Holz mit Riß. Kann man das noch verwenden???

Flaming-Moe

Mitglied
Ich sitz grad an nem necker und bei der Vorbereitung der Griffschalen aus Ebenholz macht es plötzlich "knack" und das Ding hat nen Sprung.

Man sieht ihn eigentlich nicht, aber er ist da und ich frage mich, ob man die Schale trotzdem noch verwenden kann.

Stabilisiert der Kleber das ganze oder besteht die Gefahr, daß das Holz später noch weiter einreißt.

Bringt es was, den Griff mit Leinöl zu behandeln?

Bevor ich mit dran mache, neue Griffschalen zu sägen usw, dachte ich ich frag mal nach...
 

kanji

Super Moderator
Hi

ist ne heisse Kiste, wenn du die Griffschalen anklebst und es fallen zwei halbe Schalen ab.
Versuch doch den Riss mit Ponal-Sägespäne-Mix zu verkleben, anschliessend vorsichtig drüberschleifen, sollte halten.
 

Flaming-Moe

Mitglied
Ähm, der Riß ist mikroskopisch. Da paßt kein Haar dazwischen, geschweigedenn ein Kleber-Holzmehl-Mix.

Hat irgendjemand Erfahrungen mit ähnlichen Fällen?
 
G

gast

Gast
Hallo Flaming-Moe,

habe mal gelesen, dass man in slchen Fällen einen dünnflüssigen Sekundenkleber benutzen kann um den Riss zu versiegeln....

ist vielleicht einen Versuch wert.

V.T.
 

freagle

Mitglied
Bei einem Messer mit Schlangenholzgriff sind bei mir nach dem Anbringen zwei kleine Risse aufgetreten, schon größer als du es beschreibst FlaminMoe. Ich hab dann etwas Schleifstaub aus dem selben Holz mit Sekundenkleber angerührt und die Risse überdeckt, bzw. zugeschmiert, nach dem Abschleifen waren die Risse und sind bis jetzt fast nicht mehr zu sehen.

Ob das auch mit dem Ebenholz geht und ob das was von dauer ist, keine Ahnung.Wenn ich den Riss schon vor dem Anbringen des Griffs sehen würde, würd ich das Holz warscheinlich nicht mehr nehmen, könnt mir vorstellen,dass so ein Riss weiterwandert und größer wird.

freagle
 

Aleena

Mitglied
Hi Flaming-Moe,

ich kenn das auch mit dem Sekundenkleber. Hält super.:) Benutze ich teilweise bereits als Verstärkung wenn ich Risse befürcht, und hat auch schon bei Brüchen gut geklappt.:super: Für Ebenholz würde ich die superdünne Qualität oder das schwarze Zeug nehmen. Wichtig ist erst kleben dann gut trockenen (> 48h) dann weiterbearbeiten.