kein Vergleich zum Spalthammer. Dieser hat eindeutig mehr Power und einen größeren Keilwinkel, dadurch werden auch besonders hartnäckige Hölzer gespalten.

Treffen sollte man schon und dies ist immer mit Übung verbunden. Leider macht auch hier Übung den Meister.

Robert
 

pele

Mitglied
so was ähnliches gibts auch von Manufactum zu kaufen:
http://www.manufactum.de/Produkt/175861/1449157/Holzhack-Manschette.html

Klingt an sich schon einleuchtend.

Ich könnte mir bei dem Reifen allerdings vorstellen, dass man tunlichst vermeiden sollte, mit der Axt/dem Spalthammer den Reifen zu treffen. Das kann vermutlich einen üblen Rückschleudereffekt geben.

auch nicht schlecht, wobei mir einfällt, aus den antirutschmatten die immer öffters auf der straße liegen kann man sowas auch machen....übrigens spalte ich hydraulisch und wollte nur tipps weitergeben :D
 

Micky

Mitglied
Hallo ,
ich spalte relativ viel frisch geschlagenes Holz.Der mit Abstand beste Spalthammer ist der große von Gränsfors Bruks,auch die letzte Instanz genannt! Als Spaltkeil kann ich nur den Splitter empfehlen,da reißt das Holz sternförmig.
Gruß
Micky
 

Birliban

Mitglied
Ich spalte nicht soo viel Holz. Seit ich die Fiskars x27 habe, weiß ich nicht, warum ich jahrelang andere Spaltwerkzeuge benutzt habe!!!
Allerdings ist sie mir ähnlich wie weiter oben zu sehen auch mal neben dem Fuß in den Boden eingeschlagen - noch mal Glück gehabt.
Seither schneide ich die Kloben auf Länge, staple sie eng auf einem PKW-Anhänger und spalte alle am Stück und stapele sie hoch. Ähnlich wie hier zu sehen, nur eben auf dem Anhänger.

Gruß
Stefan